Föderales Informationsmanagement:
Whitepaper von cit


[26.3.2019] Dem Föderalen Informationsmanagement (FIM) zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes widmet sich das Unternehmen cit in einem Whitepaper.

Ein Whitepaper „Föderales Informationsmanagement (FIM, wir berichteten) zur Umsetzung des OZG“ hat jetzt cit veröffentlicht. Laut Unternehmensangaben erklärt dieses nicht nur, wie FIM funktioniert, sondern auch wie die Plattform cit intelliForm zur Anwendung kommt und wie moderne E-Government-Plattformen Länder und Kommunen unterstützen können. Der Anbieter empfiehlt allen für die OZG-Umsetzung Verantwortlichen, einen modellgetriebenen Ansatz zu verfolgen und dafür eine FIM-konforme E-Government-Plattform wie cit intelliForm zu nutzen. „Wir schätzen den Effizienzgewinn durch FIM und cit intelliForm bei der Umsetzung des OZG und der damit verbundenen Sicherstellung der digitalen Grundversorgung auf mindestens 80 Prozent“, sagt Klaus Wanner, geschäftsführender Gesellschafter von cit. „FIM liefert die fachliche Grundlage, und cit intelliForm automatisiert die Umsetzung weitgehend – damit entstehen Online-Zugänge zu Verwaltungsleistungen wie am Fließband.“ Das Whitepaper kann kostenlos per E-Mail angefordert werden. (ve)

Das Whitepaper per E-Mail anfordern
http://www.cit.de
http://fimportal.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, cit, cit intelliForm, Föderales Informationsmanagement (FIM)



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Zschorlau: Verwaltung arbeitet papierlos
[18.6.2019] Bestens auf die Herausforderungen des Onlinezugangsgesetzes vorbereitet ist die sächsische Gemeinde Zschorlau. Die Verwaltung hat sich schon vor Jahren auf den Weg zum papierlosen Büro gemacht. mehr...
codia DMSforum 2019: Digitale Transformation im Fokus
[17.6.2019] Das Unternehmen codia lädt zum codia DMSforum 2019 nach Paderborn ein und verspricht zwei Tage mit informativen Beiträgen zur Digitalisierung von Verwaltungsprozessen. mehr...
E-Akte: Fundament, keine Fleißarbeit Interview
[31.5.2019] Die elektronische Akte ermöglicht es, ganz unterschiedliche Prozesse und Vorgänge einheitlich auf digitaler Basis umzusetzen. Adriaan van Haeften vom Unternehmen CC e-gov stellt ein Konzept zur Einführung der E-Akte in der Kommunalverwaltung vor. mehr...
Adriaan van Haeften
Offenbach / Kreis Düren: Jobcenter setzen auf DMS Bericht
[29.5.2019] Dokumenten-Management-Systeme (DMS) sollten mehr können als nur Dokumente verwalten. Zwei Jobcenter zeigen, wie die DMS-Lösung enaio als ganzheitliches Informationsmanagement-Werkzeug eingesetzt werden kann. mehr...
Bad Rappenau: Türöffner ECM Bericht
[27.5.2019] In Bad Rappenau ebnet ein Enterprise-Content-Management-System den Weg in die digitale Vorgangsbearbeitung. Bislang wurden unter anderem das Einwohnerwesen, die Kasse, die Liegenschaftsverwaltung und das Vergabewesen um die E-Akte-Funktionalität ergänzt. mehr...
Bad Rappenau: Fachverfahren werden um die E-Akte ergänzt.