Heidelberg:
Bauakten werden digital signiert


[15.11.2018] Bauakten auf Papier gehören in der Stadt Heidelberg der Vergangenheit an. Zum Einsatz kommt stattdessen eine E-Akte mit elektronischer Signatur von Anbieter secrypt. Altbestände an Akten wurden mithilfe der Anwendungssoftware OTS digital migriert.

Im Amt für Baurecht und Denkmalschutz der Stadt Heidelberg werden Akten jetzt medienbruchfrei elektronisch geführt. Gemeinsam mit Partner OTS hat das Unternehmen secrypt dazu die Arbeitsplatzlösung digiSeal office für die personenbezogene elektronische Signatur in das von der Stadt Heidelberg genutzte Fachverfahren OK.BAU integriert. Umlaufende Dokumente, wie Schreiben, Bescheide und Baupläne, werden aus dem Fachverfahren OK.BAU an digiSeal office übergeben und qualifiziert elektronisch signiert. Dabei entsteht laut secrypt ein PDF-Dokument für die E-Akte, in dem Authentizität (Urhebernachweis) und Integrität (Manipulationsnachweis) mit der digitalen Signatur gesichert sind. Umgesetzt wurde neben der Neu-Einführung der E-Akte mit elektronischer Signatur auch die digitale Migration von Altbeständen mit der Anwendungssoftware OTS.
Wie secrypt weiter mitteilt, stehen damit nun sämtliche Unterlagen und Bauanträge jederzeit – entsprechend der jeweiligen Nutzerberechtigungen – elektronisch zur Einsicht zur Verfügung. Durch die qualifizierte elektronische Signatur werde der höchstmögliche digitale Beweiswert realisiert, sodass Anforderungen an die Nachweispflicht entsprechender Dokumente im Fachverfahren voll erfüllt würden. Zudem beschleunige die Lösung die Freigabeprozesse, da Dokumente elektronisch ausgetauscht und versandt und lange Postwege somit vermieden werden.
„Die elektronische Akte ist in Heidelberg rechtlich maßgeblich. Bauakten auf Papier gehören bei der Stadt Heidelberg der Vergangenheit an“, fasst Rainer Kern, zuständiger Projektleiter beim Amt für Baurecht und Denkmalschutz, zusammen. (bs)

http://www.heidelberg.de
http://www.secrypt.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, OTS, E-Akte, Bauwesen, Heidelberg, secrypt



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
ITK Rheinland: E-Akte für Ausländerbehörden
[13.12.2019] Das Ausländeramt im Rhein-Kreis Neuss hat jetzt die E-Akte eingeführt. Technisch unterstützt wurde die Behörde dabei von der ITK Rheinland. mehr...
codia / WMD: Zusammenarbeit beschlossen
[28.11.2019] Für SAP-integrierte Prozesslösungen setzt codia künftig die Informationsmanagement-Plattform xSuite der WMD Group ein. Die beiden Unternehmen haben eine entsprechende Kooperation beschlossen. mehr...
Dillenburg: Aktenberge sind Geschichte Bericht
[23.10.2019] Rund ein Jahr nach der Einführung sind digitaler Rechnungsworkflow und elektronische Aktenführung in der Finanzabteilung der Stadt Dillenburg zur Routine geworden. Dass die Umstellung so reibungslos verlief, ist auf eine akribische Planung zurückzuführen. mehr...
Dillenburg: Finanzabteilung arbeitet digital.
Marburg: Verwaltungsweites Paket Bericht
[16.10.2019] Das Unternehmen codia Software hat die Lösung d.3ecm bei der Universitätsstadt Marburg implementiert. Dabei wurden ein Anordnungsworkflow und die E-Akte als verwaltungsweites Gesamtpaket realisiert. mehr...
Marburg macht Schluss mit analogen Akten.
Dokumenten-Management: E-Akte als Standard Bericht
[15.10.2019] In der Landesverwaltung Rheinland-Pfalz hat die flächendeckende Einführung der E-Akte im zweiten Anlauf gute Chancen auf Erfolg. Der Beitrag beschreibt, welche Lehren aus dem ersten Projekt gezogen wurden, und welche Bedeutung der Standardisierung zukommt. mehr...
Rheinland-Pfalz erhält landeseinheitliche E-Akte.
Suchen...

 Anzeige

zk2020
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Dokumenten-Management:
IT-Guide Pluscodia Software GmbH
49716 Meppen
codia Software GmbH
comundus regisafe GmbH
71332 Waiblingen
comundus regisafe GmbH
AKDN-sozial
33100 Paderborn
AKDN-sozial
Corel GmbH
63755 Alzenau
Corel GmbH
Aktuelle Meldungen