Bersenbrück:
OpenR@thaus im Einsatz


[20.2.2019] Als erste Kommune im Kreis Osnabrück bietet die Samtgemeinde Bersenbrück einige ihrer Dienstleistungen unter OpenR@thaus ab sofort online an. Gebühren können ebenfalls elektronisch entrichtet werden.

Bersenbrück bietet Verwaltungsdienstleistungen künftig auch über OpenR@thaus an. Die Samtgemeinde Bersenbrück bietet jetzt unter OpenR@thaus verschiedene Dienstleistungen für Bürger digital an. Die Services können zudem online bezahlt werden. Wie die Kommune mitteilt, kann dabei zwischen Zahlung per Kreditkarte, Lastschrift oder giropay und paydirekt gewählt werden. Nutzer erhalten außerdem über ein Bürger- oder Geschäftskonto ein eigenes Online-Postfach, mit dem sie auf ihre Online-Anträge zugreifen können. Statusmitteilungen informieren über den Stand der Bearbeitung. Darüber hinaus sei ein direkter Kontakt mit den zuständigen Sachbearbeitern möglich.
Samtgemeindebürgermeister Horst Baier sagt: „Mit dem Start von OpenR@thaus wird ein weiterer Baustein unserer Digitalisierungsoffensive realisiert. Nach Umsetzung des aktenlosen Büros, des interaktiven Haushalts, des Ratsinformationssystems, der Auslagerung der Server in eine Cloud und einer elektronischen Auftragsverwaltung im Bauhof stehen als weitere Projekte die elektronische Rechnungsbearbeitung und das Vertragsmanagement vor der Umsetzung.“ Hendrik Garmann, der als Sachbearbeiter den Digitalisierungsprozess der Verwaltung koordiniert, ergänzt: „Wir haben mit der Entwicklung von OpenR@thaus gerade erst begonnen und werden die Angebote in den kommenden Monaten noch erweitern. Je mehr Bürgerinnen und Bürger unsere Dienstleistungen online beantragen, desto intensiver können wir diese verbessern.“ „Nach der digitalen Ratsarbeit, der digitalen Personalkarte und der Möglichkeit zur Online-Bewerbung ist OpenR@thaus ein weiterer Schritt in die Zukunft der Verwaltungsarbeit, in die wir bewusst investieren. Dabei sind wir natürlich auch stolz auf unsere Vorreiterrolle im Landkreis“, erläutert Erster Samtgemeinderat Andreas Güttler.
Bernd Landgraf, Geschäftsführer der ITEBO-Unternehmensgruppe, fügt hinzu: „Unser Ziel ist es, aufgrund des Onlinezugangsgesetzes bis Ende 2022 alle kommunalen Dienstleistungen online anzubieten. Die Samtgemeinde Bersenbrück wurde von uns als Pilotkommune im Landkreis Osnabrück ausgewählt, weil es eine klare Strategie zur Digitalisierung gibt und auch gute Mitarbeiter vor Ort, um das Thema voranzutreiben.“ (ba)

http://www.bersenbrueck.de
http://www.itebo.de

Stichwörter: Portale, CMS, ITEBO, Bersenbrück, OpenR@thaus, E-Payment, Bürgerservice

Bildquelle: Samtgemeinde Bersenbrück

Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

zk2020
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
München: Mia gehn online!
[2.4.2020] Mia gehn online! – so heißt die Initiative, die Münchner Kleinunternehmen dabei unterstützen soll, ihre Dienstleistungen innerhalb von 24 Stunden auch via Internet anzubieten. mehr...
Ahaus: Lieferportal gestartet
[1.4.2020] In Ahaus ist jetzt ein Lieferportal gestartet, das Unternehmen und Bürger vernetzt. Hintergrund ist die Corona-Krise. Bei der Lieferung gibt es keinen Kontakt und keinen Austausch von Bargeld. mehr...
Reutlingen: Portal bündelt Heimservice-Angebote
[31.3.2020] Heimservice-Angebote von Reutlinger Einzelhändlern, Gastronomen und Dienstleistern sowie der Nachbarschaftshilfe bündelt die Stadt über ein neues Service-Portal. mehr...
CityLAB Berlin: Plattform „Hack the Crisis“ startet
[30.3.2020] Ideen und Projekte zur Bewältigung der aktuellen Krisensituation um Covid-19 können in der Hauptstadt ab sofort über die Online-Plattform des CityLAB Berlin eingebracht werden. mehr...
Kreis Soest: Online-Formular für Helfer
[30.3.2020] Um Helfer und Hilfesuchende einfacher zusammenzubringen, bietet der Kreis Soest auf seiner Internet-Seite ein Online-Formular an. Über dieses können sich Nachbarschafts- und Spontanhelfer bei der Kommune melden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Advantic

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020

ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen