Kreis Rottweil:
Warn-App eingeführt


[3.8.2018] Die Bürger-Informations- und Warn-App BIWAPP hat der Kreis Rottweil eingeführt.

Kreis Rottweil informiert Bürger künftig via App über Schadenslagen. Aktuelle Informationen und Warnungen zu Schadenslagen und Katastrophen sowie Gefährdungen erhalten Bürger des baden-württembergischen Kreises Rottweil künftig über die Bürger-Informations- und Warn-App BI­WAPP direkt auf ihr Smartphone, Tablet oder die Smartwatch.
Wie die Kommune meldet, erhalten Nutzer über die kostenlose App neben Katastrophenmeldungen auch wichtige Benachrichtigungen zu beispielsweise (Tier-)Seuchenfällen, gravierenden Straßensperrungen, maßgeblichen Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr, zu Störungen bei der Energie- oder Trinkwasserversorgung, zu Hochwasserereignissen oder Sturmschäden. Auch wichtige Mitteilungen zu Ereignissen wie jüngst zum Amokalarm an einer Schule finden über die App laut Kreisverwaltung schnell und effizient den Weg in die Bevölkerung.
BIWAPP steht für die Betriebssysteme iOS, Android und Windows Mobile 10 sowie für einige Blackberry-Geräte zur Verfügung. (bs)

http://www.biwapp.de/landkreis-rottweil
http://www.landkreis-rottweil.de

Stichwörter: Portale, CMS, Apps, Kreis Rottweil, Katastrophen-Management

Bildquelle: Kreis Rottweil

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Beverungen: Neue Website, neue App
[15.10.2019] Mit zeitgemäßem Layout wartet die komplett überarbeitete Internet-Seite der Stadt Beverungen auf. Parallel zum relaunchten Portal bietet die Kommune nun außerdem eine kostenlose App an. mehr...
Mit neuer Website präsentiert sich jetzt die Stadt Beverungen.
Serie OZG: Im Verbund vernetzt Bericht
[10.10.2019] Der Portalverbund soll den Online-Zugriff auf Verwaltungsdienste unabhängig vom Standort der Nutzer und der föderalen Ebene ermöglichen. Seine Realisierung stellt jedoch aufgrund der Vielfalt von Lösungen und Technologien eine große Herausforderung dar. mehr...
Der Weg zum Portalverbund, der den Bürgerservice verbessert, ist kein leichter.
Hamburg: Interaktiver Haushalt
[9.10.2019] Eine interaktive Website macht haushaltsrelevante Daten der Freien und Hansestadt Hamburg ersichtlich. Nutzer können darüber beispielsweise Auswertungen zum Haushaltsplan 2019/2020 durchführen. mehr...
Die Freie und Hansestadt Hamburg stellt haushaltsrelevante Daten auf einer interaktiven Website zur Verfügung.
Frankenberg (Eder): Nachhaltige Digitalisierung
[8.10.2019] Auf dem Weg zur digitalen Verwaltung verfolgt die Stadt Frankenberg (Eder) einen nachhaltigen Ansatz, der die Nutzer in den Vordergrund stellt. Dabei arbeitet die Kommune eng mit dem IT-Dienstleister ekom21 zusammen. mehr...
Die Stadt Frankenberg (Eder) stellt Dienstleistungen für Bürger in den Fokus der Digitalisierung.
Bayern: Gefördert zum digitalen Rathaus
[1.10.2019] Mit dem neuen Förderprogramm Digitales Rathaus erhalten die bayerischen Kommunen bis zu 20.000 Euro Unterstützung beim Ausbau ihrer Online-Dienste. Im Grundkurs Digitallotse werden Verwaltungsmitarbeiter außerdem zu kompetenten Ansprechpartnern weitergebildet. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für Kommune21-Leser:
SCW-K21

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
ADVANTIC GMBH
23566 Lübeck
ADVANTIC GMBH
Govii UG (haftungsbeschränkt)
06108 Halle (Saale)
Govii UG (haftungsbeschränkt)
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Aktuelle Meldungen