i-Kfz:
Zeitersparnis von drei Millionen Stunden


[5.3.2019] Mit Stufe 3 der internetbasierten Fahrzeugzulassung (i-Kfz) wird nicht nur die Verwaltung einen Eurobetrag in Millionenhöhe sparen, sondern auch die Bürger. Letztere werden obendrein drei Millionen Stunden Zeit sparen.

Mit Stufe 3 der internetbasierten Fahrzeugzulassung sparen Verwaltung und Bürger Millionen. Am 15. Februar 2019 hat der Bundesrat die vierte Verordnung zur Änderung der Fahrzeugzulassungsverordnung sowie anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften verabschiedet und damit den Startschuss für Stufe 3 der internetbasierten Fahrzeugzulassung (i-Kfz) gegeben (wir berichteten). Wie die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) mitteilt, werden sich dadurch beachtliche Summen einsparen lassen. Demnach werden die Bürger jedes Jahr wegen entfallender Wege zum Amt insgesamt 20 Millionen Euro an Sachaufwand sparen sowie drei Millionen Stunden Zeit, so die Schätzungen des Bundesverkehrs-, -innen- sowie -umweltministeriums. Für die Verwaltung werde eine Entlastung um jährlich rund 2,2 Millionen Euro erwartet, sobald sich die Nutzung etabliert habe.
Mit Stufe 3 ist die Kfz-Neuzulassung digitalisiert worden. Vom Halter eingegebene Daten werden vom Portal der Zulassungsbehörde maschinell verifiziert und verarbeitet, mit den im Zentralen Fahrzeugregister gespeicherten Daten abgeglichen und durch ein automatisiertes Programm auf das Vorliegen der Voraussetzungen geprüft. Im August 2019 tritt die Verordnung voraussichtlich in Kraft, heißt es vonseiten der AKDB weiter. (ve)

www.akdb.de

Stichwörter: Fachverfahren, Kfz-Wesen, i-Kfz

Bildquelle: AKDB

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Asylbewerberleistungsgesetz: Fingerabdruck gegen Sozialbetrug
[18.3.2019] Seit 2017 sind Behörden, die für die Gewährung von Sozialleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz zuständig sind, ermächtigt, Fingerabdrücke zum Identitätsabgleich eines Antragstellers zu nehmen. Die dafür erforderliche Hard- und Software ist nun ausgeliefert worden. mehr...
Hamburg: Kita-Gutschein online beantragen
[14.3.2019] Ohne Behördengang können Eltern in Hamburg einen Kita-Gutschein für die Betreuung ihres Kindes beantragen. mehr...
Vollstreckung: AMTSHILFE.net gestartet
[8.3.2019] Die elektronische Amtshilfe-Lösung AMTSHILFE.net ist jetzt erfolgreich produktiv gegangen. Entwickelt wurde sie von den IT-Dienstleistern krz und KDO sowie vom Unternehmen DATA-team. mehr...
Digitales Amtshilfeersuchen mit AMTSHILFE.net startet.
Magdeburg: Elternportal mit neuen Funktionen
[4.3.2019] Das neue Elternportal unter kitaplatz.magdeburg.de wartet mit verbesserten Funktionen und mehr Service auf. mehr...
Elternportal unter kitaplatz.magdeburg.de wurde erweitert.
Hochsauerlandkreis: Neue Software für Reitkennzeichen
[1.3.2019] Für die Verwaltung von Reitkennzeichen setzt der Hochsauerlandkreis seit Anfang dieses Jahres ein Modul der Software citkoOutdoor ein. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
arxes-tolina GmbH
13088 Berlin
arxes-tolina GmbH
Kommunix GmbH
59425 Unna
Kommunix GmbH
G&W Software AG
81671 München
G&W Software AG
INFOsys Kommunal GmbH
66459 Kirkel-Limbach
INFOsys Kommunal GmbH
Aktuelle Meldungen