Mönchengladbach:
Website wird barrierefreier


[29.8.2018] Die Internet-Seiten der Stadt Mönchengladbach kann man sich jetzt vorlesen und übersetzen lassen.

Mönchengladbach verbessert Barrierefreiheit des städtischen Internet-Auftritts. Die Stadt Mönchengladbach hat laut eigenen Angaben die Nutzerfreundlichkeit der städtischen Web-Seiten weiter verbessert: Wer möchte, kann sich die Inhalte jetzt mit einem Klick vorlesen lassen. Zudem könne man sich dank einer integrierten Übersetzungsfunktion ausgewählten Text in 15 verschiedene Sprachen übersetzen und in dieser Sprache dann auch vorlesen lassen. Ebenfalls neu ist nach Angaben der nordrhein-westfälischen Stadt die Funktion „Einfache Ansicht“: Damit können sich Nutzer eine ablenkungsarme Version von Seiten in ihrer bevorzugten Schriftart, -größe und -farbe anzeigen lassen, während sie laut vorgelesen und hervorgehoben werden. Alle neue Funktionen können nicht nur mit der Maus, sondern auch mit der Computer-Tastatur bedient werden.
Wie die Stadt weiter mitteilt, hat die Online-Redaktion vor der Auswahl und Integration der neuen Funktionen Gespräche unter anderem mit Mitgliedern des Blinden- und Sehbehindertenvereins und Pro-Retina, Lehrern der LVR Schule für Körperbehinderte, mit der Intres gGmbH und mit der Inklusionsbeauftragten geführt, um herauszufinden, wie die Barrierefreiheit des städtischen Internet-Angebots weiter verbessert werden kann. (ba)

http://www.moenchengladbach.de

Stichwörter: Portale, CMS, Mönchengladbach, Barrierefreiheit

Bildquelle: Screenshot

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Mecklenburg-Vorpommern: Partnerschaft für Portale
[23.4.2019] Zur Einführung von OpenR@thaus und OpenKreishaus in Mecklenburg-Vorpommern haben die Schweriner IT- und Servicegesellschaft (SIS) und der Kommunalservice Mecklenburg (KSM) einen Partnervertrag mit der ITEBO-Unternehmensgruppe geschlossen. mehr...
Zusammenarbeit zu OpenR@thaus und OpenKreishaus mit Partnervertrag besiegelt.
krz: Unterlagen-App soll Papier minimieren
[23.4.2019] Damit Bürger verwaltungsintern benötigte Unterlagen künftig einfach und digital einreichen können, entwickelt das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) eine Unterlagen-App. Diese soll den Papieraufwand in der Verwaltung minimieren. mehr...
Soll Papier- und Scan-Aufwand von Verwaltungen minimieren: Die neue Unterlagen-App des krz.
Rostock: Website wieder up to date Bericht
[23.4.2019] Mehr Bürgerservice und mehr Freiheiten für Redakteure: Zum 800. Stadtjubiläum bekam der Web-Auftritt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ein Upgrade. mehr...
Rostock setzt auf SIX-Lösung.
Kreis Harburg: Serviceportal mit Jesteburg
[18.4.2019] Im Landkreis Harburg ist der Startschuss für das gemeinsame Serviceportal der Kreisverwaltung und der Samtgemeinde Jesteburg gefallen. In der ersten Stufe können 30 Verwaltungsdienstleistungen elektronisch abgewickelt und bezahlt werden. mehr...
Gemeinsames Serviceportal von Landkreis Harburg und Samtgemeinde Jesteburg wird freigeschaltet.
BDIP: Workshop und Forum zum Bürgerportal
[15.4.2019] Am 14. und 15. Mai greift der Bundesverband Deutscher Internetportale (BDIP) in einem Workshop sowie einem Expertenforum Fragen rund um die Bürgerbeteiligung und Bürgerserviceportale auf. mehr...
Suchen...

 Anzeige

ekom21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Aktuelle Meldungen