Seelow:
Aufbruch in neues Breitband-Zeitalter


[26.9.2018] Das Unternehmen Frankfurter Antennen- und Kommunikationsservice (FAKS) hat mit dem Aufbau eines Stadtnetzes im brandeburgischen Seelow begonnen. Unter dem Markennamen PΫUR wird dort künftig 1.500 Haushalten TV, Telefon und schnelles Internet zur Verfügung stehen.

Die Ausschreibung der SEWOBA (Seelower Wohnungsbaugesellschaft) zum Aufbau eines Breitband-Netzes in der Stadt Seelow im Kreis Märkisch-Oderland hat die Firma Frankfurter Antennen- und Kommunikationsservice (FAKS), ein Unternehmen der Tele Columbus AG, für sich entschieden. Das neue Stadtnetz wird laut Tele Columbus rund 1.500 Haushalte mit Glasfaser bis ins Gebäude erschließen (FTTB, Fibre to the Building). Ab der zweiten Jahreshälfte 2019 sollen unter dem Markennamen PΫUR TV, Telefon und schnelles Internet zur Verfügung stehen.
Für die Bürger von Seelow starte damit ein neues Breitband-Zeitalter, so der Anbieter weiter. Seien bisher Internet-Geschwindigkeiten von bestenfalls 16 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) verfügbar, bringe PΫUR künftig Geschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit/s nach Seelow.
Im Zuge der Ausbaumaßnahmen werden auch die Hausverteilnetze erneuert. Die herkömmlichen Kabeldosen in den Wohnungen weichen dann modernen Multimediaanschlüssen. Ebenfalls Vertragsgegenstand der Ausbaumaßnahmen ist nach Angaben von Tele Columbus ein öffentlicher WLAN-Hotspot für Seelow. Die gesamten Arbeiten werden voraussichtlich im Juli 2019 abgeschlossen.
Margit Mattke, Prokuristin beim Unternehmen FAKS, meint: „Es bestätigt sich einmal mehr, dass eine zukunftsfähige Breitband-Erschließung mit Glasfaser überall dort schnell verwirklicht werden kann, wo bereits ein Fernsehkabelnetz vorhanden ist.“ Mit dem Stadtnetz in Seelow bauen die Unternehmen der Tele Columbus Gruppe aktuell ein halbes Dutzend Städte und Gemeinden im Land Brandenburg nach diesem Prinzip aus. (bs)

http://www.seelow.de
http://www.faks.tv
http://www.telecolumbus.com

Stichwörter: Breitband, Seelow, Tele Columbus, PΫUR



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Baden-Württemberg: Rekordsumme für Breitband-Ausbau
[19.2.2020] Mit insgesamt knapp 93 Millionen Euro sind in Baden-Württemberg Anfang Februar so viele Breitband-Förderbescheide auf einmal bewilligt worden wie nie zuvor. 146 Breitband-Projekte von 63 Zuwendungsempfängern in 28 Stadt- und Landkreisen profitieren davon. mehr...
Anfang Februar 2020 hat Baden-Württemberg eine Rekordsumme von insgesamt knapp 93 Millionen Euro für 146 kommunale Breitband-Ausbauvorhaben bewilligt.
Niedersachsen: Reaktion auf Kritik der Gemeinden
[7.2.2020] Die niedersächsischen Kommunen fühlen sich laut einer Umfrage des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB) bei der Digitalisierung vernachlässigt. Auf diese Kritik reagierte das Wirtschaftsministerium des Landes mit Unverständnis. mehr...
Sachsen-Anhalt: Fortschritte beim Breitband-Ausbau
[7.2.2020] Seit Mitte 2019 haben etwa 75 Prozent aller Haushalte in Sachsen-Anhalt schnelles Internet. Wirtschafts- und Digitalisierungsminister Willingmann berichtet über die Fortschritte des Landes beim Thema Breitband- und Mobilfunkausbau. mehr...
Rheinland-Pfalz: Flächendeckende Gigabit-Netze
[6.2.2020] Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat den Entwurf für die Gigabit-Strategie des Landes Rheinland-Pfalz vorgestellt. Darin heißt es unter anderem, dass dort bis zum Jahr 2025 die Grundlagen für flächendeckende Gigabit-Netze geschaffen sein werden. mehr...
Ministerpräsidentin Malu Dreyer (vorne, Mitte) präsentierte bei der dritten Sitzung des Netzbündnisses für Rheinland-Pfalz die neue Gigabit-Strategie.
Bayern: Start für neue Gigabit-Richtlinie
[4.2.2020] Die neue Richtlinie nach der Bayern als erste Region in Europa den Gigabit-Ausbau in grauen Flecken fördern darf, läuft nun offiziell an. Nach mehr als zwei Jahren Prüfungen und Verhandlungen wurde das Projekt von der EU-Kommission genehmigt. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen