Kreis Soest:
Mängelmelder für Rad- und Fußwege


[18.10.2018] Im Kreis Soest können Mängel an Rad- und Fußwegen ab sofort online über einen Mängelmelder mitgeteilt werden.

Kreis Soest: Oberflächenschäden können Rad- und Fußgänger ab sofort online melden. Mängel an Rad- und Fußwegen können im Kreis Soest jetzt auch online gemeldet werden. Das Ziel ist nach Aussage von Stefan Hammeke, Fuß- und Radverkehrsbeauftragter der nordrhein-westfälischen Kommune, eine schnellere Behebung der Mängel an den Kreisstraßen. Es könnten aber auch Probleme an Wegen anderer Straßenbaulastträger, wie zum Beispiel der Gemeinden oder des Landes NRW, gemeldet werden. „Im Kreis Soest gibt es viele tausend Kilometer Rad- und Fußwege. Für die Straßenbaulastträger ist es deshalb trotz regelmäßiger Begutachtungen schwer, jeden Mangel zeitnah mitzubekommen“, erläutert Hammeke. Hier soll der Mängelmelder nun Abhilfe schaffen, heißt es in der Pressemitteilung der Kommune. Radfahrer und Fußgänger könnten auf der Internet-Seite eingeben, wann und wo der Schaden festgestellt wurde. Der Ort lasse sich entweder per Angabe einer Adresse mitteilen oder auf einer Karte markieren. Die Beschreibung des Mangels könne um bis zu drei Fotos ergänzt werden. Bürger, die eine Rückmeldung zum Stand der Bearbeitung ihrer Meldung erhalten möchten, können ihre Kontaktdaten hinterlassen. (ba)

http://www.kreis-soest.de/maengelmelder

Stichwörter: E-Partizipation, Kreis Soest, Mängelmelder

Bildquelle: Stefan Hammeke/Kreis Soest

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Berlin: Leitlinien für Bürgerbeteiligung
[15.7.2019] In Berlin sind mit dem jetzt vorgestellten Leitlinien-Dokument die Rahmenbedingungen für Bürgerbeteiligung bei der Stadtentwicklung geschaffen worden. In die Erarbeitung waren Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit eingebunden. mehr...
Berlin: Dritte Werkstatt zur Erarbeitung der Leitlinien für Bürgerbeteiligung an der Stadtentwicklung.
Heide: Mängelmelder online
[2.7.2019] Einen Mängelmelder hat die schleswig-holsteinische Stadt Heide freigeschaltet. Online oder via App können Bürger die Verwaltung nun über Schäden und Gefahrenstellen im öffentlichen Raum informieren. mehr...
Hamburg: Gutes Zeugnis für die Verwaltung
[1.7.2019] Die Verwaltung der Freien und Hansestadt Hamburg erhält von den Bürgern ein gutes Zeugnis für ihren Service. Das ist das Ergebnis der Anfang des Jahres gestarteten Befragung in den Kundenzentren Hamburgs. Es zeigt sich aber auch Verbesserungspotenzial. mehr...
Neu-Isenburg: Interaktive Karte zum Stadtumbau
[25.6.2019] Welche Projekte den Bürgern in Neu-Isenburg beim Stadtumbau besonders wichtig sind, will die Stadt mithilfe einer Online-Plattform herausfinden. Die Bürger finden dort nicht nur Informationen zu den einzelnen Maßnahmen, sondern können sie auch bewerten und kommentieren. mehr...
Darmstadt: Beste Ideen zum Bürgerhaushalt
[31.5.2019] Zum siebten Mal führt Darmstadt einen Bürgerhaushalt durch – und stellt erstmals auch für Nachbarschafts- und Verschönerungsaktionen eine Förderung in Aussicht. Dass das Interesse an diesen Formen der Bürgerbeteiligung in der Wissenschaftsstadt zugenommen hat, zeigen die neuen Nutzerzahlen. mehr...
Zum siebten Mal führt die Stadt Darmstadt einen Bürgerhaushalt durch und stößt damit auf reges Interesse.
Weitere FirmennewsAnzeige

SMART CITY SOLUTIONS: SMART CITY SOLUTIONS part of INTERGEO bringt Inspiration für die Stadt von morgen
[27.6.2019] Umweltfreundlich und effizient soll sie sein – und natürlich lebenswert: die Smart City. Trotz steigender Einwohnerzahlen, immer mehr Verkehr, wachsendem Energiebedarf und einem Mangel an Wohnraum. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
Aktuelle Meldungen