Kfz-Wesen:
Zulassungsverfahren modernisiert


[22.10.2018] Für neue Kfz-Zulassungsverfahren haben sich Kreise in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen entschieden. Zum Einsatz kommen Verfahren der IT-Dienstleister Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) und Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB).

Die niedersächsischen Landkreise Friesland und Wittmund haben auf das Kfz-Zulassungsverfahren KDO-KFZ der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) umgestellt. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, ist die Lösung damit bei 17 Landkreisen und kreisfreien Städten in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt im Einsatz. Die bedienerfreundliche Software führe sämtliche Prozesse, von der An- bis zur Abmeldung, effizient und medienbruchfrei durch. Die Nutzung der Anwendung im kommunalen Rechenzentrum der KDO entlaste die IT der Landkreise und gewährleiste einen sicheren und zuverlässigen Betrieb. „Und die Unterstützung neuer Technologien, wie das Bereitstellen spezieller Funktionen in Online-Prozessen im Rahmen von i-Kfz, zeichnet KDO-KFZ als eines der modernsten Kfz-Zulassungsverfahren aus“, ist der zuständige Produkt-Manager Christian Riedel überzeugt.
Der Rhein-Kreis Neuss setzt ebenfalls auf ein modernisiertes Kfz-Zulassungsverfahren. Hier löst der Zweckverband ITK Rheinland das bisherige, über einen Zeitraum von 13 Jahren eingesetzte Verfahren OK.VORFAHRT durch die Software OK.VERKEHR ab – beides Lösungen der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB). Der Zweckverband hat eigenen Angaben zufolge den Rhein-Kreis Neuss bei dem gesamten Prozess der Verfahrensauswahl und Integration fachlich begleitet sowie die Lösung im Vorfeld der Inbetriebnahme gemeinsam mit den Kreismitarbeitern getestet. Für das Hosting zeichne das Kommunale Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) verantwortlich.
Am ersten Einsatztag wurden laut ITK Rheinland rund 900 Workflows über das neue Verfahren umgesetzt und dabei mit einer Reihe anderer, an das Verfahren angeschlossener Stellen wie dem Kraftfahrt-Bundesamt und der DEKRA Daten automatisiert ausgetauscht. ITK Rheinland betreut nach eigenen Angaben insgesamt 13 Zulassungsstellen bei der Auswahl, Einführung und täglichen Anwendungspraxis der Lösung. Darunter ist auch der Kreis Wesel, bei dem der kommunale IT-Dienstleister das modernisierte Verfahren ebenfalls gemeinsam mit dem KRZN in Betrieb genommen hat. Das neue Verfahren biete den Mitarbeitern effiziente Unterstützung im Tagesgeschäft und sei dank veränderter Oberflächen und einer verbesserten Aufbaulogik noch benutzerfreundlicher. Laut ITK Rheinland wird die Vorgängerversion in einem Zeitraum von sechs Monaten bei allen Kunden abgelöst. (ba)

http://www.kdo.de
http://www.itk-rheinland.de
http://www.krzn.de
http://www.akdb.de

Stichwörter: Fachverfahren, Kfz-Wesen, KDO-KFZ, OK.VERKEHR, OK.VORFAHRT



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Blomberg / Espelkamp: Einführung der digitalen Wohngeldakte
[15.10.2021] Die Kommunen Blomberg und Espelkamp in Nordrhein-Westfalen haben im Juli 2021 die digitale Wohngeldakte eingeführt. Das mit der Umsetzung betraute krz berichtet nun von den Erfahrungen bei Umstellung und Betrieb. mehr...
Aachen: Knöllchen online bezahlen
[13.10.2021] In Aachen besteht ab sofort die Möglichkeit, Verwarnungen im ruhenden Verkehr online einzusehen und zu bezahlen. Damit erweitert die Stadt ihr Portfolio der Ordnungswidrigkeitsverfahren. mehr...
Bund / Mecklenburg-Vorpommern: Baugenehmigung fit für die Nachnutzung
[5.10.2021] Eine zwischen dem Bundesinnenministerium und dem Land Mecklenburg-Vorpommern geschlossene Einzelvereinbarung soll die Nachnutzung der digitalen Baugenehmigung und weiterer Leistungen im OZG-Themenfeld Bauen & Wohnen beschleunigen. mehr...
Fachverfahren: Spiegel der Weltpolitik Bericht
[30.9.2021] Software für das Ausländerwesen muss die komplexe Rechtsmaterie in diesem Bereich abbilden und leicht in der Wartung sein. Da das Fachverfahren der Stadt München in die Jahre gekommen war, entschied sie sich, dieses durch OK.VISA von der AKDB abzulösen. mehr...
Software für das Ausländerwesen muss eine komplexe Rechtsmaterie abbilden.
Bundestagswahl: Verlässliche IT unterstützt Kommunen
[30.9.2021] Die kommunalen IT-Dienstleister haben bei der Bundestagswahl am vergangenen Sonntag dank verlässlicher IT im Hintergrund vielerorts für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

usu2110

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
G&W Software AG
81671 München
G&W Software AG
cit GmbH
73265 Dettingen/Teck
cit GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Lecos GmbH
04103 Leipzig
Lecos GmbH
Aktuelle Meldungen