Soest:
Förderung für Projektbüro


[8.1.2019] Im Rahmen des Landesprojekts Digitale Modellkommunen arbeitet die Stadt Soest gemeinsam mit Partnerkommunen an der Digitalisierung. Der Förderbescheid für das die Einzelprojekte koordinierende Büro wurde jetzt übergeben.

Soest: Büro zur Koordination von Digitalisierungsprojekten vom Land gefördert. Die Stadt Soest hat im Rahmen des Landesprojekts Digitale Modellkommunen (wir berichteten) den Förderbescheid für ihr Projektbüro erhalten. Dieses soll mit drei Personen noch im Januar komplett besetzt sein. Wie die nordrhein-westfälische Stadt mitteilt, koordiniert das Büro die Einzelprojekte, ist Ansprechpartner für alle Akteure und Interessierte und übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit für die Modellregion.
Auf dem Weg zu einer digitalen, smarten Stadt hat Soest in den vergangenen Monaten nach eigenen Angaben konkretisiert, welche Aspekte des Megatrends Digitalisierung vor Ort angegangen werden sollen. Durch den Ausbau des E-Governments will die Kommune insbesondere Dienstleistungen für die Bürger kundenfreundlicher gestalten. Anträge und Genehmigungsverfahren sollen künftig papierlos abgewickelt werden können. Dazu existiert bereits das digitale Bürgerbüro, über das Gewerbeanmeldungen und einzelne Anträge erledigt werden können. Dieser Service soll im Zuge des Projekts schrittweise ausgebaut werden.
Im Bereich Digitale Stadtentwicklung konzentrieren sich die Stadt Soest und die beteiligten Kommunen auf die fünf Handlungsfelder Bildung, Infrastruktur, attraktive Innenstadt, Mobilität und Gesundheit. Hier sei beispielsweise der flächendeckende Ausbau des 3D-Stadtmodells mit der Entwicklung praktischer Anwendungen für Dritte geplant. Außerdem sollen die Bürger die Möglichkeit erhalten, sich online einzubringen. Dieses Angebot soll zusätzlich zu konventionellen Formen der Bürgerbeteiligung geschaffen werden.
Die Stadt Soest geht die Umsetzung der Digitalisierungsprojekte gemeinsam mit dem Kreis Soest sowie den Städten Lippstadt und Iserlohn an. Dabei sollen im Projektzeitraum bis 2021 Lösungen entstehen, die insbesondere für andere ländliche Regionen in Nordrhein-Westfalen Vorbildcharakter haben. (ba)

http://www.soest.de

Stichwörter: Politik, Soest, Digitale Modellkommune, Nordhrein-Westfalen, Smart City

Bildquelle: Stadt Soest

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Verwaltungsdigitalisierung: Die unendliche Geschichte Bericht
[1.12.2022] Deutschland war bei der Verwaltungsdigitalisierung einmal sehr weit vorne und hatte mit Media@Komm und BundOnline 2005 wegweisende Digitalisierungsprogramme gestartet. Ein Blick zurück in die noch immer aktuelle Zukunft. mehr...
Deutschland hat früh digitale Ambitionen entwickelt.
BREKO Jahrestagung 2022: Zwischenbilanz zur Gigabitstrategie
[29.11.2022] Die bisherige Umsetzung der Gigabitstrategie und Perspektiven für den weiteren Glasfaserausbau hierzulande diskutierten Politik und Telekommunikationsbranche bei der BREKO Jahrestagung in Berlin. Rund 700 Teilnehmende zählte der Bundesverband Breitbandkommunikation. mehr...
Hessen: Mehr Bürgernähe für die Verwaltung
[24.11.2022] Hessens Verwaltung soll bürgernäher werden. Die rechtliche Grundlage dafür soll eine Novelle des E-Government-Gesetzes schaffen. Zu den vorgesehenen Neuerungen gehören Erleichterungen beim verschlüsselten Zugang zu Landesbehörden und ein Digitalcheck für neue Gesetzesvorhaben. mehr...
Anlässlich der ersten Lesung im Landtag erläuterte Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus die Zielrichtung der Novelle für das E-Government-Gesetz.
Digitalcheck: Bitkom formuliert fünf Thesen
[24.11.2022] Ein Digitalcheck soll künftig neue Gesetze dahingehend überprüfen, wie sie digital ausgeführt werden können. Der Digitalverband Bitkom hat fünf Thesen formuliert, wie dieser Check aufgebaut werden könnte, ohne zusätzliche bürokratische Hürden zu verursachen. mehr...
IT-Planungsrat: Klare Schwerpunkte, größere Wirksamkeit
[14.11.2022] Die Mitglieder des IT-Planungsrats haben grundlegende Beschlüsse zum Selbstverständnis und zur Arbeitsweise des Gremiums getroffen. Künftig will sich der IT-Planungsrat auf mehrjährige Schwerpunktthemen fokussieren und seine Strukturen weiterentwickeln. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
ab-data GmbH & Co. KG
42551 Velbert
ab-data GmbH & Co. KG
Corel GmbH
63755 Alzenau
Corel GmbH
NCP engineering GmbH
90449 Nürnberg
NCP engineering GmbH
Aktuelle Meldungen