Zweckverband Breitband Altmark:
Schulprojekt Speedy gestartet


[19.9.2018] Im Rahmen des Glasfaser-Ausbaus in der sachsen-anhaltischen Region Altmark hat der Zweckverband Breitband Altmark jetzt einen Schulwettbewerb ausgerufen.

Zweckverband Breitband Altmark ruft Schulen zur Teilnahme am Projekt Speedy auf. Das künftige Glasfaser-Netz für die Region Altmark im Norden des Landes Sachsen-Anhalt wird im besonderen Maße den Bildungsbereich adressieren und beeinflussen. Vor diesem Hintergrund hat der Zweckverband Breitband Altmark (ZBA) kürzlich das Schulprojekt Speedy gestartet. Schüler, Lehrer und Technikverantwortliche der Bildungseinrichtungen sollen damit im Bereich IT fit gemacht werden. Im Zusammenhang mit dem Projekt hat der ZBA auch einen Schulwettbewerb ausgerufen. Wie der Zweckverband mitteilt, wird dazu an den Schulen je eine Messstation, die speziell für die Schulen konstruierte Speedy Box, verteilt. Dieser kleine Mini-Computer, ein Raspberry Pi 3, wird von den Schulen vorbereitet, aufgebaut und programmiert. Anschließend lasse sich damit die Internet-Geschwindigkeit an der Schule messen. Die Daten sendet der Mini-Computer an den ZBA, wo die Werte aufgenommen werden und einen Überblick über den Ist-Zustand vermitteln. Mit dem Projekt soll gleichzeitig der Grundstein für den späteren Anschluss der Schulen an das Glasfasernetz gelegt werden.
An dem Schulwettbewerb können nach Angaben des Zweckverbands Breitband Altmark alle Grundschulen und die weiterführenden Schulformen in der Region teilnehmen. Anmeldeschluss ist der 1. Oktober 2018. Die Gewinne werden von der Firma DNS:NET gesponsert. (bs)

http://www.breitband-altmark.de
http://breitband-altmark.de/cms/speedy

Stichwörter: Schul-IT, DNS:NET, Breitband, Glasfaser, Altmark, Zweckverband Breitband Altmark

Bildquelle: Zweckverband Breitband Altmark

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Gummersbach: Investition ins digitale Lernen
[17.4.2019] In den Ausbau des digitalen Lernens investiert die Stadt Gummersbach. So werden beispielsweise alle Grundschulen mit einem weiteren Klassensatz an mobilen Endgeräten ausgestattet. mehr...
Grundschule in Gummersbach: Digitales Lernen ist keine Ausnahme, sondern fester Bestandteil des Unterrichts.
Digitalpakt: Kompromiss beschlossen
[18.3.2019] Der Bundesrat hat dem Einigungsvorschlag zur Grundgesetzänderung für Finanzhilfen an die Länder zugestimmt. Der Weg für die Umsetzung des Digitalpakts Schule ist damit geebnet. mehr...
Studie: Deutsche Schulen digital abgehängt?
[18.3.2019] Lehrer sehen Deutschlands Schulen digital abgehängt – das hat eine Umfrage des Branchenverbands Bitkom ergeben. Immer noch scheitert der Technikeinsatz häufig an fehlenden Geräten und Konzepten sowie mangelndem Know-how. mehr...
Tablets und Smartphones sind im Unterricht weiterhin eine Seltenheit.
Thüringen: 20 digitale Pilotschulen
[12.3.2019] In Thüringen werden 20 digitale Pilotschulen den Einsatz digitaler Medien konzipieren, erproben und dokumentieren. Die Erfahrungen sollen später allen Schulen im Freistaat zur Verfügung stehen. mehr...
Vertreter der 20 digitalen Pilotschulen für Thüringen.
Baden-Württemberg: 3D im Unterricht erleben
[15.2.2019] Das Projekt „3D-erleben“ hat das baden-württembergische Kultusministerium vorgestellt. Dieses soll den Einsatz von 3D-Druckern sowie Augmented- und Virtual-Reality-Technologien im Unterricht fördern. mehr...