Nordrhein-Westfalen:
BSP meets Servicekonto.NRW


[4.10.2018] Das Servicekonto.NRW ist an das Bürgerservice-Portal (BSP) angebunden worden. Zudem wurde die Postfachfunktion in das landesweite Servicekonto integriert. Erarbeitet wurde das Konzept von BSP-Hersteller und NRW-Betreibern.

Einbindung des Servicekonto.NRW in das Bürgerservice-Portal gestartet. In Nordrhein-Westfalen wurden zwei Lösungen vereint, die den Bürgern und Verwaltungen die Online-Kommunikation und -Nutzung der digitalen Dienstleistungen erleichtern: das Bürgerservice-Portal (BSP), für alle digitalen Services einer Kommune und das Servicekonto.NRW, ein Bürgerkonto, bei dem man nach einmaliger Registrierung für alle angebotenen Dienste der Kommune und aller im Land Nordrhein-Westfalen verfügbaren Bürgerdienste ausgewiesen ist. Das teilt das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) mit, welches das Bürgerservice-Portal seit dem Jahr 2014 im Eigenbetrieb anbietet. Hersteller des BSP ist die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB). Integriert wird laut krz auch die Postfachfunktion des BSP in das Servicekonto.NRW, sodass jedes Nutzerkonto mit einem Postfach verknüpft ist. Da das Servicekonto.NRW derzeit nur die Identifizierungskomponente biete, werde übergangsweise das Postfach des lokalen Bürgerkontos genutzt.
Das Konzept der Anbindung war laut krz von allen Beteiligten erarbeitet und abgestimmt worden. Dazu zählen die nordrhein-westfälischen Betreiber des Bürgerservice-Portals, krz, kdvz Rhein-Erft-Rur und die Stadt Bochum, sowie der Hersteller AKDB zusammen mit seiner Tochter kommIT aus Köln.
Über den unmittelbaren Nutzen für die Bürgerschaft bringt das Servicekonto.NRW einen weiteren Gewinn für die Kommunen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Es reduziert die Kosten für eigene Berechtigungszertifikate und ist eine Vorbereitung auf die bundesweite Interoperabilität von Landes-Servicekonten. Darüber hinaus können künftige Anforderungen an die Identifikation von Benutzern, wie sie beispielsweise die eIDAS-Verordnung mit sich bringt, an zentraler Stelle im Servicekonto implementiert werden und stehen dann automatisch allen angebundenen Portalen zur Verfügung. (ba)

http://www.krz.de
http://www.akdb.de

Stichwörter: Digitale Identität, KDVZ Rhein-Erft-Rur, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), kommIT, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Nordrhein-Westfalen, Servicekonto.NRW, BSP

Bildquelle: krz

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
Governikus: AusweisApp2 in neuem Look
[20.1.2020] Die neue Version der AusweisApp2 beinhaltet mehr Funktionen und ein neues Design. Die Anwendung soll nun leichter bedienbar sein und sich besser auf die Bedürfnisse verschiedener Nutzer abstimmen lassen. mehr...
Verimi / ForgeRock: Partnerschaft für sicheres ID-Management
[17.1.2020] Verimi und ForgeRock bündeln ihre Kompetenzen, um ihren Kunden eine effiziente und sichere Lösung für das digitale Identitätsmanagement anzubieten. mehr...
Düsseldorf: eID statt Behördengang
[16.12.2019] Viele Behördengänge können in Düsseldorf an Service-Terminals erledigt werden, sofern die Bürger die eID-Funktion ihres Personalausweises aktiviert haben. mehr...
Düsseldorf: Ein neues Service-Terminal wird feierlich in Betrieb genommen.
Sichere Digitale Identitäten: BMWi startet Wettbewerb
[22.11.2019] Das Bundeswirtschaftsministerium sucht „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“. Für den Innovationswettbewerb können Projekte eingereicht werden, bei denen Technologieanbieter und Kommunen eng zusammenarbeiten. mehr...
BNetzA: Verzeichnis für elektronische Vertrauensdienste
[18.11.2019] Mit dem neuen dauerhaften Verzeichnis DA:VE will die Bundesnetzagentur (BNetzA) für eine langfristige Sicherheit für qualifizierte elektronische Vertrauensdienste sorgen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020
Aktuelle Meldungen