Löhne:
Pilot für Gebührenkasse


[9.10.2018] Mit einer neuen Lösung des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) kann die Vereinnahmung von Gebühren effizienter gestaltet werden. Pilotanwender ist die Stadt Löhne.

Ein standardisiertes und einfach zu bedienendes Verfahren zur Vereinnahmung von Gebühren in der öffentlichen Verwaltung bietet seit Mitte Mai dieses Jahres das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) an. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, berücksichtigt die neue Gebührenkassenanwendung die gesamte Prozesskette inklusive Schnittstellen zu den Buchhaltungssystemen und beinhaltet durch die Anbindung von POS-Terminals unter anderem Bar- und Kartenzahlung. Anwender des Systems seien Angestellte der öffentlichen Verwaltung vor Ort sowie in Außenstellen, etwa in Touristeninformationen.
Als Pilotkommune nutzt seit Juni 2018 die Stadt Löhne die neue Gebührenkasse. Weitere Verwaltungen kommen laut krz sukzessive hinzu. So werde die Anwendung aktuell bei vier Kommunen produktiv eingesetzt. (bs)

www.loehne.de
www.krz.de

Stichwörter: Finanzwesen, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), Gebührenveranlagung, Löhne



Druckversion    PDF     Link mailen


AWS
ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
ELSTER: Zertifikate kommen an
[16.10.2018] Für die Steuererklärung mittels ELSTER nutzen immer mehr Steuerpflichtige die elektronische Authentifizierung mittels Zertifikat. Insgesamt wurden bundesweit bislang mehr als sechs Millionen Zertifikate ausgestellt. mehr...
AKDB: Finanz-Software für Abfallwirtschaftsverband
[15.10.2018] Der Abfallwirtschaftsverband Isar-Inn wechselt auf die Finanz-Software OK.FIS der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB). mehr...
Berlin: E-Rechnungsgesetz eingebracht
[27.9.2018] Den Entwurf eines E-Rechnungsgesetzes hat jetzt der Berliner Senat beim Abgeordnetenhaus eingebracht. Öffentliche Auftraggeber sollen künftig unabhängig vom Auftragsvolumen zur Annahme elektronischer Rechnungen verpflichtet werden. mehr...
Leserbrief: Kritik an Vergabeverfahren berechtigt? Bericht
[26.9.2018] Das Unternehmen CIP hat Kommunen in der Vergangenheit einige Gründe geliefert, sich für eine Neuausschreibung zu entscheiden, meint Kommune21-Leser Holger Michel. Im hessischen Neustadt habe man aber sehr genau darauf geachtet, sich dem Vorwurf nicht auszusetzen, dabei das Vergaberecht zu umgehen. mehr...
Kreis Anhalt-Bitterfeld: Finanzdaten einfach steuern
[20.9.2018] Um komplexe Finanzdaten verständlich, zielgruppenorientiert und ortsunabhängig zur Verfügung stellen zu können, setzt der Kreis Anhalt-Bitterfeld auf den ab-data Web KomPASS. mehr...