Wolfsburg:
Anrufe vom Kreis Gifhorn


[24.9.2018] Das Wolfsburger Service-Center nimmt künftig Anrufe für den Kreis Gifhorn entgegen. Da das Aufgabenspektrum der Kommunen nahezu gleich ist, sollen die Anrufe so gebündelt und effizient an einer Stelle bearbeitet werden.

Das Service-Center Wolfsburg übernimmt jetzt Dienstleistungen für den Kreis Gifhorn und interessierte kreisangehörige Gemeinden. Wie Wolfsburg mitteilt, hat das der Rat der Stadt einstimmig beschlossen und die Verwaltung beauftragt, eine öffentlich rechtliche Vereinbarung abzuschließen. Bestandteil der Vereinbarung sei ein Kostenausgleich. Der Kreis Gifhorn werde künftig ein Anrufvolumen von zunächst 40.000 Telefonaten jährlich an das Service-Center routen. Wolfsburg betreibt laut der Meldung seit dem Jahr 2010 ein Service-Center. Es habe sich in den vergangenen acht Jahren zu einem anerkannten kompetenten Dienstleister in der Region entwickelt. Genutzt werde es nicht nur von den Bürgern, sondern auch als rathausinterner Dienstleister. Die städtischen Töchter Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung sowie die Wolfsburger Entwässerungsbetriebe, aber auch die Samtgemeinde Isenbüttel und die Gemeinde Uetze sind zahlende Kunden des Service-Centers. Das Aufgabenspektrum sei nahezu gleich, Fragen und Anliegen der Bürger ebenfalls. Hier biete sich eine interkommunale Zusammenarbeit an. Das Wolfsburger Service-Center hat laut Angaben der niedersächsischen Stadt im Jahr 2017 153.000 Anrufe bearbeitet. Dreiviertel davon konnten durch eine gut bestückte Wissensdatenbank und den Zugriff auf viele Fachanwendungen direkt gelöst werden. Der Rest seien Fachfragen und Rückrufbitten gewesen, welche an die Verwaltung vermittelt worden seien. Erreichbar ist das Service-Center von Montag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr. Die Erreichbarkeit liege bei 90 Prozent. In Wolfsburg können die Bürger seit dem Jahr 2010 auch die Behördenrufnummer 115 wählen (wir berichteten). (ve)

http://www.wolfsburg.de

Stichwörter: 115, Wolfsburg, Kreis Gifhorn, Bürgerservice



Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich 115
Kassel: Für alle erreichbar sein
[10.3.2020] Wenn sie Fragen zur Stadtverwaltung haben, können die Bürger in Kassel seit zehn Jahren das Service-Center der Kommune anrufen. Nicht nur Anrufe über die Behördennummer 115 gehen dort ein. Die Mitarbeiter kümmern sich unter anderem auch um das digitale Rathaus der Stadt. mehr...
Seit zehn Jahren nimmt das Service-Center Anrufe der Bürger in Kassel entgegen.
Frankfurt am Main: Zehn Jahre 115
[5.3.2020] Seit zehn Jahren können die Bürger die Stadt Frankfurt am Main bei Fragen zu Verwaltungsleistungen aller Art über die Behördennummer 115 erreichen. Von Anfang an wurden im Service-Center der hessischen Mainmetropole auch 115-Anrufe aus der Stadt Offenbach beantwortet. mehr...
Frankfurt am Main beantwortet seit zehn Jahren über die Behördennummer 115 Fragen der Bürger.
115: Die Skepsis ist weg Bericht
[11.2.2020] Das Land Niedersachsen ist dem 115-Verbund beigetreten. Zweifel von kleineren Kommunen über die Qualität und den Mehrwert der 115-Auskünfte konnten zerstreut werden. Viele Großstädte betreiben schon länger erfolgreich entsprechende Service-Center. mehr...
115-Verbund hat Zuwachs erhalten: Niedersachsen tritt bei.
Berlin: 115 ein Erfolg
[7.1.2020] Die Berliner wissen die 115 zu schätzen. Die Hauptstadt liegt bei Bekanntheits- und Nutzungsgrad an der Spitze. 2020 soll mit einem intelligenten Web-Formular eine weitere Kontaktmöglichkeit zur Verwaltung geschaffen werden. mehr...
Frankfurt am Main: Erfolgreiche Bilanz für 115-Service
[13.12.2019] Über die Behördennummer 115 können Bürger in Frankfurt am Main seit beinahe zehn Jahren direkten Kontakt zu städtischen Ämtern aufnehmen. Mittlerweile ist der Frankfurter 115-Service auch für 40 weitere Kommunen in der Region zuständig. mehr...
Frankfurt am Main: Werbung für die zentrale Behördenrufnummer 115.
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Aktuelle Meldungen