Databund:
Zukunft zulassen


[8.3.2019] Über den aktuellen Stand der Umsetzung von Onlinezugangsgesetz und Portalverbund diskutierten die Teilnehmer des Databund-Forums 2019. Dabei wurde unter anderem Kritik an den engen technischen Vorgaben geübt.

Bis zum Jahr 2022 sollen in Deutschland alle Verwaltungsleistungen digital verfügbar sein. Wie weit der Stand der Umsetzung von Onlinezugangsgesetz (OZG) und Portalverbund gediehen ist, und an welchen Stellschrauben für ein erfolgreiches Gelingen gedreht werden muss, war Gegenstand der Diskussion auf dem Databund-Forum 2019 in München (21. und 22. Februar 2019).
Wie der Databund berichtet, wurde im Rahmen der Vorträge unter anderem Kritik daran geübt, dass der Bund mit dem OZG viele Eckpfeiler gesetzt hat, die kaum mehr Wettbewerb um die besten Lösungen zulassen. Zudem würden zahlreiche funktionierende Prozesse im Lichte des Neuen zu selten berücksichtigt. Verbesserungsbedarf bestehe darüber hinaus hinsichtlich der Kommunikation: Vielen Kommunen sei noch gar nicht bewusst, was mit OZG und Portalverbund auf sie zukomme. Auch die zahlreichen an der Umsetzung beteiligten Institutionen und Organisationen kochten zu oft ihr eigenes Süppchen.
Moderne und bereits am Markt eingesetzte IT-Lösungen für die kommunale Verwaltung – vom digitalen Identitätsmanagement über Authentifizierungslösungen und Chatbots bis hin zur Blockchain – wurden nach Angaben von Databund am zweiten Veranstaltungstag präsentiert. Aufgrund der eng gefassten technischen Vorgaben für den Portalverbund dürften viele von ihnen jedoch kaum flächendeckend zum Zug kommen, bedauert der Verband. Dies hemme Innovationen für die nächsten Jahre und unterdrücke alternative Lösungen.
Der Databund-Vositzende Stephan Hauber zeigte sich insgesamt dennoch zufrieden mit den Ergebnissen des Forums. Als Erfolg sei etwa die Einigung des Databund mit der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT- Dienstleister, Vitako sowie der Koordinierungsstelle für IT-Standards (KoSIT) auf einen intensiveren Austausch zu werten. Haubers Appell an die Beteiligten: „Lassen Sie uns alle gemeinsam Zukunft zulassen!“ (bs)

http://www.DATABUND.de

Stichwörter: Politik, Databund, OZG, Portalverbund



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Sachsen / Bayern: Zusammenarbeit stärken
[23.5.2019] Die Kabinette von Bayern und Sachsen haben den Ausbau der länderübergreifenden Zusammenarbeit beschlossen. Auf einer gemeinsamen Sitzung ging es unter anderem um Quantenkommunikation, künstliche Intelligenz und elektronische Behördenservices. mehr...
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (l.) und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer informieren auf einer Pressekonferenz über die Ergebnisse der gemeinsamen Kabinettssitzung.
Hessen: Gesetzentwurf zur FITKO vorgelegt
[23.5.2019] Den Gesetzentwurf zum Ersten IT-Änderungsstaatsvertrag hat Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus jetzt in den Landtag eingebracht. Damit sollen die rechtlichen Voraussetzungen zur Gründung der Föderalen IT-Kooperation (FITKO) geschaffen werden. mehr...
Hessen: Digitalisierung vorantreiben
[22.5.2019] Bei ihrer ersten Pressekonferenz hat Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus ihr Fünf-Punkte-Arbeitsprogramm vorgestellt. Schwerpunkte der Digitalisierung für und mit den Menschen sind etwa der Ausbau der digitalen Infrastruktur und des digitalen Rathauses. mehr...
Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus stellt Fünf-Punkte-Arbeitsprogramm vor.
Bremen / NRW: Vereinbarung für Gewerbeanmeldung
[22.5.2019] Eine Erklärung zur Digitalisierung und Standardisierung von wirtschaftsbezogenen Verwaltungsleistungen haben Nordrhein-Westfalen und Bremen unterzeichnet und damit Vorschriften des OZG umgesetzt. mehr...
Nordrhein-Westfalen und Bremen vereinbaren länderübergreifende Zusammenarbeit für die digitale Gewerbeanmeldung.
Bayern: Digitalministerium mit eigenem Haushalt
[20.5.2019] Das bayerische Staatsministerium für Digitales hat jetzt seinen eigenen Haushalt. Er sieht insgesamt rund 90 Planstellen sowie 79,3 Millionen Euro für dieses Jahr und 84,3 Millionen Euro für 2020 vor. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Citrix: Die Digitale Transformation der Verwaltung ist machbar
[21.5.2019] Bereits 2013 verabschiedete der Bundestag das E-Government-Gesetz (EGovG). Bisher gibt es aber nur wenige Anwendungen, über die die Bürger oder Auftragnehmer mit der Verwaltung interagieren können. Analoge und langsame Verwaltungsprozesse sind nicht nur für den Bürger ärgerlich. Auch Beamte wünschen sich digitale Arbeitsplätze. Dabei gibt es für den öffentlichen Sektor längst gute Lösungen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Advantic
PROSOZ Herten GmbH
45699 Herten
PROSOZ Herten GmbH
LORENZ Orga-Systeme GmbH
60489 Frankfurt am Main
LORENZ Orga-Systeme GmbH
Lecos GmbH
04103 Leipzig
Lecos GmbH
INFOsys Kommunal GmbH
66459 Kirkel-Limbach
INFOsys Kommunal GmbH
Aktuelle Meldungen