Stadt.Land.Digital:
Akteure vor Ort unterstützen


[18.1.2019] Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat den Startschuss für Stadt.Land.Digital gegeben, eine Initiative, die Kommunen bei ihrer digitalen Transformation unterstützen soll. Der Preis des zuvor ausgerufenen Wettbewerbs Smart Cities und Smart Regions geht indes an die Stadt Dortmund.

Die Allianz Smart City Dortmund hat den Wettbewerb Smart Cities und Smart Regions gewonnen. Am Mittwoch (16. Januar 2019) ist auf der Bundeskonferenz Stadt.Land.Digital in Berlin der Startschuss für die gleichnamige Initiative (wir berichteten) gefallen. Wie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mitteilt, wird die Initiative „Intelligente Vernetzung“ zur Initiative Stadt.Land.Digital weiterentwickelt und im Auftrag des BMWi Kommunen bei ihrer digitalen Transformation unterstützen. Erster operativer Schritt werde die Einrichtung eines Kompetenzzentrums zur Unterstützung der Akteure vor Ort sein. „Als nationales Kompetenzzentrum wird die Initiative Ansprechpartner für alle Kommunen in Deutschland“, erklärte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. „Unser Ziel ist es, die Lebensqualität in Stadt und Land durch digitale Lösungen zu verbessern. Dafür stehen wir fest an der Seite der Kommunen.“ Als zentraler Ansprechpartner und Multiplikator für alle relevanten Akteure und Themen auf dem Weg zur smarten Stadt wird das Kompetenzzentrum laut BMWi zu einem Eckpfeiler der intelligenten Vernetzung in städtischen und ländlichen Gebieten.

Dortmund gewinnt

Auf der Bundeskonferenz diskutierten Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, wie digitale Lösungen in Kommunen zu mehr Lebensqualität, Wachstum und zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse beitragen können. Im Fokus standen die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte der Digitalisierung in Städten und Regionen sowie die Frage, wie die Vernetzung von Akteuren die Digitalisierung vorantreiben kann. Außerdem sind die Preisträger des laut BMWi größten nationalen Wettbewerbs zu Smart Cities und Smart Regions geehrt worden. Über 200 Beiträge seien eingereicht worden. Gewinner ist die Allianz Smart City Dortmund (wir berichteten). Nach der Auszeichnung als Digitalste Stadt der Stiftung Lebendige Stadt (wir berichteten) ist dies bereits die zweite Auszeichnung für Dortmunds Weg zur Smart City. „Mit dem innovativen Modell der Allianz gehen wir in Dortmund neue Wege der Entwicklung Dortmunds zur Smart City“, sagt Oberbürgermeister Ullrich Sierau. „Wir sind überzeugt, auch ein Modell für andere Regionen sein zu können. Im Fokus der Allianz steht die Kooperation unterschiedlicher Akteure mit dem gemeinsamen Ziel, Dortmund smart zu machen. Das ist unser Erfolgsrezept. Darauf bin ich persönlich sehr stolz. Mein großer Dank gilt allen, die sich in dieser Allianz mit Herzblut und Sachverstand engagieren, insbesondere dem Team nordwärts um Michaela Bonan sowie unserem Chief Innovation Office um Fritz Rettberg.“ (ve)

www.bmwi.de
www.dortmund.de

Stichwörter: Smart City, Stadt.Land.Digital, Dortmund, Peter Altmaier

Bildquelle: Stadt Dortmund / privat

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Ahrensbök: Beleuchtung bereit für moderne Zeiten
[21.2.2019] Für die Zukunft gerüstet wird die Beleuchtung der schleswig-holsteinischen Gemeinde Ahrensbök. Die modernen Straßenlampen spenden nicht nur Licht, sondern können auch den Parkraum überwachen und sind mit Steckdosen für E-Autos ausgestattet. mehr...
Wolfsburg: Offene Datenplattform im Aufbau
[15.2.2019] Im Rahmen der Initiative #WolfsburgDigital arbeiten Stadt, Stadtwerke und weitere Partner an der offenen Datenplattform WOB.smart. Auf Basis der LoRaWAN-Technologie sollen zahlreiche Anwendungsszenarien ermöglicht werden. mehr...
Emsdetten: Ausgezeichnete Smart-City-Strategie
[14.2.2019] Im Wettbewerb Stadt.Land.Digital hat es die Stadt Emsdetten mit ihrer Smart-City Strategie unter die Finalisten geschafft. Die Stadt hat sich ein Handlungsprogramm für die kommenden vier Jahre verordnet, um neue Services einzuführen oder bereits angestoßene Projekte zum Abschluss zu bringen. mehr...
Emsdettens Smart-City-Strategie hat im Wettbewerb Stadt.Land.Digital überzeugt.
Mönchengladbach: Demografiegerechte Quartiere
[11.2.2019] Zwei Stadtteile in Mönchengladbach sollen zu demografiegerechten Quartieren umgerüstet werden. Dabei soll ein Safety-Atlas erarbeitet werden, der sich als Planungsleitfaden auf andere Stadtentwicklungen übertragen lässt. mehr...
Darmstadt: Smart Lighting optimiert Verkehrsfluss
[8.2.2019] Intelligente Straßenlaternen sollen die Verkehrsströme in Darmstadt verbessern. Sensoren erfassen dafür unter anderem die Luftqualität, den Geräuschpegel sowie die Anzahl von Fußgängern und Radfahrern. Per Mobilfunk erhält eine Analyseplattform die erhobenen Daten in Echtzeit. mehr...
Intelligente Straßenlaternen sollen den Verkehrsfluss in Darmstadt optimieren.
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen