OZG:
ekom21 rüstet Kommunen


[26.3.2019] 538 Prozesse muss jede Gemeindeverwaltung in elektronischer Form bereitstellen, um das Onlinezugangsgesetz (OZG) umzusetzen. 80 Prozesse hat ekom21, größter kommunaler IT-Dienstleister in Hessen, bereits digitalisiert.

Bis zum Jahr 2022 muss jede Verwaltung ihre Dienstleistungen auch online zur Verfügung stellen. So sieht es das Onlinezugangsgesetz (OZG) vor. Nach Berechnungen von ekom21 sind dies für jede Gemeindeverwaltung mehr als 538 Prozesse, die in elektronischer Form bereitzustellen sind. Mit speziellen Veranstaltungen will der größte kommunale IT-Dienstleister in Hessen die Kommunen bei dieser Herkulesaufgabe unterstützen. Den Auftakt machte laut ekom21 Mittelhessen mit einer Tagung in Gießen. Rund 240 Vertreter von Kommunalverwaltungen hätten sich dort über das OZG und das Dienstleistungsangebot von ekom21 informiert.
Mit dem Standesamtsportal (wir berichteten) konnte den Teilnehmern auch der erste Erfolg der Verwaltungsdigitalisierung präsentiert werden. Als Basis fungiert hier die Digitalisierungsplattform civento von ekom21, die es ermöglicht, dass die vom Bürger eingegebenen Daten automatisiert dem Standesamtsverfahren zur Verfügung gestellt werden. civento sei der maßgebliche Teil innerhalb des Workflows. Dabei wird auch das Bürgerservicekonto des Landes genutzt (wir berichteten).
Auf diesem technologischen Fortschritt setzt ekom21 laut eigenen Angaben auf und wird auch alle anderen Dienstleistungen in den Kommunen automatisieren. „Rund 80 Prozesse haben wir bereits digitalisiert“, sagt ekom21-Geschäftsführer Bertram Huke. (ve)

http://www.ekom21.de

Stichwörter: Portale, CMS, ekom21, Onlinezugangsgesetz (OZG), Hessen



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Mecklenburg-Vorpommern: Serviceportal wieder gewachsen
[21.10.2019] Das MV-Serviceportal bietet Bürgern die Möglichkeit, Verwaltungsleistungen online abzurufen. Die Landeshauptstadt Schwerin hat dessen Angebot jetzt um sechs Online-Verwaltungsleistungen ausgeweitet. mehr...
Beverungen: Neue Website, neue App
[15.10.2019] Mit zeitgemäßem Layout wartet die komplett überarbeitete Internet-Seite der Stadt Beverungen auf. Parallel zum relaunchten Portal bietet die Kommune nun außerdem eine kostenlose App an. mehr...
Mit neuer Website präsentiert sich jetzt die Stadt Beverungen.
Serie OZG: Im Verbund vernetzt Bericht
[10.10.2019] Der Portalverbund soll den Online-Zugriff auf Verwaltungsdienste unabhängig vom Standort der Nutzer und der föderalen Ebene ermöglichen. Seine Realisierung stellt jedoch aufgrund der Vielfalt von Lösungen und Technologien eine große Herausforderung dar. mehr...
Der Weg zum Portalverbund, der den Bürgerservice verbessert, ist kein leichter.
Hamburg: Interaktiver Haushalt
[9.10.2019] Eine interaktive Website macht haushaltsrelevante Daten der Freien und Hansestadt Hamburg ersichtlich. Nutzer können darüber beispielsweise Auswertungen zum Haushaltsplan 2019/2020 durchführen. mehr...
Die Freie und Hansestadt Hamburg stellt haushaltsrelevante Daten auf einer interaktiven Website zur Verfügung.
Frankenberg (Eder): Nachhaltige Digitalisierung
[8.10.2019] Auf dem Weg zur digitalen Verwaltung verfolgt die Stadt Frankenberg (Eder) einen nachhaltigen Ansatz, der die Nutzer in den Vordergrund stellt. Dabei arbeitet die Kommune eng mit dem IT-Dienstleister ekom21 zusammen. mehr...
Die Stadt Frankenberg (Eder) stellt Dienstleistungen für Bürger in den Fokus der Digitalisierung.
Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für Kommune21-Leser:
SCW-K21

 Anzeige

Advantic
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen