ITK Rheinland:
Erste Gehaltszahlungen über P&I Loga


[29.3.2019] Neun Mitglieder des Zweckverbands ITK Rheinland rechnen ihre Personalfälle nun in P&I Loga, bereitgestellt vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) ab.

Für die Entgeltabrechnung stellt das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) das Personal-Management-System Loga zur Verfügung. Wie der kommunale IT-Dienstleister berichtet, rechnen seit Beginn des Jahres 2019 auch neun Mitglieder des Zweckverbands ITK Rheinland, ITK Rheinland selbst und zwei DRK-Kreisverbände ihre rund 8.500 Personalfälle in P&I Loga im krz ab. Im Juli 2018 haben die beiden IT-Dienstleister gemeinsam das Projekt zur Kundenübernahme gestartet. Begleitet worden sei es von sieben Projektleitern des krz. Sie reisten für verschiedene Kick-Offs zu den einzelnen Kunden. Neben einem ersten Kennenlernen wurde so auch das weitere Vorgehen besprochen. Anschließend seien die 12 Mandanten und 38 Untermandanten im krz eingerichtet worden. Nach der Augustabrechnung wurden die Daten laut krz aus dem Altverfahren übernommen. In der fünfmonatigen Parallelphase seien Anpassungen in Loga vorgenommen und Abrechnungen verglichen worden. Außerdem konnten die Neukunden krz Loga in dieser Zeit kennenlernen. Am 10. Dezember 2018 wurde laut krz die erste Abrechnung für die Beamten und Versorgungsempfänger erfolgreich durchgeführt. Auch die Abrechnung der tariflich Beschäftigten sei am 15. Januar 2019 ohne Komplikationen abgelaufen. (ve)

http://www.itk-rheinland.de
http://www.krz.de

Stichwörter: Personalwesen, ITK Rheinland, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), P&I LOGA



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Personalwesen: Bildung neu gedacht Bericht
[29.10.2019] In vielen Behörden verändert sich die Personalarbeit grundlegend. Ein Treiber ist der demografische Wandel, der eine strategische Personalarbeit notwendig macht. Ob junge Talente oder erfahrene Mitarbeiter – alle benötigen neue, moderne Bildungskonzepte. Ein Beitrag von Johannes Rosenboom, bei Materna Vertriebsleiter für den Public Sector. mehr...
Die Handlungsfelder der Verwaltung im Rahmen von Bildung 4.0.
Künstliche Intelligenz: In Symbiose mit Maschinen Bericht
[28.10.2019] Wenn künstliche Intelligenz zur Vorbereitung von Entscheidungen eingesetzt wird, kann sich die Produktivität der öffentlichen Verwaltung erhöhen. Werden dadurch Arbeitsplätze bedroht – und was bedeutet das für die Personalentwicklung? mehr...
KI kann Mitarbeiter entlasten.
Interview: Mut zu neuen Wegen Interview
[27.9.2019] Die Abteilung Bauhof des Amts für Technik, Umwelt, Grün der Stadt Herrenberg wurde im vergangenen Jahr in die Selbstorganisation überführt. Wie Mitarbeiter und Verwaltung von diesem New-Work-Ansatz profitieren, erklärt Amtsleiter Stefan Kraus im Interview. mehr...
Stefan Kraus
Interview: Modular aufgebaut Interview
[20.9.2019] Produkt-Manager Maik Möwes und Senior Vertriebsberater Jörg Pohlscheidt vom Unternehmen MACH sprechen im Kommune21-Interview über aktuelle Herausforderungen bei der Digitalisierung des Personalwesens in Kommunen und stellen Lösungsansätze vor. mehr...
Maik Möwes / Jörg Pohlscheidt
Personalwesen: Arbeiten 4.0 Bericht
[2.9.2019] Die Arbeitswelt ist zunehmenden Veränderungen unterworfen. Individualisierung, Wertewandel und demografische Entwicklung lauten die Megatrends, auf die sich die Kommunen einstellen müssen – unter anderem durch neue Technologien und flexible Arbeitsmodelle. mehr...
Digitale Transformation verändert Arbeitswelt grundlegend.
Suchen...

 Anzeige

iitr2019
Aktuelle Meldungen