Mannheim:
Gemeinderat arbeitet digital


[4.10.2018] Vollständig digital arbeitet jetzt der Gemeinderat Mannheims. Die Räte bekommen ihre Unterlagen elektronisch zugestellt. Beschluss- und Informationsvorlagen werden bereits seit März digital erstellt und abgezeichnet.

Auf Sitzungsunterlagen greift der Mannheimer Gemeinderat jetzt elektronisch zu. Erstmals hat jetzt der Mannheimer Gemeinderat in einer Sitzung vollständig digital gearbeitet. Wie die Stadt in Baden-Württemberg mitteilt, haben die Gremienmitglieder ihre Sitzungsunterlagen vor der Sitzung ausschließlich in elektronischer Form erhalten. Alle Sitzungsunterlagen werden mittels einer speziellen App auf von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellten Tablets vorgehalten. Bereits im März 2018 sei die Verwaltung dazu übergegangen, alle Beschluss- und Informationsvorlagen digital in einem Sitzungsmanagementsystem zu erstellen und digital abzeichnen zu lassen. Mannheim erwartet von der digitalen Ratsarbeit Einsparungen von voraussichtlich rund 132.000 Euro pro Jahr. „Die digitale Ratsarbeit ist für die Verwaltung und den Gemeinderat ein wichtiges, zukunftsorientiertes Projekt, das sich direkt an den strategischen Zielen ausrichtet und einen weiteren Baustein zur Digitalisierung der Verwaltung darstellt, indem ein durchgängiger Workflow vom Vorlagenersteller bis zum Mandatsträger und zur Entscheidung im Gremium abgebildet wird“, erklärt Oberbürgermeister Peter Kurz. „Deshalb freue ich mich, dass die Premiere in der Gemeinderatssitzung gut gelungen ist.“ Von der Digitalisierung zunächst nicht betroffen sind laut Mannheim die Sachkundigen Einwohner und die Mitglieder der Bezirksbeiräte. Perspektivisch werde aber auch hier ein elektronischer Zugriff auf Sitzungsunterlagen möglich sein. (ve)

http://www.mannheim.de

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, Mannheim

Bildquelle: Stadt Mannheim / Ramona Holdenried

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Albershausen: RIS überzeugt restlos
[28.3.2019] Seit einem Jahr nutzt der Rat der Gemeinde Albershausen ein Ratsinformationssystem (RIS). Alle Gemeinderäte arbeiten papierlos, und sowohl Räte wie Verwaltung bewerten das System sehr positiv. mehr...
Ratsinformationssysteme: Überparteilich überzeugt Bericht
[27.3.2019] Papierstapel wälzen und Aktenordner schleppen gehört in Bremen der Vergangenheit an. Die Abgeordneten haben sich für die digitale Gremienarbeit entschieden. mehr...
Bremer Gremien setzen auf Sternberg-Lösung.
Ratsinformationssysteme: Transparent und papierarm Bericht
[25.3.2019] Transparenz und eine papierarme Durchführung der Gremienarbeit sind zwei wichtige Konzepte der Kommunalpolitik. Für die Umsetzung ist ein digitaler Sitzungsdienst unumgänglich. Was dessen Einführung für die Verwaltung bedeutet, zeigt das Beispiel Darmstadt. mehr...
Darmstadt digitalisiert Gremienarbeit.
Flensburg: Deutliche Einsparungen dank E-Rat
[13.3.2019] Mehr als 2,3 Millionen papierbasierte Sitzungsunterlagen hat Flensburg seit der Digitalisierung der Ratsversammlung eingespart und die Kosten dadurch um knapp 4.500 Euro reduziert. mehr...
Haigerloch: Gemeinderat erhält Tablets
[26.2.2019] Im Mai soll der Haigerlocher Gemeinderat auf die digitale Ratsarbeit umgestellt werden. Zum Einsatz kommt dann das regisafe Ratsinformationssystem der Firma comundus regisafe. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement:
IT-Guide PlusCC e-gov GmbH
21079 Hamburg
CC e-gov GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
SOMACOS GmbH & Co. KG
29410 Salzwedel
SOMACOS GmbH & Co. KG
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen