Grimma:
Aktualisiert im Web


[6.2.2019] Über einen neuen Internet-Auftritt im Responsive Design verfügt die Stadt Grimma. Die inhaltlich-redaktionelle Betreuung der Website liegt nun vollständig in den Händen der Verwaltung.

Grimma hat neue Website im Responsive Design. Grimma hat seinen Internet-Auftritt grundlegend überarbeitet. Der Relaunch, der in Zusammenarbeit mit VBM Internet-Consulting und dem E-Government-Spezialisten NOLIS durchgeführt wurde, stellt nach Angaben der sächsischen Stadt einen wichtigen Schritt im Rahmen der Verwaltungsmodernisierung dar. Der Bürgerservice und insbesondere der Online-Bürgerservice erhalte einen hohen Stellenwert und werde sukzessive ausgebaut.
Die blauen Farbtöne des Internet-Portals wurden am Corporate Design der Stadt ausgerichtet. Eine zentrale Rolle auf der neuen Website im Responsive Design nehme die Volltext-Suchfunktion ein, deren Ergebnisse strukturiert und übersichtlich ausgegeben würden. Ebenso stehe eine integrierte Suche auf der Karte zur Verfügung. Eine Kurzvorstellung in vier Sprachen, die integrierten Bilder des offiziellen Instagram-Kanals, Verweise auf den Blog der Gastautoren sowie auf den städtischen Twitter- und Facebook-Kanal rundeten das Angebot ab.
Wie Grimma weiter mitteilt, liegt die inhaltlich-redaktionelle Betreuung der Website nun vollständig in den Händen der Stadtverwaltung, alle Fachabteilungen sind direkt involviert. Über das umfangreiche Berechtigungsmanagement des Content-Management-Systems (CMS) von NOLIS werden die Rechte zur Bearbeitung von Inhalten für die Mitarbeiter individuell geregelt. Die intuitive Bedienung über Eingabedialoge sorge für eine hohe Akzeptanz. Über einen Formular-Editor könnten Mitarbeiter neue Online-Formulare im Baukastenprinzip erstellen. Als CMS-Ergänzung fungiere NOLIS | Partner. Damit hätten Vereine die Möglichkeit, Meldungen, Ziele, Vorstellung der Vorstände, Kontaktdaten und Veranstaltungen selbstständig einzupflegen. Auch im Branchenbuch können Inhalte über die Vergabe von Zugängen selbst gepflegt werden.
Der in das Portal eingebundene Online Shop startet mit städtischen Broschüren, könne aber unter anderem mit Online-Bezahlsystem erweitert werden. Der Stadtplan mit interaktiver Karte biete thematische Gliederungen und Web-Map-Service-Anbindungen, diverse Hintergrundkarten und Luftbilder sowie die Möglichkeit, Touren, wie zum Beispiel Rundgänge oder Wanderungen, anzulegen und zu verwalten. Die Bebauungspläne können nach Angaben der Stadt ebenfalls im neuen Kommunal-Navigator WebGIS angezeigt und für eine Online-Planungsbeteiligung genutzt werden. (ba)

http://www.grimma.de
http://www.nolis.de
http://www.vbm-internetconsulting.de

Stichwörter: Portale, CMS, Nolis, Grimma, Bürgerservice, Relaunch, VBM Internet-Consulting

Bildquelle: VBM Internet-Consulting

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
ElterngeldDigital: Start in vier weiteren Bundesländern
[12.7.2019] Auch in Bremen, Hamburg, Rheinland-Pfalz und Thüringen kann das Elterngeld nun online beantragt werden. Bis zum Jahresende sollen weitere Bundesländer hinzukommen. Zudem soll der vollständig papierlose Antrag vorangetrieben werden. mehr...
Die Plattform ElterngeldDigital kann seit Anfang Juli in vier weiteren Bundesländern genutzt werden.
Baden-Württemberg: Matching-Plattform für Kommunen
[12.7.2019] Die neue Matching-Plattform InKoMo 4.0 soll die Vernetzung von Kommunen und Unternehmen für innovative digitale Mobilitätslösungen in Baden-Württemberg erleichtern. mehr...
KGSt: Hilfe bei der OZG-Umsetzung
[11.7.2019] Die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) hat eine neue Publikation zu Erfolgsfaktoren für die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) in Kommunen veröffentlicht. mehr...
Portale: muenchen.digital ist online
[5.7.2019] Mit einer neuen Web-Präsenz will München die Kommunikation, Transparenz und den Austausch über die Digitalisierung sowie die IT der Stadt weiterentwickeln. Beiträge der Website können von den Lesern kommentiert werden. mehr...
Thomas Bönig (l.), CDO der Stadt München, und Maximilian Kruschewsky, letterscan, bei der Domain-Übergabe von www.muenchen.digital.
Mecklenburg-Vorpommern: Suchen – Finden – Antrag stellen
[1.7.2019] In Mecklenburg-Vorpommern zeigt jetzt ein Serviceportal landesweite Verwaltungsdienstleistungen auf einen Klick an. Bürger können darüber digitale Verwaltungsangebote in Anspruch nehmen, für Kommunen ist das Portal ein Baukasten, den sie für die Digitalisierung ihrer Leistungen nutzen können. mehr...