Bundesdruckerei / Governikus:
Alternative AusweisIDent


[21.11.2018] AusweisIDent, ein Gemeinschaftsprojekt von Bundesdruckerei und Governikus, soll es den Anbietern von Online-Services erleichtern, die Nutzung der eID-Funktion des Personalausweises in ihr Web-Angebot einzubinden.

Anbieter von Online-Services können nun die eID-Funktion des Personalausweises oder des elektronischen Aufenthaltstitels einfacher in ihr Web-Angebot einbinden. Das teilen die Bundesdruckerei und Governikus mit. Mit AusweisIDent haben die beiden Unternehmen eine neue Lösung zur schnellen Online-Identifikation entwickelt, die zudem kostengünstiger sei als die derzeit oft genutzten PostIdent- oder VideoIdent-Verfahren.
AusweisIDent erfüllt laut den Unternehmen wesentliche Gesetze zur Identitätsprüfung, beispielsweise das E-Government-Gesetz oder das Telekommunikationsgesetz. Bislang benötigen Serviceanbieter eine eID-Infrastruktur und ein Berechtigungszertifikat zum Auslesen der Ausweisdaten. Das sei nun nicht mehr nötig. Die Diensteanbieter müssten lediglich die Web-Applikation der Bundesdruckerei einbinden. Diese werde hochsicher bei D-TRUST, dem Vertrauensdiensteanbieter und Tochterunternehmen der Bundesdruckerei, gehostet. Die Abrechnung erfolge transaktionsbasiert.
„AusweisIDent bietet alle Vorteile, um Kunden sicher, schnell und einfach im Internet identifizieren zu können und gleichzeitig den Vorteil medienbruch- und fehlerfreier Datenübertragung in die eigenen Systeme“, sagt Stephan Klein, Geschäftsführer von Governikus als Systemlieferant für AusweisIDent.
Die Bundesdruckerei ist laut der Pressemeldung erster Anbieter nach §21b Personalausweisgesetz für diesen Service. Am 12. Oktober 2018 habe das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) D-TRUST das Zertifikat für Identifizierungsdiensteanbieter verliehen. AusweisIDent sei damit das erste zertifizierte Angebot dieser Art. Um AusweisIDent nutzen zu können, benötigen die Kunden weiterhin ein Ausweisdokument mit aktivierter eID-Funktion, die dazugehörige PIN sowie ein Lesegerät. (ve)

www.ausweisident.de

Stichwörter: Digitale Identität, Governikus, Bundesdruckerei, AusweisIDent



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
Gelsenkirchen: Modell für Smartphone-Bürger-ID
[16.1.2019] In einem Kooperationsprojekt erarbeitet die Digitale Modellkommune Gelsenkirchen mit der Westfälischen Hochschule, der Firma XignSys und der Stadt Aachen eine Smartphone-Bürger-ID, die in ganz Nordrhein-Westfalen ausgerollt werden kann. mehr...
eID: Digitales Ich ausweisen Bericht
[8.1.2019] Durch technologischen Fortschritt und gesetzliche Vorgaben wachsen die Anforderungen im Umgang mit digitalen Identitäten. Auch steigt mit der zunehmenden Heterogenität von eIDs die Bedeutung von Identitätsmanagement-Systemen und ihrer interoperablen Gestaltung. mehr...
Sichere eID ist entscheidend für E-Government.
Thüringen: Bürgerkonto als Life-Chain
[14.12.2018] Ihr Projekt Life-Chain-Bürgerkonto haben jetzt der Freistaat Thüringen und die Bundesdruckerei vorgestellt. Dieses setzt das Once-Only-Prinzip um und basiert auf einer Blockchain-inspirierten Technologie. Und: Bürger behalten dabei die volle Souveränität über ihre Daten. mehr...
secunet: Identität im Web per App ausweisen
[19.11.2018] Einem digitalen Schlüsselbund, der den authentisierten Zugang zu Web-Portalen ermöglicht, gleicht die neue App des Unternehmens secunet. Sie kann beispielsweise in Bürgerportalen eingesetzt werden. mehr...
AusweisApp2: Offene Anwenderforen
[17.10.2018] Bei den offenen Anwenderforen zur AusweisApp2 liegt der Schwerpunkt diesmal auf Erfahrungen der Stadt Bonn, dem Projekt OPTIMOS sowie auf der eIDAS-Verordnung. mehr...