WiFi4EU:
Neue Förderrunde


[3.4.2019] Von Donnerstag bis Freitag können Gemeinden und Gemeindegruppen aus ganz Europa über das WiFi4EU-Portal eine Förderung für kostenloses WLAN im öffentlichen Raum beantragen.

Am 4. April 2019 um 13 Uhr startet die EU-Kommission laut eigenen Angaben eine neue Ausschreibung für das Förderprogramm WiFi4EU. Gemeinden und Gemeindegruppen in der EU können bis zum 5. April um 17 Uhr insgesamt 3.400 Gutscheine im Wert von je 15.000 Euro beantragen, um kostenlose WiFi-Netze in öffentlichen Räumen einzurichten.
„Ich freue mich, die zweite Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für die WiFi4EU-Initiative ankündigen zu können“, sagt die für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft zuständige Kommissarin Mariya Gabriel. „Es ist ein konkreter Schritt hin zu einem besseren Internet-Zugang für alle europäischen Bürger. Nach einem sehr erfolgreichen ersten Aufruf freuen wir uns diesmal auf die gleiche Begeisterung, mit einem zusätzlichen Angebot von 600 Gutscheinen im Vergleich zum ersten Anruf.“
Das WiFi4EU-Programm fasst laut Kommission ein Gesamtvolumen von 120 Millionen Euro und findet in einer Reihe von Aufrufen statt. Sobald sich die Gemeinden auf dem speziellen WiFi4EU-Portal registriert haben, können sie mit nur einem Klick einen Gutschein beantragen. Die Kommission wähle die Begünstigten nach dem Windhundverfahren aus und sorge gleichzeitig für ein ausgewogenes geografisches Gleichgewicht.
Die erste WiFi4EU-Aufforderung zur Einreichung von Bewerbungen fand im November 2018 statt, wobei sich über 13.000 Gemeinden aus ganz Europa bewarben und 2.800 Gutscheine vergeben wurden. (ve)

http://wifi4eu.ec.europa.eu/#/home

Stichwörter: Breitband, WLAN, WiFi4EU, Förderung



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
GigabitGipfel.NRW: Ausbau geht voran
[22.8.2019] Nordrhein-Westfalen ist auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft, zu diesem Schluss kommen die Teilnehmer des zweiten GigabitGipfel.NRW. Laut Zwischenbilanz kann insbesondere bei den Schulen ein zügiger Ausbau verzeichnet werden. mehr...
DStGB: Geld allein baut kein schnelles Internet
[20.8.2019] Bis 2025 sollen in Deutschland flächendeckend Internet-Anschlüsse mit Gigabitgeschwindigkeit vorhanden sein. So sieht es die Bundesregierung in ihrem Koalitionsvertrag vor. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) drängt zur Eile: Das Ziel müsse diesmal wirklich erreicht werden. mehr...
Mit dringend mehr Tempo muss der Breitband-Ausbau in Deutschland umgesetzt werden, fordert der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB).
Nordhessen: Breitband-Projekt auf der Zielgeraden
[14.8.2019] Den flächendeckenden Breitband-Ausbau in ihrer Region setzen fünf nordhessische Kreise gemeinsam um. Jetzt steht das Projekt kurz vor dem Abschluss. mehr...
Südwestfalen: Glasfaserausbau im Trenching-Verfahren
[13.8.2019] Weniger Zeit, Kosten und Platzbedarf sind für den Glasfaserausbau notwendig, wenn die kommunale Infrastruktur nach der Trenching-Verlegemethode aufgerüstet wird. Die kommunale TeleKommunikationsGesellschaft Südwestfalen sieht in dieser Technologie großes Potenzial für den Breitband-Ausbau. mehr...
Die Trenching-Technologie ermöglicht einen schnellen und kostengünstigen Breitband-Ausbau in Kommunen.
Bayern: Startschuss für Mobilfunkförderprojekte
[7.8.2019] Sechs bayerische Gemeinden haben die ersten Mobilfunkförderbescheide im Freistaat erhalten. Das Ziel: Eine bessere Mobilfunkversorgung im ländlichen Raum. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen