Kreis Helmstedt:
DSGVO-konformes Verzeichnis


[15.1.2019] Um das von der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) vorgeschriebene Verzeichnis von Datenverarbeitungstätigkeiten einfach umsetzen zu können, setzt der Kreis Helmstedt auf eine Software-Lösung von GovConnect.

Wie von der EU-DSGVO vorgeschrieben, dokumentiert der Kreis Helmstedt Datenverarbeitungstätigkeiten in einem Verzeichnis. Verwaltungen müssen wesentliche Angaben zur Datenverarbeitung in einem Verzeichnis aufführen. Dazu verpflichtet sie die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Im niedersächsischen Kreis Helmstedt wird dieses Verzeichnis nun in einem übersichtlichen Tool dokumentiert, berichtet Michael Wesche vom Referat Assistenz und Kommunikation beim Kreis Helmstedt. Eingesetzt werde das Produkt pmDSR von Anbieter GovConnect (wir berichteten). „Um alle Fachämter zu sensibilisieren und in die Lage zu versetzen, die Verarbeitungstätigkeiten zu dokumentieren, haben wir interne Workshops durchgeführt“, berichtet Michael Wesche. „Dies hat die Akzeptanz und das Verständnis gefördert, warum wir das Verzeichnis führen müssen.“ Im Anschluss an die Workshops haben die Fachämter die Verarbeitungstätigkeiten in den Web-Formularen von pmDSR eingetragen, heißt es vonseiten des Unternehmens GovConnect. „Die ersten Rückmeldungen der beteiligten Fachämter sind positiv“, sagt Wesche. „Durch die komfortable Erfassungsmöglichkeit fanden sich die Anwender schnell zurecht. Die automatische Generierung von Informationsschreiben, die alle erfassten Daten aus dem Verzeichnis beinhalten, ist für uns ein großer Mehrwert.“ Michael Wesches Bilanz: „Durch pmDSR haben wir nun eine Übersicht über die Verarbeitungstätigkeiten mit den dazugehörigen Dokumenten. Mit dem Support haben wir bisher auch nur positive Erfahrungen gemacht. Wir würden pmDSR zum jetzigen Zeitpunkt weiterempfehlen.“ (ve)

http://www.helmstedt.de
http://www.govconnect.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, GovConnect, Kreis Helmstedt, Datenschutz, DSGVO, pmDSR

Bildquelle: Landkreis Helmstedt

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Data Driven Government: Zukunft der Verwaltung? Bericht
[23.4.2019] Wie wäre es, wenn die Verwaltung dem Bürger auf Basis der ihr bekannten Daten Dienstleistungen proaktiv und digital anbietet? Mit dieser Fragestellung hat sich eine Kurzstudie des Nationalen E-Government-Kompetenzzentrums befasst. mehr...
Data Driven Government: Verwaltung kommt auf den Bürger zu.
Dell/ekom21: Hardware-Rahmenvertrag geschlossen
[18.4.2019] Einen Hardware-Rahmenvertrag haben das Unternehmen Dell Technologies und IT-Dienstleister ekom21 vereinbart. Der Vertrag hat eine Laufzeit von vier Jahren und ein Volumen von rund 50 Millionen Euro. mehr...
Daten-Management: Bürger zum Maßstab machen Bericht
[18.3.2019] Auch die öffentliche Hand muss anfallende Datenmengen effektiv nutzen. Wichtig ist dabei, alle Schritte an den Bedürfnissen der Bürger auszurichten. Der Schlüssel dazu: der richtige technische Ansatz und ein Perspektivwechsel. mehr...
Fokus der Digitalisierung auf die Bürger legen.
Freiburg im Breisgau: Mehr Service dank KIX Bericht
[13.3.2019] Für die Anwenderbetreuung setzt der Servicedesk in der IT-Abteilung der Stadt Freiburg im Breisgau auf die Lösung KIX. Die Software findet auch in vier weiteren Ämtern und der Haustechnik des neuen Rathauses Anwendung. mehr...
Service-Management-System KIX überzeugt Freiburg.
NEGZ: Kurzstudie zur datenbasierten Verwaltung
[12.3.2019] Potenzialen und Möglichkeiten des Data Driven Government widmet sich eine neue Kurzstudie, deren Ergebnisse nun das Nationale E-Government-Kompetenzzentrum (NEGZ) vorgestellt hat. Demnach wäre die datenbasierte Verwaltung nicht nur ökonomisch und gesellschaftlich sinnvoll, sondern auch informationstechnologisch möglich. mehr...