Iserlohn:
Bargeldlos kassieren


[11.10.2018] Die Stadt Iserlohn hat sich für die Lösung TopCash2 von Anbieter EDV Ermtraud entschieden und kann damit nun auch bargeldlos kassieren – sei es das Mettbrötchen für unter einem Euro in der Kantine oder die Gaststättenerlaubnis für über 1.500 Euro im Gewerbeamt.

Das digitale Kassenbuch und System zum bar und bargeldlosen Kassieren TopCash2 von Anbieter EDV Ermtraud wird seit Juli 2018 sukzessive in allen Fachbereichen der nordrhein-westfälischen Stadt Iserlohn eingeführt.
Der finale Leistungskatalog wird nach Angaben von EDV Ermtraud sowohl Angebote der Kantine mit Preisen von teils unter einem Euro als auch kostenintensive Dienstleistungen enthalten – so etwa die Beantragung einer Gaststättenerlaubnis oder Aufstellerlaubnis für Glückspielgeräte im Gewerbeamt für über 1.500 Euro. Unabhängig vom zu zahlenden Betrag könne dabei zeitgemäß auch bargeldlos bezahlt werden. Die Lösung TopCash2 integriere dazu die 20 vorhandenen EC-Terminalgeräte der Stadt Iserlohn und verbuche jegliche Vorgänge lückenlos und revisionssicher.
Wie EDV Ermtraud weiter berichtet, profitiert die IT-Abteilung der Stadt Iserlohn nicht nur von der EC-Geräte-Ansteuerung, sondern auch von der zentralen Gesamtadministration. Client-Installationen entfallen. Zudem verfügten die TopCash2-Fachverfahrensbetreuer über ein ausgefeiltes Benutzerrechtesystem: Rechnungsprüfungsamt, Fachamtsleiter und Mitarbeiter arbeiten in detailliert zugeschnittenen Anwenderrollen. Rechnungsprüfer könnten außerdem jederzeit Einsicht ins revisionssichere digitale Kassenbuch nehmen, um beispielsweise wiederkehrende Abfragen wie etwa Quartalsberichte zu selektieren oder Stichprobenprüfungen durchzuführen. (bs)

http://www.iserlohn.de
http://www.edv-ermtraud.de

Stichwörter: Payment, EDV Ermtraud, Iserlohn



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Payment
Pforzheim: Parkgebühren digital bezahlen
[21.6.2019] Damit Autofahrer Parkgebühren auch digital bezahlen können, kooperiert die Stadt Pforzheim mit der Initiative Smartparking. Zwischen sechs Anbietern elektronischer Zahlungssysteme können die Nutzer wählen, ohne, dass der Stadt Zusatzkosten entstehen. mehr...
Bocholt: Handyparken eingeführt
[17.6.2019] Parktickets können in Bocholt jetzt auch mit dem Mobiltelefon bezahlt werden. Beim Handyparken arbeitet die Stadt mit dem Dachverband smartparking zusammen. mehr...
In Bocholt ist jetzt auf allen städtischen Parkflächen Handyparken möglich.
Eutin: Parkgebühren mobil begleichen
[5.6.2019] Autofahrer müssen im schleswig-holsteinischen Eutin künftig nicht verzweifeln, wenn ihnen das Kleingeld für den Parkautomaten fehlt: Seit Mitte Mai können Parkscheine auch via Mobiltelefon gelöst werden. mehr...
Eutin führt Handyparken ein.
Payment: Freiburger Service Bericht
[24.5.2019] Die baden-württembergische Stadt Freiburg im Breisgau möchte Behördengänge nicht nur rund um die Uhr ermöglichen, sondern auch vereinfachen – vom Ausfüllen der Formulare bis zur Bezahlung der Gebühren. mehr...
Freiburg im Breisgau: Verwaltungsdienste per PayPal bezahlen.
krz: Bürgerservice-Portale mit ePay-BL
[30.4.2019] Alle Bürgerservice-Portale im Verbandsgebiet des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) sind nun auf die Plattform E-Payment Bund Land (ePayBL) des krz umgestellt und können aus einer Hand betreut werden. Dabei wächst das Serviceangebot der Portale sukzessive. mehr...