VeR:
Neuer E-Government-Arbeitskreis


[13.8.2018] Mit einem neuen Arbeitskreis im Bereich E-Government will der Verband elektronische Rechnung (VeR) Unternehmen, Behörden und Institutionen bei der Umstellung auf den elektronischen Rechnungsaustausch unterstützen.

Einen neuen Arbeitskreis E-Government hat jetzt der Verband elektronische Rechnung (VeR) berufen. Er reagiert damit laut eigenen Angaben auf die immer weiter steigende Nachfrage nach Orientierung beim elektronischen Rechnungsaustausch in und mit der öffentlichen Verwaltung. Mit dem neuen Expertengremium unter der Leitung von Donovan Pfaff, Geschäftsführer von Bonpago, will der VeR seine Informations- und Aufklärungsbemühungen ergänzen. Durch fachkundige, belastbare und aktuelle Informationen soll der neue Arbeitskreis sowohl Verbandsmitgliedern als auch allen betroffenen Unternehmen, Behörden und Institutionen die Umstellung auf den elektronischen Rechnungsaustausch so leicht wie möglich machen. Wie der VeR berichtet, werden dafür alle aktuellen Entwicklungen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene fortlaufend zusammengetragen, Best-Practice-Verfahren für die Umsetzung in der Verwaltung und für Unternehmen erarbeitet und konkrete Handlungsempfehlungen formuliert. „Der Arbeitskreis wird sich zudem eng mit anderen nationalen Gremien, wie dem Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) oder dem Deutschen Städte- sowie Landkreistag vernetzen“, kündigt Donovan Pfaff an. „So können wir alle Kompetenzen bündeln und gemeinsam die E-Rechnung in und mit der öffentlichen Verwaltung tatkräftig voranbringen.“ (ve)

www.verband-e-rechnung.org

Stichwörter: Finanzwesen, E-Rechnung, Verband elektronische Rechnung (VeR)



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Recklinghausen: Erfolgreich zu Infoma gewechselt
[14.9.2018] Als erste Kommunen im Gebiet der GKD Recklinghausen wurden Stadt und Kreis Recklinghausen im Finanzwesen auf die Lösung Infoma newsystem von Axians Infoma umgestellt. Das Zwischenfazit nach den ersten neun Monaten im Praxisbetrieb fällt positiv aus. mehr...
Marburg: E-Rechnung spart Regalmeter
[22.8.2018] Auf die elektronische Rechnungsbearbeitung stellt ab dem kommenden Jahr die Stadt Marburg um. Das soll für effizientere Prozesse sorgen und jährlich rund 40 laufende Regalmeter Ablagefläche für Aktenordner sparen. mehr...
Rechnungen und Zahlungsanordnungen füllen bei der Stadt Marburg rund 40 laufende Meter Regal in Papierform.
DATEV: SAKD zertifiziert Finanz-Software
[16.8.2018] Sächsische Kommunen können jetzt das Software-Paket DATEVkommunal im Finanzwesen einsetzen. Die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) hat der Lösung die dafür notwendige Zertifizierung erteilt. mehr...
Amt Bützow-Land: BI-Lösung von ab-data
[15.8.2018] Zur Planung, Analyse und Steuerung der kommunalen Finanzen setzt das Amt Bützow-Land auf die BI-Lösung des Software-Anbieters ab-data. mehr...
E-Rechnung: Europaweit medienbruchfrei
[8.8.2018] Das Bremer Finanzressort sowie die Unternehmen Dataport und Governikus werden die E-Rechnungsplattform PeGGy (eInvoicing for Government in Germany) an die EU-Plattform PEPPOL (Pan-European Public Procurement OnLine) anbinden. mehr...
Bremen, Dataport und Governikus arbeiten für eine EU-weit medienbruchfreie Abwicklung von E-Rechnungen zusammen.
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Finanzwesen:
IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
ab-data GmbH & Co. KG
42551 Velbert
ab-data GmbH & Co. KG
AKDN-sozial
33100 Paderborn
AKDN-sozial
Aktuelle Meldungen