Baden-Württemberg:
3D im Unterricht erleben


[15.2.2019] Das Projekt „3D-erleben“ hat das baden-württembergische Kultusministerium vorgestellt. Dieses soll den Einsatz von 3D-Druckern sowie Augmented- und Virtual-Reality-Technologien im Unterricht fördern.

Virtual Reality erleben oder mit einem 3D-Drucker Lernprodukte zum Anfassen und Ausprobieren erstellen – das soll baden-württembergischen Schülern künftig im Rahmen des Projekts „3D-erleben“ des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport ermöglicht werden. In das Projekt werden 1,5 Millionen Euro investiert, die Umsetzung erfolgt im Rahmen der Digitalisierungsstrategie der Landesregierung.
Wie das baden-württembergische Kultusministerium mitteilt, sollen in einem ersten Schritt ab Mitte dieses Jahres insgesamt 14 so genannte Makerspaces oder FABLabs (Fabrikationslabore) eingerichtet werden, die mit 3D-Druckern und digitaler Technik zur Verarbeitung und Darstellung von dreidimensionalen Inhalten ausgestattet sind. In einem zweiten Schritt sollen den Medienzentren Augmented- und Virtual-Reality-Technologien zur Verfügung gestellt werden. „Virtuelle Realität erzeugt ein umfassendes Lernerlebnis. Die Schüler können interaktiv miteinander lernen und real nicht zugängliche Objekte erschließen, zum Beispiel Gehörgänge erkunden oder Planeten betrachten“, erklärte dazu Kultusministerin Susanne Eisenmann.
Das Augmented-Reality-Projekt befindet sich laut dem Ministerium derzeit noch in der Konzeptionsphase. Künftig sollen sich die Schulen an vier Medienzentren vollausgestattete VR-Koffer mit portablen VR-Brillen ausleihen können. Von den Erfahrungen aus dem Projekt sollen alle Schulen Baden-Württembergs nachhaltig profitieren. Dazu will das Kultusministerium auf seiner Website Materialien und Evaluationsergebnisse veröffentlichen. (bs)

http://www.km-bw.de

Stichwörter: Schul-IT, Baden-Württemberg



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
LOGINEO NRW: Landesweiter Roll-out
[4.12.2019] Die digitale Arbeitsplattform für Schulen LOGINEO NRW wird in Nordrhein-Westfalen jetzt landesweit ausgerollt. Zunächst sollen 140 Schulen pro Monat aufgenommen werden, bis zum Ende der Legislaturperiode sollen dann alle Schulen die Plattform nutzen können. mehr...
Kreis Soest: Tablets ersetzen nicht nur Bücher
[11.11.2019] Mobile Endgeräte kommen seit diesem Schuljahr im Berufskolleg des Kreises Soest zum Einsatz. Dazu wurden über 100 Tablets angeschafft und die digitale Infrastruktur in den Räumen der Bildungseinrichtung ausgebaut. mehr...
Schul-IT: Cloud in Leutkirch Bericht
[5.11.2019] Ein Lehrerteam des Hans-Multscher-Gymnasiums in Leutkirch im Allgäu hat eigeninitiativ das Pilotprojekt Schul-Cloud gestartet und zieht eine positive Zwischenbilanz. mehr...
Schul-Cloud mit luckycloud umgesetzt.
Brandenburg: Start für Online-Lernstandsanalyse
[5.11.2019] Die individuelle Lernstandsanalyse (ILeA) zu Beginn der ersten, dritten und fünften Klasse ist an Brandenburgs Schulen Pflicht. Rund die Hälfte aller Schulen hat die ILeA nun erstmals mit einem neuen Online-Diagnose-Instrument erhoben. mehr...
Baden-Württemberg: DigitalPakt Schule gestartet
[16.9.2019] Am 7. September ist in Baden-Württemberg die Verwaltungsvorschrift zur Umsetzung des DigitalPakts Schule in Kraft getreten. Rund 650 Millionen Euro fließen aus dem Bundesförderprogramm an das Land. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

CASIO Europe GmbH: Projektoren für den IT-Unterricht der Zukunft
[29.11.2019] CASIO-Projektoren kommen in mehr als 40.000 Schulen weltweit zum Einsatz. Sie zeichnen sich durch Umweltfreundlichkeit, Leistungsstärke und Vielseitigkeit im Unterricht aus. mehr...
Suchen...

 Anzeige

iitr2019
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
Aktuelle Meldungen