Buchvorstellung:
Von der Smart City zur digitalen Region


[28.9.2018] Das Buch „Smartes Land – von der Smart City zur Digitalen Region“ will Kommunen Mut machen, Zukunftstechnologien strategisch einzusetzen und als Inspiration für die Entwicklung digitaler Lösungen dienen.

Neues Werk in der Schriftenreihe des Innovators Club soll Kommunen als Wegweiser für die Digitalisierung dienen. Es gibt mittlerweile kaum mehr einen Bereich, der nicht von der digitalen Transformation erfasst wird. Das stellt die Kommunen vor Herausforderungen, ist aber insbesondere für ländliche Regionen Modernisierungschance und Zukunftsperspektive. Bei der Aufgabe, den Umbau hin zu intelligenten Städten und Regionen zu bewältigen, will das Buch „Smartes Land – von der Smart City zur Digitalen Region“ unterstützen. Herausgegeben wird es in der Reihe „Schriften des Innovators Club“ des Deutschen Städte- und Gemeindebunds (DStGB).
Die Autoren Willi Kaczorowski und Gerald Swarat nehmen dabei zunächst eine Bestandsaufnahme der Digitalisierung in Deutschland vor, beleuchten die konzeptionellen Grundlagen einer Digitalen Agenda und zeigen Trends, Leitfragen und Lösungen in den verschiedenen Handlungsfeldern auf. Es werden unterschiedliche Erarbeitungsstrategien analysiert und Handlungsempfehlungen gegeben.
Das Buch richtet sich an Entscheider und Organisationsverantwortliche in Bund, Ländern und Kommunen – wenngleich der explizite Fokus laut den Autoren auf Städte und Gemeinden gelegt wird. Das Werk soll Wegweiser, Inspiration und Mutmacher sein für all jene, welche die Nachteile ländlicher Regionen durch den strategischen Einsatz von Zukunftstechnologien und die Entwicklung digitaler Lösungen kompensieren wollen. Das Buch kann zum Preis von 23,80 Euro über den Verlag Werner Hilsbusch (vwh), Fachverlag für Medientechnik- und Wirtschaft erworben werden. (bs)

Das Buch beim Verlag Werner Hilsbusch (vwh) erwerben (Deep Link)
http://www.innovatorsclub.de

Stichwörter: Smart City, Smart Region

Bildquelle: Verlag Werner Hilsbusch (vwh)

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Smart City Solutions 2019: Vordenker gesucht
[16.8.2019] Die Smart City Solutions sucht Geschäftsmodelle für Städte der Zukunft. Noch bis zum 25. August können Bewerber ihre Unterlagen für den Pitch einreichen. mehr...
Kaiserslautern: Smarte Beleuchtungsanlage eröffnet
[14.8.2019] Die bislang längste smarte Beleuchtungsanlage in Rheinland-Pfalz ist in Kaiserslautern eröffnet worden. Die zehn Anlagen lassen sich vor Ort durch die Nutzer oder aus einer Leitstelle steuern, melden selbstständig Fehler, projizieren bei Glätte Warnungen auf den Gehweg und messen Temperatur, Luftfeuchtigkeit sowie Nutzungsfrequenz. mehr...
Die längste intelligente Leuchtenstrecke in Rheinland-Pfalz ist eröffnet.
Würzburg: Konzept für die Mainregiopole Bericht
[12.8.2019] Ein Konzept für die weitere Digitalisierung hat die Stadt Würzburg verabschiedet. smartwue beinhaltet Projekte wie eine Indoor-Navigation für das Rathaus, Chatbots, eine Bürgerbeteiligungsapp sowie die Schaffung einer Open-Data-Plattform. mehr...
Digitalisierungskonzept smartwue soll Lebensqualität steigern.
Internet der Dinge: Mehr Sicherheit mit SORRIR
[7.8.2019] Im Rahmen des vom Bund geförderten Projekts SORRIR arbeiten die Universitäten Ulm und Passau sowie zwei Partnerunternehmen an einer Plattform, die das Internet der Dinge zuverlässiger und sicherer macht. mehr...
Gruppenbild der SORRiR-Forscher.
Duisburg: Smart-City-Initiative wächst
[6.8.2019] Vor einem Jahr ist die Smart-City-Initiative der Stadt Duisburg gestartet. Zahlreiche Ideen sind bereits umgesetzt, weitere folgen in den kommenden Monaten – von der Online-Ansicht von Gewerbeflächen über das Smart Parking bis hin zum Bürgerserviceportal im Frühjahr 2020. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen