DStGB / Smart City Forum:
Neue Lösung macht Daten sichtbar


[31.7.2018] Mit einer neuen Lösung wenden sich der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) und das Smart City Forum an Kommunen und Stadtwerke. Sie können damit zur Luftqualität gesammelte Daten in Echtzeit via Internet zur Verfügung stellen.

Eine neue Lösung ermöglicht es Kommunen, Daten über die aktuelle Luftqualität vor Ort zu sammeln und in Echtzeit sowie leicht verständlich im Internet zu veröffentlichen. Entwickelt wurde sie vom Smart City Forum in Kooperation mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB). Wie der kommunale Spitzenverband mitteilt, richtet sich das Angebot an Städte, Gemeinden und Stadtwerke. Die gesammelten Daten werden mit der Plattform UrbanPulse (wir berichteten) verarbeitet, in der Microsoft Azure Cloud gespeichert und stehen somit allen befugten Personen für weitergehende Analysen und individuelle Veröffentlichungen zur Verfügung. Das für die Datenermittlung notwendige Sensornetzwerk könne entweder auf bestehenden Infrastrukturen aufsetzen oder alternativ von den Kommunen erworben und installiert werden. Sollten noch keine Umweltsensoren angebracht sein, unterstützt UrbanPulse Städte und Gemeinden bei dem Erwerb der Sensorsysteme.
Das Angebot des Smart City Forums umfasst laut DStGB die Bereitstellung von vier Sensorsystemen, wobei die Messwerte Temperatur, UV, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Helligkeit, Lärm, CO2 und Feinstaub PM 10 erfasst werden können. Es könne einmalig für 3.600 Euro erworben werden. Für den UrbanPulse-Zugang mit MapView, der Integration in eine Geodaten-Infrastruktur, entstehen für Städte und Gemeinden jährliche Kosten in Höhe von 6.000 Euro, informiert der DStGB weiter. Da die UrbanPulse-Plattform skalierbar sei, können weitere Informationen eingebunden werden, etwa zu freien Parkplätzen. (ve)

http://www.dstgb.de
http://smart-city-forum.de

Stichwörter: Smart City, Geodaten-Management, Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB), Smart City Forum, UrbanPulse



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Heidelberg: International vernetzt
[23.8.2019] Als vierte deutsche Stadt wird Heidelberg dem internationalen Städtenetzwerk Open & Agile Smart Cities (OASC) beitreten. mehr...
Augsburg: Stadt mit Digitalisierungsstrategie
[22.8.2019] Die Stadt Augsburg hat nicht nur eine Geschäftsstelle Smart City eingerichtet, sie hat auch eine Digitalisierungsstrategie ausgearbeitet. Zahlreiche Projekte stehen auf der Agenda, um beispielsweise den Bürgerservice, interne Abläufe oder das Informationsangebot der Kommune zu optimieren. mehr...
Die Stadt Augsburg hat eine Digitalisierungsstrategie erarbeitet.
Smart City Pforzheim: Dachmarke und Volunteer-Programm
[22.8.2019] Eine neue Dachmarke soll den Weg zur digitalen Stadt Pforzheim besser sichtbar machen. Über ein Volunteer-Programm können sich außerdem interessierte Bürger aktiv in den Transformationsprozess einbringen. mehr...
Mit Dachmarke und Volunteer-Programm macht Pforzheim den Weg zur digitalen Stadt besser sichtbar.
Smart City Solutions 2019: Vordenker gesucht
[16.8.2019] Die Smart City Solutions sucht Geschäftsmodelle für Städte der Zukunft. Noch bis zum 25. August können Bewerber ihre Unterlagen für den Pitch einreichen. mehr...
Kaiserslautern: Smarte Beleuchtungsanlage eröffnet
[14.8.2019] Die bislang längste smarte Beleuchtungsanlage in Rheinland-Pfalz ist in Kaiserslautern eröffnet worden. Die zehn Anlagen lassen sich vor Ort durch die Nutzer oder aus einer Leitstelle steuern, melden selbstständig Fehler, projizieren bei Glätte Warnungen auf den Gehweg und messen Temperatur, Luftfeuchtigkeit sowie Nutzungsfrequenz. mehr...
Die längste intelligente Leuchtenstrecke in Rheinland-Pfalz ist eröffnet.
Suchen...

 Anzeige

IT-Guide PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
arxes-tolina GmbH
13088 Berlin
arxes-tolina GmbH
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
Aktuelle Meldungen