Gewerbewesen:
VOIS | GESO gestartet


[26.11.2018] Die VOIS-Produktfamilie hat ein neues Mitglied: VOIS | GESO für das Gewerbewesen. Es wird in den kommenden Jahren das Fachverfahren migewa ablösen.

Das vollständig in der VOIS-Technologie neu entwickelte Gewerbefachverfahren VOIS | GESO ist jetzt an den Start gegangen. Es wird in den kommenden Jahren das Fachverfahren migewa ablösen. Das teilt die Firma naviga mit, die VOIS | GESO entwickelt und als Mitglied der HSH-Unternehmensgruppe auch für die Neuentwicklung der VOIS-Technologie verantwortlich zeichnet. MoKomm Software übernehme weiterhin Vertrieb und Support für alle Anwender in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Somit sei sichergestellt, dass Wissen und Erfahrung auch in der neuen Software-Generation verankert werden.
Seit Anfang November 2018 ist die Palette der Fachverfahren in der VOIS-Produktfamilie um die neue Anwendung reicher (wir berichteten). Viele Kunden setzten bereits im Bereich Einwohnerwesen, Fischereischein, Anwohnerparken, Fahrerlaubnis oder Gebührenkasse auf die VOIS-Technologie. (ba)

http://www.vois.org
http://www.naviga.de
http://www.hsh-berlin.com
http://www.mokomm.de

Stichwörter: Fachverfahren, HSH, naviga, Gewerbewesen, VOIS, VOIS | GESO, migewa



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
KDG: Entscheidung für VOIS|MESO
[25.6.2019] 27 Verwaltungen in Südniedersachsen werden künftig das Einwohnerfachverfahren VOIS|MESO bereitstellen. Hintergrund ist die Zusammenarbeit der Kommunalen Dienste Göttingen (KDG) mit Anbieter HSH. mehr...
Die Kommunalen Dienste Göttingen (KDG) setzen auf das Fachverfahren VOIS.
Düsseldorf: Passbild-Service kommt an
[20.6.2019] Mehr als 1.000 Bürger haben den digitalen Passbildservice der Stadt Düsseldorf bereits genutzt, bei dem Passfotos von Fotografen in das Antragsverfahren bei der Stadt eingespielt werden. Zwei Fotostudios sind angeschlossen, viele weitere Fotografen interessiert. mehr...
Beim digitalen Foto-Service der Stadt Düsseldorf wird zunächst ein Passfoto erstellt, bevor der Fotograf die biometrische Eignung des Bildes prüft.
Jobcenter 4.0: Revolution in kleinen Schritten Bericht
[13.6.2019] Digitale Prozesse können die internen Arbeitsabläufe kommunaler Jobcenter nahezu revolutionieren, wie das Beispiel der job-com im Kreis Düren zeigt. Das Ziel eines Jobcenters 4.0 kann dabei auch in vielen kleinen Schritten erreicht werden. mehr...
E-Akte erleichtert Arbeit im Jobcenter.
DATEV: IT-Kooperation für Wasserversorger
[5.6.2019] Die Unternehmen DATEV und Symvaro bündeln ihre Software-Lösungen für die kommunale Wasserwirtschaft. Das soll Wasserwerken und Zweckverbänden durchgängig digitale Prozesse ermöglichen. mehr...
Nürnberg: Digitale Ausländerbehörde
[29.5.2019] Dienstleistungen der Nürnberger Ausländerbehörde sollen ab Frühjahr kommenden Jahres über die Bürgerserviceplattform der Stadt abgewickelt werden können. mehr...