Bielefeld:
E-Akte statt Papier


[9.8.2018] In Bielefeld rüstet die Stadtverwaltung auf die E-Akte-Lösung von Ceyoniq Technology um. Als Pilotprojekt wurde sie bereits im Rechnungsprüfungsamt erfolgreich eingeführt, die übrigen der 40 Organisationseinheiten sollen sukzessive folgen.

Die Organisationseinheiten der Stadt Bielefeld stellen auf die E-Akte-Lösung von Ceyoniq Technology um. In rund 40 Organisationseinheiten der Bielefelder Stadtverwaltung soll jetzt sukzessive die E-Akte nscale eGov von Ceyoniq Technology eingeführt werden. Wie der Software-Anbieter mitteilt, ist mit dem Produktivstart der Lösung im Rechnungsprüfungsamt jetzt das erste Pilotprojekt in der nordrhein-westfälischen Kommune abgeschlossen worden. Das Amt sei somit das erste in Bielefeld, das die Anforderungen des E-Government-Gesetzes der Bundesregierung aktiv umgesetzt habe. „Die zentrale Herausforderung bei der Implementierung einer E-Akte-Lösung in der Stadtverwaltung besteht in den sehr individuellen Anforderungen einzelner Fachämter“, erklärt Oliver Kreth, Geschäftsführer von Ceyoniq Technology. Hier seien eine hohe Flexibilität und Skalierbarkeit der eingesetzten Software essenziell. Nur so ließen sich die konkreten Verwaltungsabläufe optimal abbilden und zugleich auf einer einheitlichen Plattform zusammenführen. Im Bielefelder Rechnungsprüfungsamt steht laut Ceyoniq jetzt jedem Mitarbeiter ein auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmtes Werkzeug zur elektronischen Verwaltungsarbeit zur Verfügung. Beschleunigte Prozesse, signifikante Zeit- und Kosteneinsparungen sowie eine erhöhte Transparenz rund um das Informationsmanagement seien die Folge. Die übrigen Organisationseinheiten sollen dem Beispiel des Rechnungsprüfungsamts schrittweise folgen, berichtet das Software-Unternehmen weiter. Vor der flächendeckenden Einführung werde es vier zusätzliche Pilotprojekte geben. Nach Abschluss des Gesamtprojekts soll an rund 2.000 Arbeitsplätzen in der Bielefelder Stadtverwaltung mit nscale eGov gearbeitet werden. (ve)

www.bielefeld.de
www.ceyoniq.com

Stichwörter: Dokumenten-Management, Ceyoniq, Bielefeld, E-Akte, nscale eGov

Bildquelle: Bielefeld Marketing GmbH I Topel

Druckversion    PDF     Link mailen


AWS
ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Ceyoniq: nscale Web ist gut zugänglich
[12.10.2018] nscale Web, der internetbasierte Client der E-Aktelösung des Unternehmens Ceyoniq, ist auf seine Barrierefreiheit geprüft und als gut zugänglich bewertet worden. mehr...
Saalekreis: In sechs Monaten zur E-Akte Bericht
[25.9.2018] Das Jobcenter des Saalekreises in Sachsen-Anhalt hat innerhalb eines halben Jahres komplett auf die E-Akte umgestellt. Zum Einsatz kommt die ECM-Software enaio des Unternehmens Optimal Systems. mehr...
Kreis Lippe: Bauakten ins DMS überführt
[17.9.2018] Im Kreis Lippe wird seit einigen Monaten mit der digitalen Baugenehmigungsakte gearbeitet. Realisiert wurde die Lösung, welche das Baufachverfahren mit einem Dokumenten-Management-System (DMS) koppelt, vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz). mehr...
E-Akte: Der Schlüssel zum Erfolg Interview
[12.9.2018] Die elektronische Aktenführung führt auch zu einer Neuorganisation der Verwaltung, sagt Hakam Najjar von der Stadt Wesseling. Im Kommune21-Interview nennt der DMS-Verantwortliche Hürden und Erfolgskriterien für die Digitalisierung einer Kommune. mehr...
Hakam Najjar, Stadt Wesseling
Ibbenbüren: Papier ist angezählt Bericht
[10.9.2018] Einen Kraftakt für mehr Effektivität und Bürgerfreundlichkeit unternimmt die Stadt Ibbenbüren: Mehr als 50.000 Bauakten sollen digitalisiert werden. Zudem werden Bauherren und Architekten die Bearbeitung ihres Bauantrags künftig online nachverfolgen können. mehr...
Ibbenbüren: Endlose Papierreihen sind bald Vergangenheit.