Metropolregion Nordwest:
Regionaler Ideenwettbewerb


[19.2.2019] Einen Ideenwettbewerb rund um die digitale Gesellschaft, Verwaltung und Partizipation startet die Metropolregion Nordwest. Bewerben können sich Verbände und Vereine, Institutionen, Netzwerke, wissenschaftliche Einrichtungen und Kommunen aus der Region.

Regional, kooperativ und digital: Zu diesen Kriterien lobt jetzt die Metropolregion Nordwest einen Ideenwettbewerb aus. Bis zum 24. April 2019 können sich laut des Ausrichters regionale Verbände und Vereine, Institutionen, Netzwerke, wissenschaftliche Einrichtungen, Kommunen sowie andere regionale Akteure mit ihren innovativen und kooperativen Projekten, beispielsweise aus den Bereichen Gesellschaft im digitalen Wandel oder Digitale Verwaltung, E-Government und Partizipation bewerben.
Der Ideenwettbewerb sei die erste Stufe eines zweistufigen Bewerbungsverfahrens, erklärt Anna Meincke, Geschäftsführerin der Metropolregion Nordwest: „Mit der unkomplizierten Antragstellung für die Teilnahme am Wettbewerb möchten wir neue Akteure ansprechen, die bislang wenig Erfahrung in der Beantragung von Fördermitteln haben und auch für alle anderen das Verfahren deutlich effizienter gestalten. Für bis zu sieben im Ideenwettbewerb ausgewählte Projekte fördern wir dann mit je 4.000 Euro die Einreichung eines umfangreicheren Vollantrags an den Förderfonds der Länder Bremen und Niedersachsen für die Metropolregion.“
Bereits im vergangenen Jahr hat die Metropolregion zu einem Ideenwettbewerb mit dem Schwerpunkt Bildung und Fachkräfte aufgerufen. „Auch für die diesjährige Ausschreibung wünschen wir uns vor allem große Projekte mit Strahlkraft, die mit Modellhaftigkeit und Übertragbarkeit maßgeblich zur Weiterentwicklung unserer Metropolregion beitragen und die in der Lage sind, in ihrem jeweiligen Themenbereich Meilensteine zu setzen“, sagt Landrat Jörg Bensberg, Erster Vorsitzender der Metropolregion. (ve)

www.metropolregion-nordwest.de/ideenwettbewerb

Stichwörter: Panorama, Metropolregion Nordwest, Bremen, Niedersachsen, Wettbewerb



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
115: Auskunft zu Mobilitätsfragen
[22.3.2019] Unter der einheitlichen Behördennummer 115 erhalten Bürger ab sofort auch Auskunft bei Fragen zur Mobilität. mehr...
Bonn: Drittes Selbstbedienungsterminal
[20.3.2019] Aufgrund der hohen Nachfrage wurde im Bonner Stadthaus jetzt ein drittes Selbstbedienungsterminal zur Erfassung von biometrischen Daten für Ausweisdokumente aufgestellt. mehr...
Bochum: ÖPNV-Anbieter setzt auf SAP S/4HANA
[19.3.2019] Das Bochumer Nahverkehrsunternehmen BOGESTRA hat zu Beginn dieses Jahres in den Bereichen Finance und Logistic erfolgreich auf die Lösung SAP S/4HANA umgestellt. mehr...
Mönchengladbach: Terminservice erweitert
[18.3.2019] Da die Online-Terminvereinbarung von den Bürgern der Stadt Mönchengladbach so gut angenommen wird, wird der Service auf das Standes- und das Ausländeramt ausgedehnt. Zudem können Hochzeitstermine über das Internet vorgemerkt werden. mehr...
Münster: Warteschlangen sind Vergangenheit
[13.3.2019] Die Stadt Münster hat Ende Februar in der Ausländerbehörde die Umstellung auf Terminsprechstunden vorgenommen und die Online-Terminvereinbarung ausgeweitet. Warteschlangen gehören seitdem der Vergangenheit an. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen