Smart Cities:
Für die erste Staffel bewerben


[3.4.2019] Für die erste Staffel des Förderprogramms Modellprojekte Smart Cities, ausgerufen vom Bundesinnenministerium, können sich Kommunen nun bis Mitte Mai bewerben.

Bis zum 17. Mai 2019 können sich Kommunen für die erste Staffel als Modellprojekt Smart City bewerben (wir berichteten). Wie das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) mitteilt, unterstützt es zusammen mit der KfW Bankengruppe Kommunen bei der Gestaltung des digitalen Wandels. In den nächsten zehn Jahren sollen rund 750 Millionen Euro in vier Staffeln für rund 50 Modellprojekte bereitgestellt werden. Für die erste Staffel mit rund zehn Modellprojekten stehen laut BMI aus dem Bundeshaushalt 2019 etwa 170 Millionen Euro zur Verfügung. „Mit der Förderung von Modellprojekten Smart Cities leisten Bund und KfW einen Beitrag zur digitalen Transformation Deutschlands“, sagt Ingrid Hengster, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe. „Unser Ziel dabei ist, über den Kreis der geförderten Kommunen hinaus Lerneffekte für andere Kommunen anzustoßen und eine Multiplikatorwirkung zu erzeugen.“ (ve)

http://www.smart-cities-made-in.de
http://www.bmi.bund.de/smart-cities
Weitere Informationen seitens der KfW (Deep Link)

Stichwörter: Smart City, Förderung, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Augsburg: Stadt will smart werden
[14.6.2019] Die Stadt Augsburg will zur Smart City werden und bewirbt sich um Aufnahme in das Förderprogramm Modellkommunen Smart Cities der Bundesregierung. Geplant ist unter anderem der Aufbau einer digitalen Kommunikationsinfrastruktur, die eine Nutzung von Daten in Echtzeit ermöglicht. mehr...
Die Stadt Augsburg will die Themen Smart City und Digitalisierung vorantreiben.
Hamburg: Michel beantwortet Fragen
[12.6.2019] Ihre Fragen an die Verwaltung können Bürger der Freien und Hansestadt Hamburg ab sofort auch an einen digitalen Chatbot stellen. mehr...
Fragen an die Verwaltung können Hamburgs Bürger jetzt auch an einen Chatbot richten.
Baden-Württemberg: Zusammen zur xRoad
[12.6.2019] Neun baden-württembergische Kommunen wollen eine Vorreiterrolle für die Pilotierung der xRoad einnehmen. Im Rahmen des Verbundvorhabens smartX@bw soll eine offene Plattform konzipiert werden mit Funktionen, die für den Erfolg der Digitalisierung im öffentlichen Bereich entscheidend sind. mehr...
Lemgo: Puls der Stadt in Händen
[11.6.2019] Dem Pulsschlag ihrer Stadt nachspüren, können jetzt interessierte Bürger in Lemgo. Im Rahmen des Reallabors Lemgo Digital haben Forscher ein City-Cockpit entwickelt, das städtische Datenströme zusammenführt und daraus ein digitales Abbild in Echtzeit erstellt. mehr...
Symbolische Überreichung des City-Cockpits für die Alte Hansestadt Lemgo.
Eutin: Bewerbung als Smart City
[7.6.2019] Auf den Weg zur Smart City machen will sich die Stadt Eutin in Schleswig-Holstein. Eckpunkte der digitalen Strategie, die gemeinsam mit den Stadtwerken umgesetzt werden soll, hat die Kommune jetzt vorgestellt. mehr...
Die schleswig-holsteinische Stadt Eutin will sich beim Bund um Fördergelder für Smart-City-Projekte bewerben.
Weitere FirmennewsAnzeige

Citrix: Die Digitale Transformation der Verwaltung ist machbar
[21.5.2019] Bereits 2013 verabschiedete der Bundestag das E-Government-Gesetz (EGovG). Bisher gibt es aber nur wenige Anwendungen, über die die Bürger oder Auftragnehmer mit der Verwaltung interagieren können. Analoge und langsame Verwaltungsprozesse sind nicht nur für den Bürger ärgerlich. Auch Beamte wünschen sich digitale Arbeitsplätze. Dabei gibt es für den öffentlichen Sektor längst gute Lösungen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Advantic
IT-Guide Pluscodia Software GmbH
49716 Meppen
codia Software GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
GiroSolution GmbH
88699 Frickingen
GiroSolution GmbH
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
PayPal Deutschland GmbH
14532 Kleinmachnow
PayPal Deutschland GmbH
Aktuelle Meldungen