Löhne:
Pilot für Gebührenkasse


[9.10.2018] Mit einer neuen Lösung des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) kann die Vereinnahmung von Gebühren effizienter gestaltet werden. Pilotanwender ist die Stadt Löhne.

Ein standardisiertes und einfach zu bedienendes Verfahren zur Vereinnahmung von Gebühren in der öffentlichen Verwaltung bietet seit Mitte Mai dieses Jahres das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) an. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, berücksichtigt die neue Gebührenkassenanwendung die gesamte Prozesskette inklusive Schnittstellen zu den Buchhaltungssystemen und beinhaltet durch die Anbindung von POS-Terminals unter anderem Bar- und Kartenzahlung. Anwender des Systems seien Angestellte der öffentlichen Verwaltung vor Ort sowie in Außenstellen, etwa in Touristeninformationen.
Als Pilotkommune nutzt seit Juni 2018 die Stadt Löhne die neue Gebührenkasse. Weitere Verwaltungen kommen laut krz sukzessive hinzu. So werde die Anwendung aktuell bei vier Kommunen produktiv eingesetzt. (bs)

www.loehne.de
www.krz.de

Stichwörter: Finanzwesen, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), Gebührenveranlagung, Löhne



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Mecklenburg-Vorpommern: Gesetz soll Doppik erleichtern
[14.2.2019] Standards senken, die Transparenz der Doppik verbessern, Verwaltungsabläufe vereinfachen und flexibler gestalten sowie die Rechtssicherheit bei den Kommunen als Anwender stärken: Diese Ziele will das Kabinett in Mecklenburg-Vorpommern mit einem Doppikerleichterungsgesetz erreichen. mehr...
Axians Infoma: Finalist Kreis Recklinghausen
[12.2.2019] Als Finalist des Innovationspreises 2018 hat das Unternehmen Axians Infoma die Kreisverwaltung Recklinghausen ausgezeichnet. Ein umfangreiches Digitalisierungsprojekt der Kommune hat demnach überzeugt. mehr...
Als Finalist des Axians Infoma Innovationspreises 2018 unterstützt der Kreis Recklinghausen ein Kinderpalliativzentrum.
Eitorf: kdvz hostet Finanzverfahren
[8.2.2019] Ihr Finanzverfahren hat die Gemeinde Eitorf ins Rechenzentrum der kdvz Rhein-Erft-Rur umgezogen. Der IT-Dienstleister zeichnet jetzt für Hosting und Support verantwortlich. mehr...
AWV Isar-Inn: Auf AKDB-Software umgestellt
[4.2.2019] Der Abfallwirtschaftsverband Isar-Inn ist auf die Finanz-Software der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) umgestellt. Sämtliche Kunden- und Finanzdaten wurden erfolgreich auf OK.FIS migriert. mehr...
Bremen: Bei E-Rechnung vorne
[25.1.2019] Bremen legt beim Thema E-Rechnung vor und schafft eine Blaupause für die föderale Umsetzung der EU-Richtlinie 2014/55/EU in Deutschland. Die zentralen Technologiekomponenten für die papierlose Eingangsrechnungsverarbeitung im Stadtstaat kommen von den Unternehmen WMD, Dataport und Governikus. mehr...