Sehnde:
Behördengänge sparen


[29.3.2019] Um Urkunden im Personenstandswesen zu beantragen, können sich Bürger der Stadt Sehnde den Gang aufs Amt sparen. Die Dokumente können online beantragt und bezahlt werden.

Kesip Caran, Projektleiter für E-Payment bei der Stadt Sehnde, freut sich dass Gebühren für Urkunden im Personenstandswesen jetzt auch online beglichen werden können. Bei der niedersächsischen Stadt Sehnde können Urkunden für Geburt, Eheschließung und Sterbefall online bestellt und bezahlt werden. Das teilt Anbieter GovConnect mit, dessen Lösung pmPayment für das Begleichen der Gebühren zum Einsatz kommt. Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke freut sich, dass sich dadurch sowohl bei den Bürgern als auch bei der Verwaltung der Aufwand deutlich verringert.
Kesip Caran, Projektleiter vom Fachdienst Personal, Organisation und Innere Dienste, erklärt: „Im Zuge der Digitalisierung der Kommunen soll auch der Gang zur Behörde für die Menschen einfacher bis entbehrlich werden. Sichere Online-Leistungen, medienbruchfreie Verwaltungsprozesse und eine durchgehende Erreichbarkeit sind die endgültigen Ziele der Verwaltungsdigitalisierung. Gezahlt werden kann über pmPayment auf sicherem Wege mit PayPal, paydirekt, giropay und Lastschrift.“
Aufgrund der positiven Erfahrungen soll das E-Payment künftig in weiteren Bereichen angeboten werden, teilt GovConnect mit. Carl Jürgen Lehrke: „Wir denken da zum Beispiel an die Verlässliche Ferienbetreuung, die Feriencard oder die Karten für das Waldbad.“ (ba)

http://www.sehnde.de
http://www.govconnect.de

Stichwörter: Payment, GovConnect, Sehnde, E-Payment, pmPayment

Bildquelle: Stadt Sehnde

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Payment
Pforzheim: Parkgebühren digital bezahlen
[21.6.2019] Damit Autofahrer Parkgebühren auch digital bezahlen können, kooperiert die Stadt Pforzheim mit der Initiative Smartparking. Zwischen sechs Anbietern elektronischer Zahlungssysteme können die Nutzer wählen, ohne, dass der Stadt Zusatzkosten entstehen. mehr...
Bocholt: Handyparken eingeführt
[17.6.2019] Parktickets können in Bocholt jetzt auch mit dem Mobiltelefon bezahlt werden. Beim Handyparken arbeitet die Stadt mit dem Dachverband smartparking zusammen. mehr...
In Bocholt ist jetzt auf allen städtischen Parkflächen Handyparken möglich.
Eutin: Parkgebühren mobil begleichen
[5.6.2019] Autofahrer müssen im schleswig-holsteinischen Eutin künftig nicht verzweifeln, wenn ihnen das Kleingeld für den Parkautomaten fehlt: Seit Mitte Mai können Parkscheine auch via Mobiltelefon gelöst werden. mehr...
Eutin führt Handyparken ein.
Payment: Freiburger Service Bericht
[24.5.2019] Die baden-württembergische Stadt Freiburg im Breisgau möchte Behördengänge nicht nur rund um die Uhr ermöglichen, sondern auch vereinfachen – vom Ausfüllen der Formulare bis zur Bezahlung der Gebühren. mehr...
Freiburg im Breisgau: Verwaltungsdienste per PayPal bezahlen.
krz: Bürgerservice-Portale mit ePay-BL
[30.4.2019] Alle Bürgerservice-Portale im Verbandsgebiet des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) sind nun auf die Plattform E-Payment Bund Land (ePayBL) des krz umgestellt und können aus einer Hand betreut werden. Dabei wächst das Serviceangebot der Portale sukzessive. mehr...