Unna:
Schnelleres WLAN


[28.1.2019] In der Innenstadt von Unna sollen die Besucher künftig schneller im Internet surfen können. Dafür soll das kostenlose WLAN im Laufe des Jahres verbessert werden.

In der Unnaer Innenstadt sollen die Besucher künftig noch schneller im Internet surfen können. Das kostenlose und drahtlose Internet in der Fußgängerzone der Stadt Unna soll deutlich verbessert werden. Wie die nordrhein-westfälische Kommune mitteilt, ermöglichen die sieben Zugangspunkte den Innenstadtbesuchern bislang einen Download mit Geschwindigkeiten von bis zu 16 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). In diesem Jahr wollen Stadt und Stadtwerke die Geschwindigkeit auf bis zu 100 Mbit/s erhöhen. Ziel sei es, auf Dauer in der Innenstadt einen 5G-Standard zu erreichen. Das seit rund vier Jahren zur Verfügung stehende WLAN stellen die Stadtwerke und der lokalen Provider HeliNet bereit. Bis zu 500 Zugriffe täglich haben die Besucher laut der Stadt im Jahr 2018 vorgenommen – Tendenz steigend. Da die Technik inzwischen aber in die Jahre gekommen sei, kam es in Spitzenzeiten hin und wieder zu Verzögerungen.
„In Zeiten moderner Medien ist die freie Verfügbarkeit von schnellem drahtlosem Internet mehr als nur ein Werbemerkmal für eine Stadt“, sagt Wirtschaftsförderer Martin Bick. Kunden würden die Möglichkeit der Internet-Recherche auch während des Einkaufens schätzen und von modernen Innenstädten ein entsprechendes Angebot erwarten. Die Stadtwerke Unna und HeliNet haben das Internet-Angebot für zwei Nutzergruppen aufgeteilt, berichtet die Kommune weiter. Stadtwerkekunden können das Netzwerk jederzeit und zeitlich unbegrenzt nutzen. Gästen und Nichtkunden des Versorgers steht es maximal 30 Minuten pro Tag zur Verfügung. Wer das kostenlose Internet nutzen will, muss sich aus haftungsrechtlichen Gründen anmelden. Nichtkunden erhalten einen Zugangscode, mit dem sie sich einwählen können. Kunden der Stadtwerke können sich mit ihrer Vertragsnummer anmelden. (ve)

http://www.unna.de
http://www.sw-unna.de
http://www.helinet.de

Stichwörter: Breitband, WLAN, Unna, Stadtwerke Unna

Bildquelle: Kreisstadt Unna

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
KRZN: Dringend mehr Bandbreite erforderlich
[27.3.2020] Das Kommunale Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) wendet sich mit einer dringenden Bitte an das Unternehmen Deutsche Telekom. Der kommunale IT-Dienstleister benötigt möglichst sofort mehr Bandbreite, um seinen Beitrag zum Funktionieren kritischer Infrastrukturen in Nordrhein-Westfalen leisten zu können. mehr...
Hessen: 797. Digitale Dorflinde in Betrieb
[24.3.2020] In der hessischen Gemeinde Ronshausen wurde jetzt die 797. Digitale Dorflinde eingesetzt, ein öffentlicher WLAN-Hotspot. mehr...
Mönchengladbach: Gebündelte Gigabit-Informationen
[17.3.2020] Informationen rund um die Breitband-Versorgung in Mönchengladbach bündelt jetzt ein städtisches Gigabit-Strategiepapier. Geplant ist außerdem eine Informationsplattform, welche die Inhalte des Papiers anschaulich aufbereiten soll. mehr...
Bundesnetzagentur: Daten für Infrastrukturatlas gefordert
[12.3.2020] Um den Datenbestand in ihrem Infrastrukturatlas zu erhöhen, hat die Bundesnetzagentur bundesweit Kommunen kontaktiert. Die Informationen zu kommunalen Infrastrukturen sind für den Breitband-Ausbau und die Erweiterung der Mobilfunknetze relevant. mehr...
ANGA: Know-how im Glasfaserausbau
[12.3.2020] Eine neue Online-Plattform soll zur Fachkräftesicherung im Glasfaserausbau beitragen. Sie informiert über bundesweite Qualifikations- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Branche. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen