AixConcept:
Digitale Tafeln im Portfolio


[15.2.2019] Zum Portfolio von AixConcept gehören jetzt auch die interaktiven Displays von Smart Technologies. Darauf lassen sich Videos, Bildergalerien und Audiodateien abspielen sowie Aufgaben und Musterlösungen online demonstrieren.

Schul-IT-Anbieter AixConcept hat die digitalen Wandtafeln des Herstellers Smart Technologies in sein Portfolio aufgenommen: interaktive Displays, die Geräte, Bildungs-Software und Unterrichtsinhalte zusammenbringen und für die ganze Klasse freigeben können. Die SMART Boards lassen sich nahtlos in das Netzwerk-System MNSpro von AixConcept mit zentralem Geräte-Management für Schulen integrieren.
Wie AixConcept weiter mitteilt, gibt es die Boards in mehreren Varianten: mit Bildschirmfreigabe zum Teilen von Unterrichtsinhalten auf Laptops, Tablets und sonstigen Schülergeräten über berührungsgesteuerte Displays für Schulen mit kleinem Budget bis hin zur exklusiven iQ-Technologie mit innovativer Kollaborations-Funktion für jeden beliebigen Lehr- und Lernstil.
Das Board werde auf intuitive Weise mit Finger und Stift bedient und besitze eine intelligente Stiftablage, die den entnommenen Stift erkennt. Das Geschriebene lasse sich wie bei der Kreidetafel mit der Handfläche wegwischen oder durch Antippen mit dem Stift löschen.
Die Lösungen von AixConcept und Smart Technologies sind auf der Bildungsmesse didacta in Köln (19. bis 23. Februar 2019) am Stand C030 in Halle 6.1 zu sehen. (bs)

aixconcept.de/touchscreens
www.smarttech.com

Stichwörter: Schul-IT, AixConcept, Whiteboard, Smart Technologies, didacta



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
Digitalpakt: Kompromiss beschlossen
[18.3.2019] Der Bundesrat hat dem Einigungsvorschlag zur Grundgesetzänderung für Finanzhilfen an die Länder zugestimmt. Der Weg für die Umsetzung des Digitalpakts Schule ist damit geebnet. mehr...
Studie: Deutsche Schulen digital abgehängt?
[18.3.2019] Lehrer sehen Deutschlands Schulen digital abgehängt – das hat eine Umfrage des Branchenverbands Bitkom ergeben. Immer noch scheitert der Technikeinsatz häufig an fehlenden Geräten und Konzepten sowie mangelndem Know-how. mehr...
Tablets und Smartphones sind im Unterricht weiterhin eine Seltenheit.
Thüringen: 20 digitale Pilotschulen
[12.3.2019] In Thüringen werden 20 digitale Pilotschulen den Einsatz digitaler Medien konzipieren, erproben und dokumentieren. Die Erfahrungen sollen später allen Schulen im Freistaat zur Verfügung stehen. mehr...
Vertreter der 20 digitalen Pilotschulen für Thüringen.
Baden-Württemberg: 3D im Unterricht erleben
[15.2.2019] Das Projekt „3D-erleben“ hat das baden-württembergische Kultusministerium vorgestellt. Dieses soll den Einsatz von 3D-Druckern sowie Augmented- und Virtual-Reality-Technologien im Unterricht fördern. mehr...
Vreden: Schulen digital gut aufgestellt
[6.2.2019] Auf die Herausforderungen des digitalen Zeitalters sind die Schulen im nordrhein-westfälischen Vreden gut vorbereitet. Dafür sorgen unter anderem flächendeckende Glasfaseranschlüsse und eine moderne IT-Ausstattung. mehr...
Arbeiten mit dem Touch-Monitor: Vredens Schulen sind auf das digitale Lernen eingestellt.