KITU:
Bechtle unterstützt DMS-Projekte


[6.11.2018] Mitglieder der Kommunalen IT-Union (KITU), bei denen die Einführung eines Dokumenten-Management-Systems (DMS) ansteht, werden künftig vom Unternehmen Bechtle unterstützt. An der Entscheidung für das Systemhaus haben die KITU-Mitglieder mitgewirkt.

Den über 60 Mitgliedern der Kommunale IT-Union (KITU) wird jetzt ein Dokumenten-Management-System (DMS) für alle Größenordnungen angeboten. Wie die Genossenschaft mitteilt, kommt dafür die Software ELO ECM Suite zum Einsatz, die über das Bechtle Systemhaus Magdeburg mit Unterstützung des Bechtle Competence Centers für DMS angeboten wird.
Der Entscheidung ging eine europaweite Ausschreibung voraus, die mit einer Online-Umfrage unter allen KITU-Mitgliedern begonnen hatte. Insgesamt 166 Fragen sollten aufzeigen, welche Kriterien für die späteren Kunden relevant sind. Aus circa 4.000 Antworten seien die Anforderungen extrahiert worden. In acht Rubriken wurden laut KITU insgesamt 600 Kriterien aufgestellt und fünf verschiedene Modelle für Musterkunden entwickelt. Das habe einen Preisvergleich auf solider Basis ermöglicht. Auf den Teilnahmewettbewerb folgte ein Verhandlungsverfahren. Hier wurden laut KITU unter anderem Lösungen in Systempräsentationen basierend auf vorgegebenen Anwendungsszenarien mit insgesamt 31 relevanten Funktionen verglichen.
Nun werde den Genossenschaftsmitgliedern, bei denen die DMS-Einführung auf der Tagesordnung stehe, ein Gesamtpaket aus Planungs- und Konzeptionsunterstützung für ihr Beschaffungsvorhaben angeboten. Den Einführungsprozess begleiten sowohl das Consulting der KITU als auch Bechtle. Gemeinsam mit dem Studieninstitut für kommunale Verwaltung Sachsen-Anhalt (SIKOSA), ebenfalls KITU-Mitglied, entsteht zudem parallel ein Phasenmodell zur DMS-Einführung, aus dem die Mitgliedskommunen die von ihnen benötigten Unterstützungsleistungen abrufen können. (ve)

www.kitu-genossenschaft.de
www.bechtle.com

Stichwörter: Dokumenten-Management, Kommunale IT-UNION (KITU), Bechtle, ELO ECM Suite



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Föderales Informationsmanagement: Whitepaper von cit
[26.3.2019] Dem Föderalen Informationsmanagement (FIM) zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes widmet sich das Unternehmen cit in einem Whitepaper. mehr...
Ceyoniq: Sehr gute E-Akte-Lösung
[19.3.2019] Die Lösung nscale von Ceyoniq Technology wurde in einer Studie des Forschungs- und Beratungsinstituts BARC zum Thema E-Akte als sehr gut bewertet. mehr...
Aschaffenburg: Digitalisierung voranbringen
[7.2.2019] Durch neue Online-Services will die Stadt Aschaffenburg bürgernäher werden, intern sollen elektronische Akten für Entlastung sorgen. Um die Digitalisierung in die Fläche zu bringen, wird eine neue Organisationsstelle im Rathaus geschaffen. mehr...
Aschaffenburg: Lenkungsgruppe treibt Digitalisierung voran.
Wuppertal: Neue Arbeitsplattform Bericht
[31.1.2019] Das Jobcenter Wuppertal arbeitet seit einiger Zeit ausschließlich mit elektronischen Kundenunterlagen. Dafür wurde die E-Akte des d.3ecm-Systems in das Fachverfahren AKDN-sozial integriert. Verfahrensabläufe können somit deutlich verkürzt werden. mehr...
Wuppertal: E-Akte für Jobcenter.
E-Akte: Digitales Gesamtkonzept Bericht
[28.1.2019] Elektronische Aktenführung ist mehr als das Einscannen von Papierdokumenten. Nur Behörden, die schon bei der Antragsbearbeitung konsequent digital arbeiten, können die Vorteile der elektronischen Aktenführung von Anfang an nutzen. mehr...
Unterschriften-Pads überzeugen die Kfz-Zulassungsstelle des Kreises Hildesheim.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Dokumenten-Management:
IT-Guide Pluscodia Software GmbH
49716 Meppen
codia Software GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Aktuelle Meldungen