München:
Bargeldlos zum Parkschein


[25.10.2018] Dank der neuen App HandyParken München lassen sich Parkscheine in der bayerischen Landeshauptstadt nun auch digital lösen und bezahlen.

Auch in München können Parkscheine jetzt bargeldlos via Handy gekauft werden. Wie die bayerische Landeshauptstadt mitteilt, ermöglicht das die neue App HandyParken München. Entwickelt wurde sie von den Stadtwerken München (SWM) im Auftrag des Baureferats. Die App könne durch die GPS-Funktion des Smartphones den Parkort und damit auch den passenden Parkautomaten automatisch bestimmen. Nach dem Kauf eines digitalen Parkscheins erfolge die Abrechnung per Kreditkarte oder Lastschrift, die Kontrolle finde über das Kfz-Kennzeichen des Parkscheins statt. Damit jeder problemlos zu seinem Auto zurückfindet, wird der Parkort im digitalen Parkschein gespeichert.
Das Bezahlsystem muss einer hohen Komplexität gerecht werden, da München nach eigenen Angaben das größte Parklizenzgebiet Deutschlands verwaltet. „Wir arbeiten zusammen mit der Landeshauptstadt an einer engeren Verknüpfung der Münchner Mobilitätsangebote“, sagt Ralf Willrett, Mitglied der Geschäftsführung der Münchner Verkehrsgesellschaft und Ressortleiter Bus. „Das Handyparken ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer möglichst guten Organisation des Stadtverkehrs.“ Oberbürgermeister Dieter Reiter ergänzt: „Das neue Handyparken wird Teil einer umfassenden Mobilitäts-App und ist damit im Hinblick auf die Gesamtmobilität in der Landeshauptstadt München Teil einer Zukunftsinvestition.“ (ve)

http://www.muenchen.de
http://www.swm.de

Stichwörter: Panorama, Apps, München, Stadtwerke München, Handyparken



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
E-Government-Wettbewerb: Dritte Auszeichnung für Kindergeld-Projekt
[16.9.2019] Der Publikumspreis des E-Government-Wettbewerbs geht an Kinderleicht zum Kindergeld. Damit erreicht das Hamburger Projekt seinen dritten Sieg beim diesjährigen Wettbewerb. mehr...
Auch der Publikumspreis des 18. E-Government-Wettbewerbs geht an das Hamburger Projekt Kinderleicht zum Kindergeld.
NEGZ: Neuer Vorstand
[11.9.2019] Bei seiner Hauptversammlung hat das Nationale E-Government-Kompetenzzentrum (NEGZ) Christian Rupp, CIO der MACH AG, und Moreen Heine, Professorin am Institut für Multimediale und Interaktive Systeme der Universität zu Lübeck, in den Vorstand gewählt. mehr...
Ulm: Handyparken gestartet
[11.9.2019] In Ulm ist jetzt auch das Handyparken möglich. Die Einführung ist laut Oberbürgermeister Czisch ein wichtiger Schritt in Richtung Digitale Stadt. mehr...
Ulm: Handyparken gestartet.
BearingPoint: Studie zur OZG-Umsetzung in Kommunen
[10.9.2019] Zu Herausforderungen der OZG-Umsetzung in Kommunen hat BearingPoint eine Befragung durchgeführt. Optimierungspotenzial zeigt sich etwa mit Blick auf die Rolle der Mitarbeiter bei der OZG-Umsetzung. Nicht vergessen werden dürfen aber die bereits zu verzeichnenden Erfolge in den Kommunen, mahnt die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB). mehr...
Bearing-Point-Umfrage: Bedeutung des OZG für die Kommunen.
Bremen: Chatbot im Bürgerservice
[9.9.2019] Häufig gestellte Bürgerfragen könnte in Bremen künftig ein Chatbot beantworten. Entwickelt wird er vom Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (TZI) an der Universität Bremen. mehr...
Die IDA-Chatbot-Technologie soll den Bürgerservice in Bremen erweitern.
Suchen...

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen