Magdeburg:
Handyparken wird immer beliebter


[21.8.2018] In Magdeburg können Parkgebühren seit nunmehr fünf Jahren via App beglichen werden. Die Nutzungszahlen für den mobilen Service steigen stetig an.

Die sachsen-anhaltische Landeshauptstadt Magdeburg bietet Einwohnern und Besuchern seit fünf Jahren einen digitalen Service an, der den Parkscheinkauf deutlich vereinfacht: Die Parkgebühren können bargeldlos und ohne Registrierung über die Smartphone-App travipay der Firma sunhill technologies oder per SMS bezahlt werden. Möglich ist die Nutzung an allen öffentlichen, kostenpflichtigen Parkplätzen in der Stadt.
Wie sunhill technologies mitteilt, sind die Nutzungsraten für das Handyparken in Magdeburg seit der Einführung im Jahr 2013 stetig gestiegen. Wurden im Juni 2014 pro Monat 20.000 Parkvorgänge per App oder SMS getätigt, waren es im Juni 2018 schon knapp 50.000. Diese Zahlen folgten einem allgemeinen Trend in Deutschland. „Die Nutzung des mobilen Bezahlens steigt stetig“, sagt Christoph Schwarzmichel, Geschäftsführer von sunhill technologies. „Die Zahlung der Parkgebühren per App oder SMS knackt in einigen Städten gegenüber dem Parkscheinautomaten bereits die 20-Prozent-Marke – so auch in Magdeburg.“
„Die Einführung des Bezahlens der Parkgebühren per Mobiltelefon ist einer der Bausteine, die dazu beigetragen haben, unsere Stadt für Einwohner und Besucher noch attraktiver und bürgerfreundlicher zu gestalten“, ergänzt Dieter Scheidemann, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr der Stadt Magdeburg. „Die Nutzung stieg von Jahr zu Jahr um circa 30 Prozent. Ich denke, das ist ein guter Grund und Motivation, das Handyparken in Magdeburg weiter anzubieten.“ (bs)

http://www.travipay.com
http://www.sunhill-technologies.com

Stichwörter: Payment, Magdeburg, Parkraumbewirtschaftung, Handyparken, sunhill technologies



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Payment
Pforzheim: Parkgebühren digital bezahlen
[21.6.2019] Damit Autofahrer Parkgebühren auch digital bezahlen können, kooperiert die Stadt Pforzheim mit der Initiative Smartparking. Zwischen sechs Anbietern elektronischer Zahlungssysteme können die Nutzer wählen, ohne, dass der Stadt Zusatzkosten entstehen. mehr...
Bocholt: Handyparken eingeführt
[17.6.2019] Parktickets können in Bocholt jetzt auch mit dem Mobiltelefon bezahlt werden. Beim Handyparken arbeitet die Stadt mit dem Dachverband smartparking zusammen. mehr...
In Bocholt ist jetzt auf allen städtischen Parkflächen Handyparken möglich.
Eutin: Parkgebühren mobil begleichen
[5.6.2019] Autofahrer müssen im schleswig-holsteinischen Eutin künftig nicht verzweifeln, wenn ihnen das Kleingeld für den Parkautomaten fehlt: Seit Mitte Mai können Parkscheine auch via Mobiltelefon gelöst werden. mehr...
Eutin führt Handyparken ein.
Payment: Freiburger Service Bericht
[24.5.2019] Die baden-württembergische Stadt Freiburg im Breisgau möchte Behördengänge nicht nur rund um die Uhr ermöglichen, sondern auch vereinfachen – vom Ausfüllen der Formulare bis zur Bezahlung der Gebühren. mehr...
Freiburg im Breisgau: Verwaltungsdienste per PayPal bezahlen.
krz: Bürgerservice-Portale mit ePay-BL
[30.4.2019] Alle Bürgerservice-Portale im Verbandsgebiet des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) sind nun auf die Plattform E-Payment Bund Land (ePayBL) des krz umgestellt und können aus einer Hand betreut werden. Dabei wächst das Serviceangebot der Portale sukzessive. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Payment:
PayPal Deutschland GmbH
14532 Kleinmachnow
PayPal Deutschland GmbH
GiroSolution GmbH
88699 Frickingen
GiroSolution GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen