3. Fachtagung Smart City:
Klein- und Mittelstädte im Fokus


[28.3.2019] Die Transferstelle Bingen lädt Anfang Mai zur 3. Fachtagung Smart City an die Technische Hochschule Bingen ein. Der Fokus liegt auf Klein- und Mittelstädten sowie auf ländlichen Regionen.

Die Kommune der Zukunft wird sich aufgrund der technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen neu aufstellen müssen. Die Fachtagung „Smart City – Herausforderungen und Chancen für Quartiere und Regionen“ (9. Mai 2019, Bingen) zeigt Chancen und Herausforderungen, stellt dabei jedoch vor allem den Nutzen in den Mittelpunkt. Wie die Transferstelle Bingen mitteilt, werden anhand praxisnaher Beispiele die Effekte herausgearbeitet. Zu diesen gehört neben der Steigerung wirtschaftlicher Effizienz und der Minderung schädlicher Emissionen auch die zunehmende Verwundbarkeit der digitalen Infrastruktur. Ein Fokus liegt dabei auf den Klein- und Mittelstädten sowie den ländlichen Regionen, wie sie für ein Flächenland wie Rheinland-Pfalz typisch sind, meldet die Transferstelle.

Reallabor EnStadt:Pfaff wird vorgestellt

Die Veranstaltung ist in drei Blöcke unterteilt. Nach der Begrüßung durch Markus Lauzi von der Transferstelle und einem Überblick zum Thema „Smart City – ein Innovationsprojekt für Rheinland-Pfalz“ von Werner Robrecht vom Umweltministerium des Landes werden im ersten Block intelligente Liegenschaften in smarten Siedlungen behandelt. So wird etwa Marc-André Triebel vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE das Reallabor EnStadt:Pfaff als Beispiel integrierter Smart-City-Lösungen vorstellen. Im zweiten Block geht es um die Werkzeuge zur Umsetzung. Dabei werden die Sensortechnik, der DorfFunk und Smart Meter Gateways angesprochen. Im dritten Block unter dem Titel „Infrastruktur und Sicherheit“ spricht unter anderem Niels Klussmann von Cisco Systems zum Thema „Sicher, skalierbar, automatisierbar – Netzinfrastrukturen für eine smarte Stadt“.
Die Tagung richtet sich an Planer und Ingenieure, Kommunen und Politik, Energieversorgung und -wirtschaft, Gewerbe und Industrie sowie Wissenschaft und Fachverbände und wird in Kooperation mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz veranstaltet. (sav)

http://www.tsb-energie.de

Stichwörter: Smart City, 3. Fachtagung Smart City, Transferstelle Bingen, Rheinland-Pfalz



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Fiberdays20: Aufruf zur Smart City Challenge
[25.11.2019] Städte, Gemeinden und Start-ups können sich jetzt für die Smart City Challenge bewerben, die im kommenden Frühjahr im Rahmen der Glasfasermesse Fiberdays20 stattfindet. mehr...
Smart City: Emden zählt zu den Vorreitern
[22.11.2019] Emden platziert sich erneut unter den Top 20 im Smart City Ranking „Digitales Deutschland“ des Unternehmens Haselhorst Associates. Punkten konnte die ostfriesische Hafenstadt beispielsweise mit dem Ausbau des Glasfasernetzes und mit smarten Projekten zu den Themen Elektromobilität, intelligenter Energieverbrauch und Stadt-App. mehr...
Rheinland-Pfalz: Erfolgreiche Digitale Dörfer
[18.11.2019] Seit 2015 konnten verschiedene Gemeinden in Rheinland-Pfalz als Digitale Dörfer neue elektronische Lösungen für Bürger und Verwaltung testen. Aufgrund der positiven Projektbilanz werden die Digitalen Dörfer weiter unterstützt, die Anwendungen sollen deutschlandweit verfügbar werden. mehr...
Herne: 300. Mitglied der FIWARE Foundation
[7.11.2019] Als 300. Kommune ist die Stadt Herne der FIWARE Foundation beigetreten, einem Netzwerk, das die Entwicklung smarter Lösungen vorantreibt. mehr...
Herne tritt dem Smart-City-Netzwerk FIWARE Foundation bei.
Smart City: Schlaue Lösungen im Trend Bericht
[24.10.2019] Viele Bereiche der kommunalen Verwaltung und Stadtplanung lassen sich digitalisieren, so etwa die Abfallentsorgung. Das Unternehmen SAP hat unter anderem in Heidelberg, Karlsruhe und Auckland solche smarten Dienste und Bürgerservices realisiert. mehr...
Heidelberg nutzt Smart Waste Management von SAP.
Weitere FirmennewsAnzeige

CASIO Europe GmbH: Projektoren für den IT-Unterricht der Zukunft
[29.11.2019] CASIO-Projektoren kommen in mehr als 40.000 Schulen weltweit zum Einsatz. Sie zeichnen sich durch Umweltfreundlichkeit, Leistungsstärke und Vielseitigkeit im Unterricht aus. mehr...
Suchen...

 Anzeige

iitr2019
Aktuelle Meldungen