Grimma:
Aktualisiert im Web


[6.2.2019] Über einen neuen Internet-Auftritt im Responsive Design verfügt die Stadt Grimma. Die inhaltlich-redaktionelle Betreuung der Website liegt nun vollständig in den Händen der Verwaltung.

Grimma hat neue Website im Responsive Design. Grimma hat seinen Internet-Auftritt grundlegend überarbeitet. Der Relaunch, der in Zusammenarbeit mit VBM Internet-Consulting und dem E-Government-Spezialisten NOLIS durchgeführt wurde, stellt nach Angaben der sächsischen Stadt einen wichtigen Schritt im Rahmen der Verwaltungsmodernisierung dar. Der Bürgerservice und insbesondere der Online-Bürgerservice erhalte einen hohen Stellenwert und werde sukzessive ausgebaut.
Die blauen Farbtöne des Internet-Portals wurden am Corporate Design der Stadt ausgerichtet. Eine zentrale Rolle auf der neuen Website im Responsive Design nehme die Volltext-Suchfunktion ein, deren Ergebnisse strukturiert und übersichtlich ausgegeben würden. Ebenso stehe eine integrierte Suche auf der Karte zur Verfügung. Eine Kurzvorstellung in vier Sprachen, die integrierten Bilder des offiziellen Instagram-Kanals, Verweise auf den Blog der Gastautoren sowie auf den städtischen Twitter- und Facebook-Kanal rundeten das Angebot ab.
Wie Grimma weiter mitteilt, liegt die inhaltlich-redaktionelle Betreuung der Website nun vollständig in den Händen der Stadtverwaltung, alle Fachabteilungen sind direkt involviert. Über das umfangreiche Berechtigungsmanagement des Content-Management-Systems (CMS) von NOLIS werden die Rechte zur Bearbeitung von Inhalten für die Mitarbeiter individuell geregelt. Die intuitive Bedienung über Eingabedialoge sorge für eine hohe Akzeptanz. Über einen Formular-Editor könnten Mitarbeiter neue Online-Formulare im Baukastenprinzip erstellen. Als CMS-Ergänzung fungiere NOLIS | Partner. Damit hätten Vereine die Möglichkeit, Meldungen, Ziele, Vorstellung der Vorstände, Kontaktdaten und Veranstaltungen selbstständig einzupflegen. Auch im Branchenbuch können Inhalte über die Vergabe von Zugängen selbst gepflegt werden.
Der in das Portal eingebundene Online Shop startet mit städtischen Broschüren, könne aber unter anderem mit Online-Bezahlsystem erweitert werden. Der Stadtplan mit interaktiver Karte biete thematische Gliederungen und Web-Map-Service-Anbindungen, diverse Hintergrundkarten und Luftbilder sowie die Möglichkeit, Touren, wie zum Beispiel Rundgänge oder Wanderungen, anzulegen und zu verwalten. Die Bebauungspläne können nach Angaben der Stadt ebenfalls im neuen Kommunal-Navigator WebGIS angezeigt und für eine Online-Planungsbeteiligung genutzt werden. (ba)

www.grimma.de
www.nolis.de
www.vbm-internetconsulting.de

Stichwörter: Portale, CMS, Nolis, Grimma, Bürgerservice, Relaunch, VBM Internet-Consulting

Bildquelle: VBM Internet-Consulting

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Neuss: Portal als Rückgrat der Digitalisierung
[15.3.2019] Bürger der Stadt Neuss sollen sich künftig in vielen Fällen den Gang ins Rathaus sparen können. Dazu hat die Stadt ein Bürgerserviceportal freigeschaltet, über das unter anderem Geburts-, Ehe- und Sterbeurkunden online beantragt werden können. mehr...
Stadt Neuss startet Bürgerserviceportal.
Berlin: Bürgerservice verbessert
[15.3.2019] Berlin nutzt bundesweit gestartete Initiativen, um sein Online-Angebot für Bürger auszubauen. So ist das Land einer von drei Piloten beim Projekt zur Integration der 115-Support-Dienstleistungen in sein Service-Portal. mehr...
Frechen: Nach Fasching im neuen Gewand
[15.3.2019] Die Stadt Frechen hat den Relaunch ihrer Website abgeschlossen und präsentiert sich seit Aschermittwoch mit neuem Aussehen im Web. mehr...
In neuem Design präsentiert sich die Stadt Frechen im Internet.
Hessen: Standesamtsportal ist online
[11.3.2019] Bei allen hessischen Standesämtern können die Bürger jetzt Personenstandsurkunden online beantragen. Möglich macht dies das Standesamtsportal des Landes, das vergangene Woche freigeschaltet wurde. mehr...
In Hessen sind jetzt alle Standesämter auch online erreichbar.
Rheinland-Pfalz / Schleswig-Holstein: Schulterschluss für E-Services
[11.3.2019] Gemeinsam haben die Länder Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein sowie das Bundesumweltministerium Online-Verwaltungsservices für den Bereich Umwelt entwickelt. Die Prototypen konnten nun von Nutzern getestet werden. mehr...