Smart City:
Web-Auftritt zu #WolfsburgDigital


[23.10.2018] Aktuelle Informationen und Hintergründe zu Wolfsburgs digitaler Entwicklung, welche die Stadt und der Volkswagen-Konzern gemeinsam vorantreiben, sind ab sofort über eine eigene Website abrufbar.

Die Internet-Präsenz von #WolfsburgDigital wird vorgestellt. Die Internet-Seite von #WolfsburgDigital wurde jetzt freigeschaltet. Sie ermöglicht es Nutzern, sich umfassend über die gemeinsame Digitalstrategie der Stadt Wolfsburg und des Unternehmens Volkswagen (wir berichteten) zu informieren. Im Mittelpunkt stehen die von #WolfsburgDigital initiierten Projekte und weitere Aktivitäten, die Wolfsburgs Weg zur digitalen Stadt begleiten. Der Newsroom des Online-Auftritts bündelt nach Angaben der Stadt Berichte, ausgewählte Pressemitteilungen sowie thematisch zugehörige Nachrichten aus den sozialen Netzwerken. Ein Terminkalender, der Veranstaltungen mit digitalem Bezug in Wolfsburg listet, runde das Angebot ab.
Dennis Weilmann, Stadtrat für Wirtschaft, Digitales und Kultur, sagt: „Die Web-Seite veranschaulicht, wie viele Projekte seit Unterzeichnung der Absichtserklärung #WolfsburgDigital im Dezember 2016 bereits umgesetzt wurden.“ Julius von Ingelheim, Leiter Regionalstrategie und Standortentwicklung bei der Volkswagen AG, ergänzt: „Hier am Konzern- und Markensitz arbeiten wir gemeinsam engagiert für die Zukunftsfestigkeit und die Attraktivität des Standorts. #WolfsburgDigital ist ein Paradebeispiel dafür. Wir freuen uns, die vielfältigen Möglichkeiten, die Digitalisierung, Technologien und Mobilitätsdienstleistungen bieten, für unsere Beschäftigten sowie die Bürgerinnen und Bürger hier vor Ort erlebbar zu machen. Mit dem Internet-Auftritt werden die Aktivitäten nun sichtbarer und Interessierte können in den direkten Dialog mit den Akteuren treten.“ (ba)

http://wolfsburgdigital.org

Stichwörter: Smart City, Wolfsburg, CMS, Portale, Volkswagen, #WolfsburgDigital

Bildquelle: Matthias Leitzke

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
BBSR-Studie: Wirkung von Smart-City-Maßnahmen prüfen
[28.5.2024] Viele Kommunen erproben Smart-City-Maßnahmen, meist zunächst im Pilotbetrieb. Vor der breiteren Umsetzung müssen sie wissen, ob sich ein Vorhaben gelohnt hat oder ob noch Anpassungen notwendig sind. Eine Praxishilfe des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung unterstützt Kommunen bei der Bewertung ihrer smarten Projekte. mehr...
Eine neue Praxishilfe des BBSR unterstützt Kommunen dabei, die Wirkung ihrer Smart-City-Maßnahmen zu bewerten.
Mönchengladbach: Drohnen, Datenströme und digitaler Zwilling
[28.5.2024] Mönchengladbach wird zunehmend smarter. Nach Abschluss der Strategiephase macht sich die Stadt, die an der Bundesförderung Modellprojekte Smart Cities teilnimmt, nun an die Umsetzung. Immer mehr Projekte aus dem Förderprogramm erhalten eine finale Förderzusage. mehr...
Mönchengladbach wird smart: Zahlreiche Projekte sollen die Lebensqualität verbessern, aber auch anderen Städten als Vorbild dienen.
Frankenberg: Sensoren messen Bodenfeuchte
[22.5.2024] Für eine bedarfsgerechte Bewässerung von Bäumen setzt die hessische Stadt Frankenberg auf Sensoren. Die dazugehörige Technik hat die Kommune im Rahmen einer Verlosung vom Energieversorger Mainova erhalten. mehr...
Gemeinsam mit Frankenbergs Bürgermeisterin Barbara Eckes brachten Smart-City-Manager Henning Huchthausen und Betriebshofleiter Martin Hecker die Sensoren in den Boden.
KTS: Wissenstausch mit smarten Städten
[21.5.2024] Die Koordinierungs- und Transferstelle der Modellprojekte Smart Cities unterstützt auch Kommunen und Regionen, die nicht Teil des Förderprogramms sind. Eine Serie von Peer-Learning-Veranstaltungen soll Smart-City-Wissen vermitteln, Erkenntnisse aus smarten Modellkommunen teilen und die Vernetzung fördern. mehr...
Kaiserslautern: Radarsensoren für mehr Verkehrssicherheit
[14.5.2024] Im Rahmen des Projekts Smart City Infrastructure erprobt die Stadt Kaiserslautern den Einsatz von Radarsensoren für die Verkehrssicherheit. Die Sensordaten werden vernetzt und erstellen mithilfe von Edge Computing ein Abbild der Verkehrslage. Dieses soll helfen, Gefährdungen im Straßenverkehr frühzeitig zu erkennen. mehr...
In Kaiserslautern soll vernetzte Radarsensorik künftig für mehr Verkehrssicherheit sorgen.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen