Infotage E-Government:
OZG im Blick


[25.10.2018] Das Onlinezugangsgesetz (OZG) stellt viele Kommunen vor neue Aufgaben: Wie können die Anforderungen realisiert werden? Was bedeutet das für die interne Organisation? Antworten auf diese Fragen wollen die Infotage der Firmen NOLIS und CC e-gov liefern.

Die Infotage E-Government der Firmen NOLIS und CC e-gov finden am 6. November in Hannover und am 13. November 2018 in Frankfurt am Main statt. Thematisiert werden unter anderem das Onlinezugangsgesetz (OZG) und Servicekonten. Wie die Veranstalter mitteilen, geben zahlreiche Vorträge Einblick in die strategischen Überlegungen von Kommunen, die sich den Anforderungen des OZG schon gestellt haben.
Aus der Praxis wird berichtet, wie diese Überlegungen umgesetzt wurden. Im Mittelpunkt stehe dabei die kommunale Internet-Seite, die zum echten Bürgerportal werde. Es werde aufgezeigt, wie sich unterschiedlichste kommunale Dienstleistungen via Internet anbieten und in das Stadtportal integrieren lassen. Da die Annahme von Bürgeranliegen idealerweise aber nicht mit dem Eingang des Online-Antrags endet, wird am Beispiel der Anmeldung und Zuweisung von Kita-Betreuungsplätzen und an Stellenausschreibungen sowie Online-Bewerbungen die gesamte Prozesskette aus Sicht der Fachabteilungen sowie aus Sicht des Software-Anbieters NOLIS vorgestellt.
Abgerundet wird die Veranstaltung durch Fachvorträge der Firmen NOLIS, CC e-gov, Form-Solutions, GovConnect, AIDA Orga und ReadSpeaker. Kommunale Fachvorträge kommen unter anderem von Mitarbeitern aus dem Landkreis Osterholz, den Städten Taunusstein, Rhede, Wolfsburg und Burgwedel sowie der Gemeinde Wedemark. (sav)

www.nolis.de
www.cc-egov.de

Stichwörter: Portale, CMS, Aida Orga, GovConnect, Nolis, CC e-gov, Form-Solutions



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Standardisierung: FIM für Services Bericht
[17.12.2018] Das Föderale Informationsmanagement (FIM) soll bei der Umsetzung des OZG helfen. In Kombination mit einer E-Government-Plattform kann der neue Standard für Verwaltungsleistungen beispielsweise den Implementierungsaufwand reduzieren. mehr...
Die drei Bausteine des FIM.
Langenberg: Neu im Web
[17.12.2018] Die komplett umgestaltete Web-Präsenz der Gemeinde Langenberg ist jetzt online. Verbesserungen ergeben sich für das Redaktionsteam ebenso wie für Bürger. mehr...
Redaktionsteam präsentiert neue Website der Gemeinde Langenberg.
VG Schirnding: Bürgerservice im Portal
[12.12.2018] Online-Behördengänge will die Verwaltungsgemeinschaft Schirnding ihren Bürgern künftig ermöglichen und führt dazu eine neue Software ein. Zunächst sollen Wahlscheine für die Europawahl via Internet beantragt werden können. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Plattform koordiniert Baustellen
[3.12.2018] Über eine digitale Plattform sollen in Nordrhein-Westfalen künftig Baustellen erfasst und koordiniert werden. Nicht nur der Landesbetrieb kann hier seine Bauvorhaben eintragen. Auch Kommunen und Verkehrsbetriebe können ihre geplanten Baustellen einbringen. mehr...
OZG: Umsetzungskonzept beschlossen
[22.11.2018] Vergangene Woche hat die Bundesregierung ein Konzept zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) beschlossen. Es regelt unter anderem die Zusammenarbeit der Bundesministerien und die Finanzierung. Die Umsetzung in den Ländern und Kommunen soll ein föderales Digitalisierungsprogramm vorantreiben. mehr...