Emmerich am Rhein:
Bürgerorientierte Website


[5.9.2018] Der neue Internet-Auftritt der Stadtverwaltung Emmerich am Rhein bietet mehr Bürgerservice, darunter ein Mängelmelder sowie die Möglichkeit, Hunde und Osterfeuer online anzumelden.

Emmerich am Rhein mit neuem Gesicht im Web. Die Website der nordrhein-westfälischen Stadt Emmerich am Rhein wurde überarbeitet. Das teilt die Rheinische Post in ihrer Online-Ausgabe mit. Nach Aussage von Bürgermeister Peter Hinze ist der Internet-Auftritt nun wesentlich moderner und übersichtlicher. Alles sei klarer strukturiert und vieles erschließe sich dem Bürger schon auf den ersten Blick.
Wie auf RP Online weiter zu erfahren ist, waren die meisten Elemente der alten Internet-Seite bereits rund zehn Jahre alt. In den vergangenen Jahren habe sich die Art der Präsentation gewandelt und dem wollte man gerecht werden, erläutert Pressesprecher Tim Terhorst, der für den Relaunch verantwortlich zeichnet und in den einzelnen Fachabteilungen ermittelt hatte, welche Wünsche die Mitarbeiter für die städtische Website haben. Im Dezember 2016 sei der Auftrag dann an eine Fachfirma vergeben worden.
Nach Angaben von Terhorst wurden mit dem Relaunch verschiedene Ziele verfolgt. So sollten die Seiten stärker bürgerorientiert sein. „Behördenseiten haben oft die Charakteristik, dass von den Behörden aus gedacht wird. Wir wollten alles aus Sicht der Bürger sehen“, erklärte der Pressesprecher. So gebe es beispielsweise eine zentrale Serviceplattform mit dem Button Dienstleistungen. Dafür wurden rund 150 Dienstleistungen überarbeitet, aussortiert, neu formuliert und übersichtlich angeordnet, heißt es in dem Zeitungsartikel. Insgesamt umfasst der Internet-Auftritt jetzt 120 Dienstleistungen und 164 andere Inhalte - auch nutzbar mit Tablet oder Smartphone.
Die Website bietet auch einen Mängelmelder sowie als neues Element den Punkt „Zentrale Projekte“, welcher den Stand der Dinge städtischer Projekte auflistet. Der Sachstand werde ständig aktualisiert, der Fortgang teilweise mit Fotos dokumentiert, so Terhorst. Auch E-Government ist ein Thema. „In Zukunft werden die Bürger immer mehr Dienstleistungen von zu Hause online regeln können“, sagte Bürgermeister Hinze. Begonnen wurde mit der Anmeldung des Osterfeuers, auch einen Hund kann man mittlerweile online anmelden. Die elektronische Verwaltung werde ständig weiterentwickelt, heißt es in dem Artikel der Online-Ausgabe der Rheinischen Post abschließend. (ba)

Zum Artikel der Rheinischen Post vom 31. August 2018 (Deep Link)
http://www.emmerich.de

Stichwörter: Portale, CMS, Emmerich am Rhein

Bildquelle: Screenshot

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Nordrhein-Westfalen: Kommunalportal.NRW geht live
[8.12.2022] Das unter dem Dach des KDN von den Dienstleistern regio iT und Südwestfalen-IT entwickelte Kommunalportal.NRW ist bei den ersten Kommunen live gegangen. Bis Ende 2022 sollen weitere dazukommen, sodass weit über eine Million Bürger online auf OZG-Leistungen Zugriff haben. mehr...
krz: regio-iT-Serviceportal für 36 Kommunen
[30.11.2022] Das Kommunale Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) hat 36 Kommunen der Kreise Herford, Minden-Lübbecke und Lippe mit dem Serviceportal von regio iT ausgestattet. Nun gilt es, dieses mit Leben zu füllen. mehr...
Bad Oeynhausen: Erfolgreicher Relaunch Bericht
[29.11.2022] Um den Anforderungen des OZG gerecht zu werden, hat sich die Stadt Bad Oeynhausen entschieden, alle angebotenen Online-Dienste auf einem Serviceportal zu bündeln. Bei der Umsetzung stand ihr der Dienstleister Südwestfalen-IT zur Seite. mehr...
Projektgruppe der Stadt Bad Oeynhausen zum Website Relaunch.
Braunschweig: Zentrales Serviceportal freigeschaltet
[24.11.2022] Braunschweig hat ein zentrales Serviceportal mit 40 Leistungen online gestellt. Die Stadt verweist auf Digitalisierungshürden seitens des Bundes, die eine vollständige Digitalisierung mancher Services verhindern. mehr...
Braunschweig stellt sein neues Online-Serviceportal vor.
Celle: Landkreisweiter Portalverbund
[22.11.2022] In Kreis und Stadt Celle sowie in der Gemeinde Südheide wird ein verwaltungsübergreifendes Portal mit OZG-Leistungen pilotiert, das aktuell mehr als 50 Services enthält. Weitere Gemeinden des Kreises sollen schrittweise an das Portal angeschlossen werden. mehr...
Celle: Landkreisweites Serviceportal für Online-Verwaltungsleistungen.
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

usu2110

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
S-Management Services GmbH
70565 Stuttgart
S-Management Services GmbH
ProCampaign®
28195 Bremen
ProCampaign®
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
Aktuelle Meldungen