VeR:
Neuer E-Government-Arbeitskreis


[13.8.2018] Mit einem neuen Arbeitskreis im Bereich E-Government will der Verband elektronische Rechnung (VeR) Unternehmen, Behörden und Institutionen bei der Umstellung auf den elektronischen Rechnungsaustausch unterstützen.

Einen neuen Arbeitskreis E-Government hat jetzt der Verband elektronische Rechnung (VeR) berufen. Er reagiert damit laut eigenen Angaben auf die immer weiter steigende Nachfrage nach Orientierung beim elektronischen Rechnungsaustausch in und mit der öffentlichen Verwaltung. Mit dem neuen Expertengremium unter der Leitung von Donovan Pfaff, Geschäftsführer von Bonpago, will der VeR seine Informations- und Aufklärungsbemühungen ergänzen. Durch fachkundige, belastbare und aktuelle Informationen soll der neue Arbeitskreis sowohl Verbandsmitgliedern als auch allen betroffenen Unternehmen, Behörden und Institutionen die Umstellung auf den elektronischen Rechnungsaustausch so leicht wie möglich machen. Wie der VeR berichtet, werden dafür alle aktuellen Entwicklungen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene fortlaufend zusammengetragen, Best-Practice-Verfahren für die Umsetzung in der Verwaltung und für Unternehmen erarbeitet und konkrete Handlungsempfehlungen formuliert. „Der Arbeitskreis wird sich zudem eng mit anderen nationalen Gremien, wie dem Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) oder dem Deutschen Städte- sowie Landkreistag vernetzen“, kündigt Donovan Pfaff an. „So können wir alle Kompetenzen bündeln und gemeinsam die E-Rechnung in und mit der öffentlichen Verwaltung tatkräftig voranbringen.“ (ve)

www.verband-e-rechnung.org

Stichwörter: Finanzwesen, E-Rechnung, Verband elektronische Rechnung (VeR)



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Flensburg: BI im Test
[12.11.2018] Kommunen sollten sich mit E-Government nicht nur im Sinne der Außenwirkung befassen, sondern auch die Entwicklung innerhalb der Organisation voranbringen. Das will die Stadt Flensburg mit einer BI-Lösung erreichen, deren Einführung jetzt untersucht wird. mehr...
Flensburg untersucht Einführung einer BI-Lösung.
Freiberg: BI und elektronischer Kontoauszug
[1.11.2018] Das Unternehmen ab-data liefert für den Finanzbereich der Stadt Freiberg seine BI-Lösung sowie den Elektronischen Kontoauszug (ELKO). mehr...
ELSTER: Zertifikate kommen an
[16.10.2018] Für die Steuererklärung mittels ELSTER nutzen immer mehr Steuerpflichtige die elektronische Authentifizierung mittels Zertifikat. Insgesamt wurden bundesweit bislang mehr als sechs Millionen Zertifikate ausgestellt. mehr...
AKDB: Finanz-Software für Abfallwirtschaftsverband
[15.10.2018] Der Abfallwirtschaftsverband Isar-Inn wechselt auf die Finanz-Software OK.FIS der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB). mehr...
Löhne: Pilot für Gebührenkasse
[9.10.2018] Mit einer neuen Lösung des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) kann die Vereinnahmung von Gebühren effizienter gestaltet werden. Pilotanwender ist die Stadt Löhne. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

SIMSme Business mit neuen Funktionen: Via News-Kanal direkter Draht zum Bürger und Mitarbeiter
[30.10.2018] Den SIMSme Business Messenger können Kommunen jetzt auch als News-Kanal für die Kommunikation mit Mitarbeitern und Bürgern nutzen. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Finanzwesen:
IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
GES Systemhaus GmbH & Co. KG
51379 Leverkusen
GES Systemhaus GmbH & Co. KG
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen