Kreis Mettmann:
Neues KRZN-Mitglied


[18.10.2018] Zum kommenden Jahr zählt neben den Städten Bottrop und Krefeld sowie den Kreisen Kleve, Viersen und Wesel auch der Kreis Mettmann zu den Mitgliedern des Kommunalen Rechenzentrums Niederrhein (KRZN).

Zum 1. Januar 2019 tritt der Kreis Mettmann dem Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) bei und erweitert den Kreis der jetzigen Mitglieder des Zweckverbands. Diese sind die Städte Bottrop und Krefeld sowie die Kreise Kleve, Viersen und Wesel. Wie das KRZN mitteilt, soll der gesamte Umstellungsprozess innerhalb der kommenden vier bis sechs Jahre abgeschlossen sein. Den Start markiere eine Umstellung des Finanzwesens auf eine Lösung des Unternehmens SAP. Sie soll Anfang 2019 beginnen und ein Jahr dauern. „Wir versprechen uns von der Zusammenarbeit Synergieeffekte unter anderem bei der Bereitstellung von Fachanwendungen, beim technischen Betrieb, bei der Hardware-Beschaffung und im administrativen Bereich“, sagt Andreas Coenen, Verbandsvorsteher des KRZN. Zehn Prozent der IT-Gesamtkosten kann der Kreis Mettmann laut dem KRZN durch die Umstellung einsparen. Aber auch die hohe Wirtschaftlichkeit des Zweckverbands, seine Eigentümerstruktur mit ausgewogenen Stimmrechten und die gute Position im Wettbewerb um Fachkräfte seien für die Entscheidung ausschlaggebend gewesen. Im nächsten Schritt werden das KRZN und der Kreis Mettmann einen Fusionsvertrag aushandeln, der in die Gremien des KRZN und den Mettmanner Kreistag eingebracht wird. Die 61 Mitarbeiter der Kreis-IT haben die Wahl, ob sie zum KRZN wechseln oder in der Kreisverwaltung bleiben. (ve)

http://www.kreis-mettmann.de
http://www.krzn.de

Stichwörter: Unternehmen, Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kreis Mettmann



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
MACH: Matthias Kohlhardt wird neuer Vorstand
[27.1.2022] Matthias Kohlhardt ergänzt zum 1. April 2022 das Vorstandsteam der MACH AG. Neben Stefan Mensching und Leif-Birger Hundt wird er sich auf die Themen Marketing, Kommunikation, Vertrieb sowie das Produktportfolio fokussieren. mehr...
Matthias Kohlhardt ergänzt zum 1. April 2022 das Vorstandsteam der MACH AG.
KDN: Rahmenvertrag mit XignSys
[26.1.2022] Im Modellprojekt Smartphone-Bürger-ID hat XignSys nutzerfreundliche Authentifizierungslösungen für Bürgerinnen und Bürger entwickelt. Dank eines Rahmenvertrags stehen diese nun auch den Mitgliedern des KDN – Dachverband kommunaler IT-Dienstleister zur Verfügung. mehr...
Dataport: Vorstandsteam wächst
[25.1.2022] Das Vorstandsteam von Dataport zählt künftig vier Personen. Neben Johann Bizer, Andreas Reichel und Torsten Koß wird ab Juni Silke Tessmann-Storch ihre Expertise in die Unternehmensleitung einbringen. mehr...
Silke Tessmann-Storch übernimmt bei Dataport den Unternehmensbereich Lösungen.
HiScout/Materna: Zusammenarbeit geht in die nächste Phase
[21.1.2022] Das auf Software-Lösungen für Governance, Risk and Compliance spezialisierte Unternehmen HiScout und der IT-Dienstleister Materna sowie dessen Unternehmenstochter Infora vertiefen ihre bereits bestehende Kooperation. Ein entsprechender Partnervertrag wurde jetzt unterzeichnet. mehr...
govdigital: GovConnect ist neues Mitglied
[19.1.2022] Mitte Dezember 2021 ist der IT-Lösungsanbieter GovConnect der govdigital beigetreten. Damit hat die der digitalen Daseinsvorsorge verpflichtete Genossenschaft einen starken Akteur der Verwaltungsdigitalisierung als Mitglied dazugewonnen. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

Aktuelle Meldungen