Obertshausen:
Mängel und Lob


[19.12.2018] In Obertshausen können Bürger der Verwaltung Mängel und Schäden an der städtischen Infrastruktur jetzt auch online sowie via App melden. Eine Besonderheit des Mängelmelders ist eine eigene Kategorie für Lob.

Seit Anfang Dezember 2018 ist bei der Stadt Obertshausen der digitale Mängelmelder der Firma wer denkt was im Einsatz. Über die Online-Plattform oder die entsprechende App können Bürger Meldungen zu Mängeln oder Schäden an der öffentlichen Infrastruktur einfach und bequem an die Stadtverwaltung übermitteln. Sie erreichen direkt den zuständigen Fachbereich. Dank GPS-Standortangabe und Fotos erhalten die städtischen Mitarbeiter einen ersten Überblick und können sofort entsprechende Maßnahmen einleiten, teilt die hessische Kommune mit. Auf einer digitalen Karte könnten Interessierte den aktuellen Bearbeitungsstand der Meldungen verfolgen.
Mit einer eigenen Kategorie für Lob wird das Angebot des Mängelmelders in Obertshausen abgerundet, ist in der Pressemeldung von wer denkt was zu lesen. Das sei eine Besonderheit und zeige, dass die Stadtverwaltung den Mängelmelder auch als erweiterte und zusätzliche Kontaktmöglichkeit für die Bürgerschaft betrachtet. (ba)

http://obertshausen.maengelmelder.de
http://www.werdenktwas.de

Stichwörter: E-Partizipation, wer denkt was, Obertshausen, Mängelmelder, Beschwerde-Management



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Neu-Isenburg: Interaktive Karte zum Stadtumbau
[25.6.2019] Welche Projekte den Bürgern in Neu-Isenburg beim Stadtumbau besonders wichtig sind, will die Stadt mithilfe einer Online-Plattform herausfinden. Die Bürger finden dort nicht nur Informationen zu den einzelnen Maßnahmen, sondern können sie auch bewerten und kommentieren. mehr...
Darmstadt: Beste Ideen zum Bürgerhaushalt
[31.5.2019] Zum siebten Mal führt Darmstadt einen Bürgerhaushalt durch – und stellt erstmals auch für Nachbarschafts- und Verschönerungsaktionen eine Förderung in Aussicht. Dass das Interesse an diesen Formen der Bürgerbeteiligung in der Wissenschaftsstadt zugenommen hat, zeigen die neuen Nutzerzahlen. mehr...
Zum siebten Mal führt die Stadt Darmstadt einen Bürgerhaushalt durch und stößt damit auf reges Interesse.
Frankfurt am Main: Digitalisierung online mitgestalten
[23.5.2019] In die Digitalisierungsstrategie von Frankfurt am Main sollen auch die Ideen der Bürger einfließen. Die Stadt führt deshalb eine Online-Umfrage durch, konkrete Vorschläge zur Smart City können die Bürger außerdem auf einer Ideenplattform platzieren. mehr...
Darmstadt: Beteiligungstermine auf einen Blick
[17.5.2019] Die Stadt Darmstadt erweitert ihr Online-Angebot zur Bürgerbeteiligung um einen Kalender, der über anstehende Partizipationsmöglichkeiten informiert und zum jeweiligen Veranstaltungsort navigiert. mehr...
Kirchheim bei München: Neue App zur Bürgerbeteiligung
[7.5.2019] Mit der neuen App democy will die Gemeinde Kirchheim bei München Bürger aus allen Teilen der Gesellschaft erreichen und bei der Entscheidungsfindung zu Fragen einbeziehen, die das öffentliche Leben betreffen. mehr...
Mit einer neuen App erweitert die Gemeinde Kirchheim bei München die Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung.