Essen:
CityApp mit Mängelmelder


[11.1.2019] Umfassende Informationen aus verschiedenen Lebensbereichen sowie Online-Services bietet die Stadt Essen gebündelt in einer neuen App an. Auch ein Mängelmelder ist in die Applikation integriert.

Informationen und Online-Services bündelt die CityApp der Stadt Essen. Wichtige Informationen und Online-Services bietet Essen jetzt gebündelt in einer App an. „Stadt Essen – to go“ umfasst acht verschiedene Funktionen, wobei die Online-Services das Herzstück bilden. Wie die nordrhein-westfälische Kommune mitteilt, sind hier alle Dienstleistungen der Stadtverwaltung zusammengefasst, die per Internet erledigt werden können – von der Terminvereinbarung in den Bürgerämtern über Urkundenanforderungen bis hin zum Formular, um Mängel zu melden. Auch die Ausbildungs- und Stellenangebote der Stadt können mit einem Klick abgerufen werden. Es sind Links zum ÖPNV-Angebot Essens hinterlegt sowie zum Fahrradportal der Stadt. Stadt Essen – to go zeigt zudem die aktuellsten Neuigkeiten aus der Verwaltung und einen Kalender mit bevorstehenden Terminen an. Weiter kann direkt über die App das Historische Portal Essen angesteuert werden. Eine Verknüpfung zur App greenApes ist ebenfalls vorhanden: Dabei handelt es sich um ein soziales Netzwerk zur Nachhaltigkeit, welches es seit dem Jahr der Grünen Hauptstadt unter anderem für Essen gibt. Ergänzt wird das Essener App-Angebot durch die Rubrik „Wussten Sie schon?“ auf der Startseite: Hier finden sich interessante aber weniger bekannte Daten und Fakten über die Stadt. Wie das Unternehmen wer denkt was mitteilt, ist die App Stadt Essen – to go so konzipiert, dass sie jederzeit um weitere Module und Rubriken erweitert werden kann.

Mängel einfach melden

Über die App ist auch der Mängelmelder Essens erreichbar. Das Meldeportal Essen bleib(t) sauber! von wer denkt was soll es den Bürgern ermöglichen, die Stadt schnell und unbürokratisch über illegale Müllablagerungen im Stadtgebiet zu informieren – ein Service, den die Bürger bereits intensiv nutzen. Die Besonderheit in Essen liege in einer äußerst kleinteiligen, positionsbezogenen Zuordnung der gemeldeten Anliegen, da in einer Stadt dieser Größenordnung eine Vielzahl von Fachbereichen und Institutionen in die Mängelbehebung eingebunden sind. Unter Einbeziehung von Geodaten werde deshalb beispielsweise zwischen Straßen und Wegen auf der einen und weiteren Flächen auf der anderen Seite unterschieden. Auch zwischen privaten und städtischen Flächen werde differenziert. Positionsgenau werde daher das zuständige Fachamt ermittelt und auch innerhalb der Fachämter positionsbezogen differenziert.
Stadt Essen – to go ist kostenlos und steht für die Betriebssysteme iOS und Android in den offiziellen Stores zum Download bereit. (ve)

Stadt Essen – to go im Google Play Store (Deep Link)
Stadt Essen – to go im iTunes Store (Deep Link)
http://www.essen.de
http://werdenktwas.de

Stichwörter: Portale, CMS, Essen, Mängelmelder, Apps

Bildquelle: Moritz Leick

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Düsseldorf: Online-Dienst knackt 10.000er-Marke
[13.6.2019] Gut angenommen wird der Online-Bewohnerparkausweis der Stadt Düsseldorf. Der Service wurde bereits 10.000-mal genutzt. mehr...
Stadt Düsseldorf freut sich über den 10.000sten Nutzer des Online-Parkausweises.
Stralsund: Mängel melden an der Ostsee
[13.6.2019] Ihren Bürgerservice hat die Stadt Stralsund jetzt um einen Mängelmelder erweitert. Die ersten darüber eingegangenen Anliegen konnten bereits gelöst werden. mehr...
Stralsund: Ordnungsamtsleiter Heino Tanschus präsentiert den neuen Mängelmelder.
OZG: FIM-Standard als Katalysator
[11.6.2019] Mehr Tempo bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) fordert der Nationale Normenkontrollrat im Monitor Digitale Verwaltung #2. Nach Ansicht des Unternehmens cit kann dies nur mit einer einheitlichen E-Government-Plattform, die den FIM-Standard unterstützt, gelingen. mehr...
Das Unternehmen cit empfiehlt die Nutzung einer FIM-konformen, einheitlichen Plattform für E-Government.
Plattformen: Hessen nimmt Sozialportal in Betrieb
[7.6.2019] Nach dem Standesamtsportal ist in Hessen mit dem Sozialportal jetzt ein weiterer Baustein zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes realisiert worden. Über die Plattform kann etwa die Übernahme von Kita-Gebühren bei den Jugendämtern vorgenommen werden. mehr...
Startschuss für das Sozialportal in Hessen fällt auf der ekom21-Hausmesse eXPO.
Hiddenhausen: Website neu aufgesetzt
[5.6.2019] In neuem Design zeigt sich der Internet-Auftritt der Gemeinde Hiddenhausen. Beim Relaunch wurde die Kommune vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) unterstützt. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Citrix: Die Digitale Transformation der Verwaltung ist machbar
[21.5.2019] Bereits 2013 verabschiedete der Bundestag das E-Government-Gesetz (EGovG). Bisher gibt es aber nur wenige Anwendungen, über die die Bürger oder Auftragnehmer mit der Verwaltung interagieren können. Analoge und langsame Verwaltungsprozesse sind nicht nur für den Bürger ärgerlich. Auch Beamte wünschen sich digitale Arbeitsplätze. Dabei gibt es für den öffentlichen Sektor längst gute Lösungen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
SIX Offene Systeme GmbH
70565 Stuttgart
SIX Offene Systeme GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
Aktuelle Meldungen