Bayern:
App liefert Heimatdaten


[6.8.2018] In der neuen HeimatBlick-App finden Interessierte umfangreiches Datenmaterial für jeden Landkreis in Bayern. Regelmäßig sollen die zugrundeliegenden rund 500.000 Datensätze aktualisiert werden.

Umfangreiches Datenmaterial stellt Bayern jetzt über die neue App HeimatBlick zur Verfügung. Wie das bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat berichtet, ermöglicht sie jedem einen einfachen Zugang zu wichtigen Zahlen, umfangreichen Daten und Analysen über den Freistaat. „Egal, ob man sich für Statistiken, beispielsweise zur Anzahl der Schüler im Landkreis, den gesamten Staatshaushalt des Freistaats oder die wichtigsten staatlichen oder kommunalen Projekte vor Ort interessiert – all diese Informationen sind ab sofort nur noch einen Klick entfernt“, sagt Finanz- und Heimatminister Albert Füracker. „Mit diesem Angebot ist Bayern ein Vorreiter in Deutschland.“ Die Informationen in der App sind mit interaktiven Diagrammen und Tabellen auf Ebene der Kreise und kreisfreien Städte aufbereitet. Die zugrundeliegenden rund 500.000 Datensätze werden laut Ministerium durch die jeweils zuständigen Stellen zur Verfügung gestellt und regelmäßig aktualisiert. Sie gliedern sich in die Bereiche Bevölkerung, Bildung, Wirtschaft und Beschäftigung, digitale Infrastruktur sowie Projekte. Neben Bevölkerungs- und Finanzdaten umfasst dies auch Sozialdaten wie die Kinderbetreuungsquote oder die Wanderungsbewegungen junger Menschen. Zum Teil werden die aktuellen statistischen Daten mit historischen Werten verglichen. Wie das Ministerium mitteilt, sollen so die Entwicklungen der vergangenen Jahre verdeutlicht werden. Die kostenlose App steht für die Betriebssysteme Android und iOS zur Verfügung und soll regelmäßig mit aktualisierten oder neuen Daten versorgt werden. (ve)

http://www.stmflh.bayern.de
Die HeimatBlick-App im Google Play Store (Deep Link)
Die HeimatBlick-App im iTunes Store (Deep Link)

Stichwörter: Geodaten-Management, Bayern, Apps



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Leipzig: Drohnen liefern Vermessungsdaten
[25.11.2021] Für die Vermessung und Inspektion von Liegenschaften und Gebäuden setzt die Stadt Leipzig ab sofort Drohnen ein. Die Technologie erleichtert die Datenerhebung auch in schwer zugänglichen Bereichen. Zudem entfällt der mitunter zeitaufwendige Aufbau der Messausrüstung. mehr...
Drohnen generieren Vermessungsdaten für die Stadt Leipzig.
GeoNet.MRN: Treffen der Geo-Geeks
[18.11.2021] Die Themen Smart City und Smart Region stehen im Zentrum der diesjährigen Jahreskonferenz der GeoNet.MRN. Die Veranstaltung findet am 25. November 2021 als Online-Veranstaltung statt. mehr...
Ostalbkreis: Bebauungspläne digitalisiert
[17.11.2021] Der Ostalbkreis und die EnBW ODR haben mit ihrem gemeinsamen Geodatenportal die EU-Richtlinie INSPIRE realisiert. Durch die online abrufbaren Bebauungspläne sollen die Kommunen entlastet werden. mehr...
Dresden: Erfassung des Straßennetzes
[1.10.2021] Spezialfahrzeuge mit hochpräziser Mess- und Abbildungstechnik werden nun den Zustand des Dresdener Straßennetzes erfassen. Die ermittelten Daten ermöglichen dann einen passgenauen Einsatz der für Reparatur und Wartung aufgebrachten finanziellen Mittel. mehr...
Amberg: Kanäle mobil kontrolliert
[30.9.2021] Bei der Kontrolle von Kanalschächten können die Mitarbeiter des Tiefbauamts der Stadt Amberg künftig auf Papier verzichten. Sie sind nun mit Tablets ausgestattet, auf denen Apps von Anbieter Esri installiert wurden. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
con terra GmbH
48155 Münster
con terra GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Aktuelle Meldungen