Hamburg:
Digitalisierung der Schulen schreitet voran


[6.9.2018] In Hamburg stehen den Schülern der staatlichen Schulen rund doppelt so viele Computer wie im Bundesdurchschnitt zur Verfügung. Ferner sind alle Schulen an das Glasfasernetz der Freien und Hansestadt angebunden. Nächstes Ziel ist die flächendeckende Ausstattung mit WLAN in jedem Unterrichtsraum.

An Hamburgs Schulen sollen Tablets, Computer oder Smartphones künftig genauso selbstverständlich genutzt werden wie Arbeitsheft und Schulbuch. Hamburgs Schülern stehen an den staatlichen Schulen rund doppelt so viele Computer wie im Bundesdurchschnitt zur Verfügung. Wie die Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung mitteilt, hat das eine interne Abfrage ergeben, an der sich 318 der 338 Grund-, Sonder- und Stadtteilschulen sowie der Gymnasien beteiligt haben. Demnach gibt es an Hamburgs Schulen etwa 30.000 Computer für die Schüler. Rechnerisch teilen sich 5,4 Schüler ein Gerät. Im Bundesdurchschnitt müssen sich hingegen 11,5 Schüler ein Gerät teilen. Alle Hamburger Schulen seien außerdem an das Glasfasernetz der Freien und Hansestadt angebunden und jeder Klassenraum besitze einen Netzwerkanschluss. Aufgrund der guten Internet-Anbindung haben wiederum rund Dreiviertel aller Klassenräume ergänzend zur Tafel ein interaktives Whiteboard. Aber auch im Unterricht werde die digitale Technik ausgebaut. So können jetzt erstmals alle weiterführenden Schulen die webbasierten Lernprogramme Bettermarks und kapiert.de für den Mathematikunterricht in allen Klassen einsetzen.

WLAN in jedem Unterrichtsraum

„Computer dominieren heute alle Lebensbereiche, insbesondere Beruf, Wirtschaft und Wissenschaft“, sagt Schulsenator Ties Rabe. „Wir wollen Schülerinnen und Schüler auf die digitalisierte Wirklichkeit in Beruf, Studium und Freizeit besser vorbereiten. Besonders erfreulich ist, dass wir in Hamburg beim Ausbau der Infrastruktur schon vor dem Start des geplanten Digitalpakts von Bund und Ländern deutlich vorangekommen sind. Unser Ziel ist es, dass in jedem Schulfach digitale Medien wie Tablets, Computer oder Smartphones genauso selbstverständlich genutzt werden wie Arbeitsheft und Schulbuch.“ Als nächste Entwicklungsstufe nennt die Hamburger Behörde die flächendeckende Ausstattung der Schulen mit WLAN in jedem Unterrichtsraum (wir berichteten). Das soll es Schülern ermöglichen, auf dem eigenen Smartphone oder Tablet im Unterricht mit Lernprogrammen aus dem Internet zu arbeiten. Aus dem von Bund und Ländern vereinbarten Digitalpakt Schule (wir berichteten) erwartet Hamburg ab dem Jahr 2019 insgesamt 125 Millionen Euro. Der Bund will in den Ländern vor allem den Anschluss der Schulen an das Glasfasernetz, schulische Server und den WLAN-Ausbau finanzieren. Da Hamburg laut der Schulbehörde bis auf das flächendeckende WLAN viele Projekte bereits aus eigener Kraft abgeschlossen hat, besteht die Gefahr, dass die zweckgebundenen Bundesmittel nur noch geringe Verbesserungen in der Freien und Hansestadt ermöglichen. Deshalb werde derzeit mit dem Bundesbildungsministerium über die Eckpunkte und Umsetzung des Digitalpakts verhandelt. (ve)

http://www.hamburg.de

Stichwörter: Schul-IT, Hamburg, WLAN, Breitband, Glasfaser

Bildquelle: Gorodenkoff – Fotolia.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Digitale Bildung: DigitalPakt 2.0 besser machen Bericht
[8.12.2022] Der DigitalPakt Schule ist vor allem ein Infrastrukturpaket. Für einen guten digitalen Unterricht benötigen Schulen jedoch mehr als finanzielle Mittel für Geräte und schnelles Internet. Eine Umfrage des Bündnisses für Bildung zeigt, wo Verbesserungspotenzial liegt. mehr...
Hardware allein macht noch keinen guten digitalen Unterricht.
Darmstadt: Einiges geschafft, noch viel zu tun
[8.12.2022] Nach einem Jahr im Amt blickt Darmstadts Digitalisierungsdezernent, Holger Klötzner, auf Erfolge und Aufgaben bei der Schul- und Verwaltungsdigitalisierung. Die Schulen erhalten ein Interims-WLAN und einen zentralen Server, bei der Verwaltung steht die IT-Sicherheit im Fokus. mehr...
Holger Klötzner, Digitalisierungsdezernent der Stadt Darmstadt
Braunschweig: Schuldigitalisierung kommt voran
[5.12.2022] In Braunschweig soll ein Medienentwicklungsplan dazu beitragen, die digitale Ausstattung der Schulen systematisch zu verbessern. Ein aktueller Sachstandsbericht zeigt klare Zuwächse etwa beim Internet-Zugang per Glasfaser und bei der Ausstattung mit WLAN sowie digitalen Tafeln. mehr...
Baden-Württemberg: Lernverlaufsdiagnostik für Schulen
[24.11.2022] Mit einem Förderprogramm will Baden-Württemberg Schüler dabei unterstützen, pandemiebedingte Lernrückstände aufzuholen. Dabei soll auch eine digitale Anwendung zur Erfassung von Lernverläufen eingesetzt werden. mehr...
Baden-Württemberg: Digitaler Arbeitsplatz für Lehrkräfte
[15.11.2022] In Baden-Württemberg stellt die Digitale Bildungsplattform wichtige Tools für den digitalen Unterricht bereit. Verschiedene Bausteine sind bereits im Einsatz. Nun soll die dPhoenixSuite von Dataport – eine webbasierte Alternative zu klassischen Office-Paketen – pilotiert werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
Cloud1X
28195 Bremen
Cloud1X
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
SBE network solutions GmbH
74076 Heilbronn
SBE network solutions GmbH
Aktuelle Meldungen