Marl:
Mit Kita-Navigator online


[9.10.2018] Der Kita-Navigator der Stadt Marl ist online. Die Lösung von ITK Rheinland erleichtert nicht nur die Suche nach der passenden Kita, sondern ermöglicht auch die Vormerkung eines Kindes in bis zu sieben Wunschkitas.

Eltern und Erziehungsberechtigte, die für ihr Kind einen Betreuungsplatz in Marl suchen, können sich jetzt im Kita-Navigator der nordrhein-westfälischen Stadt registrieren. Wie die Kommune mitteilt, erhalten sie mit der Lösung vom Kommunalen Zweckverband ITK Rheinland (wir berichteten) einen Überblick über alle 48 Kindertageseinrichtungen in Marl. Neben allgemeinen Angaben zu Ansprechpartnern, Öffnungszeiten, Standorten, Altersgruppen, Betreuungsumfängen sowie zu den Öffnungszeiten stelle sich jede Einrichtung mit ihrem persönlichen Profil und aussagekräftigen Fotos vor. Aufgrund der einheitlichen Struktur sei es einfach, mehrere Kitas zu vergleichen. Über den Kita-Navigator kann das Kind in bis zu sieben ausgewählten Kitas online vorgemerkt werden. Die Einrichtungen erhalten so die Möglichkeit, mit den Eltern Kontakt aufzunehmen. Das Betreuungsverhältnis kommt nach Angaben der Stadt erst durch eine Zusage der Einrichtung und die Unterzeichnung eines Betreuungsvertrags zustande. Zusagen für Plätze für das Kita-Jahr 2019/2020 werden über den Kita-Navigator per E-Mail oder postalisch versandt. Im Kita-Navigator seien außerdem Vormerkungen über das Kalenderjahr 2019/2020 hinaus möglich. Diese könnten aber auch weiterhin persönlich in den Kitas oder im Jugendamt durchgeführt werden. (ve)

www.marl.de/kita-navigator
www.itk-rheinland.de

Stichwörter: Fachverfahren, ITK Rheinland, Marl, Kita-Navigator



Druckversion    PDF     Link mailen


AWS
ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Friedhofswesen: Anforderungen ändern sich Bericht
[17.10.2018] Das Friedhofswesen verändert sich: Der Trend zu alternativen Bestattungsformen nimmt zu, Grabnutzungszeiten werden kürzer. Hinzu kommen neue Herausforderungen wie die Anbindung mobiler Datenerfassungsgeräte oder die Erstellung digitaler Friedhofspläne. mehr...
Trend geht zur mobilen Friedhofskontrolle.
Bayern: Wahl-Software besteht Feuertaufe
[17.10.2018] Bei der Landtagswahl in Bayern am vergangenen Sonntag (14. Oktober) hat die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) ihre neue Wahl-Software erstmals getestet. mehr...
Erfolgreicher erster Einsatz für die neue Wahl-Software OK.VOTE der AKDB.
Münster: Besucher steuern mit Qmatic
[15.10.2018] Die Ausländerbehörde der Stadt Münster führt zur Besuchersteuerung eine Lösung des Unternehmens Qmatic ein, welche auch regelmäßige Prozessoptimierungen unterstützt. mehr...
Ausländerwesen: Besucherströme leiten Bericht
[21.9.2018] Die Software-Lösung TeVIS von Anbieter Kommunix entlastet nicht nur Ausländerbehörden, sondern kann auch in anderen Ämtern helfen, Besucherströme zu managen. Anwender aus Niedersachsen und Bremen berichten von ihren Erfahrungen. mehr...
Keine vollen Behördenflure mehr dank TeVIS.
ekom21: Wahlbenachrichtigungen im Druck
[21.9.2018] Der hessische IT-Dienstleister ekom21 sorgt gemeinsam mit der Deutschen Post für Druck, Kuvertierung und Logistik der 4,4 Millionen Wahlbenachrichtigungen für die Landtagswahl. Aufgrund der zeitgleich stattfindenden Volksabstimmung haben die Karten diesmal ein anderes Format. mehr...
In Hessen sorgen ekom21 und Deutsche Post dafür, dass die Wahlbenachrichtungskarten rechtzeitig bei den Wählern im Briefkasten liegen.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
PROSOZ Herten GmbH
45699 Herten
PROSOZ Herten GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen