Vreden:
Schulen digital gut aufgestellt


[6.2.2019] Auf die Herausforderungen des digitalen Zeitalters sind die Schulen im nordrhein-westfälischen Vreden gut vorbereitet. Dafür sorgen unter anderem flächendeckende Glasfaseranschlüsse und eine moderne IT-Ausstattung.

Arbeiten mit dem Touch-Monitor: Vredens Schulen sind auf das digitale Lernen eingestellt. Zum Thema lernfördernde IT-Infrastruktur haben sich Vertreter der Vredener Schulen und der Stadt Vreden ausgetauscht. Ergebnis: Die Schulen der nordrhein-westfälischen Kommune sind in dieser Hinsicht bereits sehr gut aufgestellt. So sind die Schulen laut Stadtverwaltung beispielsweise flächendeckend mit Glasfaseranschlüssen ausgestattet. Dieser erste notwendige Schritt für digitales Lernen sei bereits im Jahr 2018 erfolgreich abgeschlossen worden. Darüber hinaus verfüge ein Großteil der Schulklassen über Beamer, Laptops oder Dokumentenkameras. Zudem gebe es in den Vredener Schulen zahlreiche iPad-Klassen, die über ein schulinternes WLAN mit dem Internet verbunden sind. Eine schulweite Installation einer Server-/Admin-Lösung zur pädagogischen Betreuung ist nach Angaben des Schulträgers ebenfalls vorhanden. Der Lohn: Die St. Marien-Schule in Vreden erhielt 2018 für ihre hervorragende IT-Ausstattung die Auszeichnung „Digitale Schule“.
Basis für die Ausstattung der Vredener Schulen ist der im Jahre 2015 verabschiedete Medienentwicklungsplan (MEP). Innerhalb von fünf Jahren hat die Stadt Vreden hier nach eigenen Angaben einen Gesamtbetrag von rund 1,5 Millionen Euro für die Digitalisierung der Schulen festgeschrieben. Durch die Förderung im Rahmen des Programms „Gute Schule 2020“ würden diese Kosten zu einem Großteil vom Land Nordrhein-Westfalen getragen. (bs)

http://www.vreden.de

Stichwörter: Schul-IT, Vreden

Bildquelle: Stadt Vreden

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Schleswig-Holstein / Saarland: Einheitliche Software für Schulen
[14.6.2019] Schulen in Schleswig-Holstein werden künftig eine einheitliche Verwaltungssoftware nutzen. weBBschule wurde vom Land Brandenburg entwickelt und soll auch im Saarland zum Einsatz kommen. mehr...
DigitalPakt Schule: Bremen und Niedersachsen kooperieren
[3.6.2019] Bremen und Niedersachsen wollen bei der Umsetzung des DigitalPakts Schule zusammenarbeiten. Vor allem die Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte nehmen sie dabei in den Blick. mehr...
Bremen: Schulen nutzen digitales Lehrmaterial
[24.5.2019] In Bremen finden die schulische Lern-Management-Plattform itslearning und die darauf zu findenden Lernmaterialen großen Anklang: Die Zahl der Nutzer ist seit dem Start deutlich gestiegen. mehr...
Die Oberschule Habenhausen ist eine von vielen Bremer Schulen, die mit Tablets und Lernvideos arbeitet.
Mecklenburg-Vorpommern: DigitalPakt gemeinsam umsetzen
[23.5.2019] Land, Kommunen, kommunale Spitzenverbände und der Zweckverband elektronische Verwaltung haben sich in Mecklenburg-Vorpommern auf eine abgestimmte Zusammenarbeit für die Umsetzung des DigitalPakts Schule verständigt. Auch mit der Landesarbeitsgemeinschaft Freier Schulen hat das Land eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. mehr...
DigitalPakt Schule: Gelder können fließen
[20.5.2019] Schulträger können nun die Gelder aus dem DigitalPakt Schule beantragen. Die notwendige Verwaltungsvereinbarung von Bund und Ländern ist unterzeichnet. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

SMART CITY SOLUTIONS: SMART CITY SOLUTIONS part of INTERGEO bringt Inspiration für die Stadt von morgen
[27.6.2019] Umweltfreundlich und effizient soll sie sein – und natürlich lebenswert: die Smart City. Trotz steigender Einwohnerzahlen, immer mehr Verkehr, wachsendem Energiebedarf und einem Mangel an Wohnraum. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
AixConcept GmbH
52076 Aachen
AixConcept GmbH
Aktuelle Meldungen